Advertisement

Mikrochemie

, Volume 23, Issue 1, pp 17–23 | Cite as

Ein neues Verfahren zum Nachweis geringer Mengen Niob und Tantal in Mineralien, Gesteinen und Metallen

  • I. P. Alimarin
  • B. I. Fried
Originalabhandlungen

Zusammenfassung

Es wird ein neues Verfahren zum Nachweis von Niob und Tantal in Mineralien, Gesteinen und Stählen vorgeschlagen. Die angeführten Elemente bilden in stark saurer weinsäurehaltiger Lösung mit Phenylarsinsäure weiße schwerlösliche Niederschläge.

Die Reaktion wird beeinträchtigt durch die Anwesenheit überwiegender Mengen Zinn, Zirkonium und Titan. Die zwei zuletzt genannten Elemente können aber zuvor mit Pyrogallol abgetrennt werden.

Die Empfindlichkeit der Reaktion beträgt 2γ (Nb,Ta)O5 I cm3.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    J. Amer. Chem. Soc.,48, 895 (1926).Google Scholar
  2. 2.
    Ibid.,55, 3945 (1933).Google Scholar
  3. 3.
    F. Feigl, P. Krumholz undE. Rajman, Mikrochemie,9, 395 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    F. Feigl, E. Rajman, ibid,19, 60 (1935).Google Scholar
  5. 5.
    Analyst, 453 (1929).Google Scholar
  6. 6.
    A. Rosenheim undO. Sorge, Ber. dtsch. chem. Ges.,53, 932 (1920).CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    A. Rosenheim undE. Roehrich, Ztschr. anorg. allg. Chem.,204, 342 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    H. Funk undK. Niederländer, Ber. dtsch. chem. Ges.,61, 249 (1928);62, 1688 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    W. Schoeller undWaterhause, Analyst, 515 (1928).Google Scholar
  10. 10.
    J. Amer. Chem. Soc.,44, 1361 (1922).Google Scholar
  11. 11.
    “Organic Syntheses”, An Annual publication of satisfactory Methods for the Preparation of organic Chemicals. Vol. IV (1924), New York.Google Scholar

Copyright information

© Emil Haim & Co. 1938

Authors and Affiliations

  • I. P. Alimarin
    • 1
  • B. I. Fried
    • 1
  1. 1.Institut für Mineralrohstofforschung S. U.Moskau

Personalised recommendations