Holz als Roh- und Werkstoff

, Volume 51, Issue 6, pp 400–405

Creep of wood under a large span of loads in constant and varying environments

Part 1: Experimental observations and analysis
  • Tong Liu
Article

DOI: 10.1007/BF02628237

Cite this article as:
Liu, T. Holz als Roh-und Werkstoff (1993) 51: 400. doi:10.1007/BF02628237

Abstract

Extensive bending creep experiments were made to measure the viscoelattic and mechano-sorptive properties of pine wood. It is observed that under constant, similar to ordinary indoor environment, creep is linearly related to the loads when the loads are below 30% of the ultimate strength, and the relation becomes nonlinear when the loads are higher. Wood of small elastic modulus creeps more than that of large elastic modulus under the same load. The mechano-sorptive effect is stronger for heavily loaded wood than that for lightly loaded. It is stronger for wood with lower elastic modulus and vice versa. The mechano-sorptive effect is negligibly small at low moisture content and it gets very large at high moisture content. It depends therefore not only on the variation range and rate of the moisture content, but also on its magnitude value.

Kriechverhalten von Holz innerhalb eines großen Belastungsbereichs in konstanter und wechselnder Umgebung

Teil 1: Experimentelle Beobachtungen und Analyse

Zusammenfassung

In umfangreichen Experimenten wurden viskoelastische und Sorptionseigenschaften von Kiefernholz gemessen. Bei konstantem Innenraumklima ist der Kriecheffekt bis ca. 30% der Bruchlast linear von der Belastung abhängig; bei höherer Belastung wird die Beziehung nicht-linear. Holz mit niedrigem Elastizitätsmodul verformt sich unter gleicher Last stärker als Holz mit höherem E-Modul. Sorptionseffekte sind unter starker Belastung ausgeprägter als unter geringer Belastung; sie sind auch stärker bei niedrigem E-Modul. Bei niedriger Feuchte sind sie vernachlässigbar, bei hoher Feuchte erreichen sie hohe Ausmaße. Mechanische Sorptionseffekte hängen somit nicht nur von der Spannweite und dem Zeitzyklus des Wechselklimas ab, sondern auch von der Größe des Feuchtegehalts.

Copyright information

© Springer-Verlag 1993

Authors and Affiliations

  • Tong Liu
    • 1
  1. 1.Department of Building MaterialsThe Royal Institute of TechnologyStockholm

Personalised recommendations