Advertisement

Holz als Roh- und Werkstoff

, Volume 41, Issue 3, pp 87–94 | Cite as

Dimensionsstabilisierung von Holz durch eine Feuchte/Wärme/Druck-Behandlung

  • E. Giebeler
Forschung und Praxis

Zusammenfassung

Die thermische Dimensionsstabilisierung von Holz bei 180…200°C in einer auf 8…10 bar verdichteten Inertgasatmosphäre wurde in einem 1,8 m3-Technikumsreaktor untersucht. Laborergebnisse erwiesen sich als übertragbar. Eine weitere Maßstabsvergrößerung erscheint unproblematisch. Es werden Beispiele zur Vergütung von Buche, Birke, Pappel, Kiefer und Fichte sowie von Holzwerkstoffen (Schichtholz, Spanplatten, Faserplatten) gegeben. Die Reduzierung der Quell- und Schwindeigenschaften um 50…80%, eine verbesserte Pilz- und Insektenbeständigkeit sowie das Spektrum der nach der Behandlung verbliebenen physikalisch-mechanischen Holzeigenschaften bieten die Chance zur Produktinnovation. Den Schwerpunkt bilden dabei Konstruktionen und Bauteile mit hohen Maßhaltigkeitsanforderungen. Die Wirtschaftlichkeit des Verfahrens wird günstig beurteilt.

Dimensional stabilization of wood by moisture-heat-pressure-treatment

Abstract

Dimensional stabilization of wood by heat treatment at 180…200°C within an inert gas atmosphere of 8…10 bar has been tested in a 1.8 m3 volume pilot reactor. Test results were found to be reproducible. Operations on a larger scale will presumably present no problems. Examples of heat/pressure treatment of beech, birch, poplar, pine and spruce wood, fibre and particle board and plywood are given. Reduction in swelling and shrinkage of 50…80%, improvement in resistance against fungi and insects as well as in the remaining physical and mechanical wood characteristics after treatment, provide new potential, particularly in sectors with high dimensional stability specifications. The operation has also proved to be economical.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bariska, M. 1979: Die Methoden der Dimensionsstabilisierung bei Vollholzprodukten, ihr derzeitiger Stand und ihre Einsatzmöglichkeiten. Holzforsch. Holzverwert. 31:28–32Google Scholar
  2. Burmester, A. 1973: Einfluß einer Wärme/Druck-Behandlung halbtrockenen Holzes auf seine Formbeständigkeit. Holz Roh-Werkstoff 31:237–243CrossRefGoogle Scholar
  3. Burmester, A. 1974: Erfolgreiche Quellungsvergütung mit einfachen Mitteln (1). Holz Kunststoffverarb. 9:534–538Google Scholar
  4. Burmester, A. 1974: Erfolgreiche Quellungsvergütung mit einfachen Mitteln (2). Holz Kunststoffverarb. 9:610–617Google Scholar
  5. Institut für Fenstertechnik 1981: Verwendung von FWD-Holz als Fenster. Unveröffentlichter Versuchsbericht für Rütgerswerke AktiengesellschaftGoogle Scholar
  6. Kollmann, F.; Fengel, D. 1965: Änderungen der chemischen Zusammensetzung von Holz durch thermische Behandlung. Holz Roh-Werkstoff 23:461–468Google Scholar
  7. Kollmann, F.; Schneider, A. 1963: Uber das Sorptionsverhalten wärmebehandelter Hölzer. Holz Roh-Werkstoff 21:77–85Google Scholar
  8. Schneider, A. 1971: Untersuchungen über den Einfluß von Wärmebehandlungen im Temperaturbereich 100–200°C auf Elastizitätsmodul, Druckfestigkeit und Bruchschlagarbeit von Kiefern-Splint und Buchenholz. Holz Roh-Werkstoff 29:431–440Google Scholar
  9. Stamm, A. J.; Burr, H. K.; Kline, A. A. 1946: Heat stabilized wood. (staybwood). Rep. Nr. R. 1621. Madison: Forest Prod. Lab.Google Scholar
  10. Topf, P. 1971: Versuche zur Frage der Selbstentzündung, des Gewichtsverlustes, des Brennwertes und der Elementaranalysen. Holz Roh-Werkstoff 29:295–300Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1983

Authors and Affiliations

  • E. Giebeler
    • 1
  1. 1.Rütgerswerke AGDuisburg

Personalised recommendations