Forstwissenschaftliches Centralblatt

, Volume 89, Issue 1, pp 340–349 | Cite as

Die kalkulatorischen Kosten in der forstlichen Betriebsabrechnung

  • W. Kroth
Abhandlungen
  • 38 Downloads

Zusammenfassung

Ausgehend von der Notwendigkeit einer einheitlichen und aussagefähigen betriebsinternen Rechnungslegung an Hand eines Betriebsabrechnungsbogens und betriebs-statistischen Kennzahlenplanes wurden jene Kostenarten näher beleuchtet, denen in der Haushaltsrechnung keine Ausgaben gegenüberstehen. Diese sog. kalkulatorischen Kosten, zu denen im allgemeinen Abschreibungen, Kapitalkosten, Risikokosten und Unternehmerlohn gerechnet werden, haben an den Gesamtkosten des Forstbetriebs, selbst wenn man Unternehmerlohn und Zinsen für das Waldvermögen außer Betracht läßt, einen Anteil, der im Durchschnitt in einer Größenordnung von etwa 30% liegen dürfle. Dabei sind noch nicht jene kalkulatorischen Kosten berücksichtigt, die den Holzproduktionsbetrieb zur Gewährleistung der Sozialfunktionen belasten und die zusammen mit den effektiven Ausgaben für die Infrastruktur in einer eigenen Kostenstelle ausgewiesen werden sollten.

Im Hinblick auf die große Bedeutung, die den kalkulatorischen Kosten in der forstlichen Betriebsabrechnung zukommt, sei die vor allem an die Leiter von Forstbetrieben gerichtete Anregung erlaubt, sich mit dieser Kostenart an Hand ihres konkreten Betriebes einmal gründlich auseinanderzusetzen. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse und Daten werden erheblich dazu beitragen, nicht nur den Erfolgsnachweis und die Wirtschaftlichkeitskontrolle zu verbessern, sondern auch neue und vor allem bessere Entscheidungsgrundlagen für den Forstbetrieb zu gewinnen.

Summary

Proceeding on the assumption that it is necessary to come to a standardized and meaningful form for operations accounting, costs are examined which do not appear as expenditure in the budgetary accounts. These so-called calculable costs, normally include depreciation on capital equipment, interest for capital resources, margin of risk, and a calculable salary for the entrepreneur, are a reasonable part in the total costs of a forest enterprise. Even if the calculable salary for the entrepreneur and interest for the capital represented by the land and standing timber are neglected, their dimension is estimated to be approximately 30% of total costs. In addition there are other “real” costs in forest enterprises which can only be calculated theoretically as they relate to other benefits from the forests (e.g. recreation, wildlife, water, soil protection, amenity values). These are added charges and often represent a reduction of potential income from timber production; they are accepted by the owners to guarantee the public benefits from the forests. It is suggested to credit the account for timber production with these calculable costs and make an entry for the aforementioned costs along with the actual costs for landscape conservation and similar activities. When through internal book-keeping these calculable costs are charged to the profit and loss account, the control is more effective and will allow for a new and better basis for decision making in forest management.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Speidel, G., 1967: Forstliche Betriebswirtschaftslehre. Hamburg und Berlin.Google Scholar
  2. 2.
    Rozsnyay, Z., 1968: Die Produktionsrisiken im Forstbettieb und ihre Einfluß auf Planung und Betriebsführung. In: Möglichkeiten optimaler Betriebsgestaltung in der Forstwirtschaft. München, S. 81.Google Scholar
  3. 3.
    Baumgartner, A., Klemmer, L., Raschke, E., undWaldmann, G., 1967: Waldbrände in Bayern 1950 bis 1959. Mitt. aus der Staatsforstverwaltung Bayerns, 36. Heft, München.Google Scholar
  4. 4.
    Kroth, W., undZang, P.: Das Waldbrandrisiko in den Bayerischen Staatsforsten. Unveröffentlichtes Manuskript.Google Scholar
  5. 5.
    Baader, G., 1956: Wildschäden in Rheinland-Pfalz und Vorschläge für ihre Verminderung. Allg. Forst- u., Jagdztg., 190–212, 233–239.Google Scholar
  6. 6.
    Kató, F., 1969: Stammfäuleschäden der Fichte. Forstarchiv, S. 81.Google Scholar

Copyright information

© Verlag Paul Parey 1970

Authors and Affiliations

  • W. Kroth

There are no affiliations available

Personalised recommendations