Advertisement

Die autonome Regulationsfähigkeit der Zellen und ihre Beziehungen zum physiologischen und pathologischen Kohlehydratstoffwechsel

  • Alexander Partos
  • Alfred Herzog
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Wir konnten beweisen, daß der Zuckergehalt des Gesamtblutes kein eindeutiger Indicator für die im Blute vor sich gehenden Veränderungen des Zuckers sein kann.

     
  2. 2.

    Bei der Permeabilität der Zelle gegenüber Traubenzucker handelt es sich um einen Korrelationsmechanismus zwischen physikalischchemischen Kräften und autonomer Regulationsfähigkeit der Zelle.

     
  3. 3.

    Es wurde auf die Wichtigkeit der Berechnung der relativen Konzentration der einzelnen Lipoide und auf die Unzulänglichkeit der Betrachtung der absoluten Lipoidwerte hingewiesen.

     
  4. 4.

    Es wurde ein gesetzmäßiges, antagonistisches Verhalten zwischen Cholesterin- und Neutralfettkonzentration in den Blutkörperchen fest-gestellt und erklärt.

     
  5. 5.

    Es wurde gezeigt, daß die Zelle ihre Regulationsfähigkeit gegenüber dem Einströmen von Zucker durch Änderung der relativen Cholesterinkonzentration zum Ausdruck bringt.

     
  6. 6.

    Wir konnten beweisen, daß der Abbau des Traubenzuckers im diabetischen Organismus vermindert sein muß.

     
  7. 7.

    Wir erklärten unsere Versuchsergebnisse nach Insulin, Glykose und Adrenalin mit Hilfe des Korrelationsmechanismus.

     
  8. 8.

    Es wurde die Rolle der Permeabilität im physiologischen und pathologischen intermediären Kohlehydratstoffwechsel erläutert.

     
  9. 9.

    Es wurde auf die Möglichkeit einer Frühdiagnose des Diabetes auf Grund unserer Versuchsergebnisse hingewiesen.

     
  10. 10.

    Wir konnten eine neue Theorie des Diabetes, Kompensationstheorie, aufstellen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Tschermak-Seysenegg, A.: Allgemeine Physiologie Bd. 1,2. Teil, S. 569. Berlin: Julius Springer 1924.Google Scholar
  2. 2i.
    Rona u.Michaelis: Biochem. Z.18, 514 (1909);16, 60 (1909).Google Scholar
  3. 3.
    Hollinger: Biochem. Z.17, 1 (1909).Google Scholar
  4. 4.
    Frank, E.: Z. physiol. Chem.70, 129 (1910).Google Scholar
  5. 5.
    Kobliner: Zit. nach der Arbeit vonFalta uRichter-Quittner: Biochem. Z.100, 148 (1919).Google Scholar
  6. 6.
    Frank, E. u.Brettschneider: Z. physiol. Chem.76, 226 (1912).Google Scholar
  7. 7.
    Löb, A.: Biochem. Z.49 (1913).Google Scholar
  8. 8.
    Höber, R.: Biochem. Z.,45, 207.Google Scholar
  9. 9.
    Ege, R.: Biochem. Z.107, 246 (1920).Google Scholar
  10. 10.
    Nina Kotschneff: Z. exper. Med.75, 654 (1931).Google Scholar
  11. 11.
    Lyttgens u.Sandgren: Biochem. Z.26, 382;31, 153;36, 261.Google Scholar
  12. 12.
    Falta u.Richter-Quittner: Biochem. Z.100, 148 (1919).Google Scholar
  13. 13.
    Holtz: Biochem. Z.235, 104 (1931).Google Scholar
  14. 1.
    Partos, A. u.A. Herzog: Pflügers Arch.227, 181 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  15. 1.
    Shuso Kozawa: Biochem. Z.60, 231 (1914).Google Scholar
  16. 2j.
    Löb, A.: Biochem. Z.49, 75 (1913).Google Scholar
  17. 3.
    Sribner u.Rappaport: Z. exper. Med.71, 314 (1930).Google Scholar
  18. 4.
    Wichmann: Z. exper. Med.41, 462 (1924).Google Scholar
  19. 5.
    Hansen: Acta med. scand. (Stockh.) Suppl. 4 (1923).Google Scholar
  20. 1.
    Hollinger: Biochem. Z.17, 1 (1909).Google Scholar
  21. 2k.
    Wichmann: Z. exper. Med.41, 462 (1924).Google Scholar
  22. 1.
    Rona u.Sperling: Biochem. Z.175, 253 (1926).Google Scholar
  23. 1.
    Wichmann: Z. exper. Med.41, 462 (1924).Google Scholar
  24. 1.
    Kotschneff, N.: Z. exper. Med.75, 654 (1931).Google Scholar
  25. 1.
    Höber: Biochem. Z.45, 207 (1912).Google Scholar
  26. 1.
    Deckwitz, R.: Erg. Physiol.1931, 32.Google Scholar
  27. 2l.
    Staub, H.: Biochem. Z.232, 128 (1931).Google Scholar
  28. 3.
    Deckwitz, R.: Erg. Physiol.32, 854 (1931).Google Scholar
  29. 1.
    Zit. nach.R. Deckwitz: EbendaDeckwitz, R.: Erg. Physiol.1931, S. 855.Google Scholar
  30. 1.
    Burn, J. H. u.H. H. Dale: J. of Physiol.59, 164 (1924).Google Scholar
  31. 2m.
    White, A. C.: Biochem. J.19, 921 (1925).PubMedGoogle Scholar
  32. 3.
    Hepner, J. u.O. Wagner: Biochem. Z.189, 322 (1927).Google Scholar
  33. 4.
    Morimoto, M.: Pflügers Arch.213, 733 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  34. 5.
    Nissen, N.: Acta med. scand. (Stockh.)73, 99 (1930).Google Scholar
  35. 6.
    Page, I., L. Pasternak u.M. L. Burt: Biochem. Z.231, 113 (1931).Google Scholar
  36. 1.
    Nissen: Acta med. scand. (Stockh.)73, 99 (1930).Google Scholar
  37. 1.
    Bäumer: Z. exper. Path. u. Ther.13, 362 (1913).Google Scholar
  38. 1.
    Glaser, F.: Klin. Wschr.6, 2377 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  39. 2n.
    Dresel, K., R. Sternheimer u.F. Himmelweit: Z. klin. Med.107, 803 (1928).Google Scholar
  40. 3.
    Raab, W.: Wien. Arch. inn. Med.17, 439 (1929).Google Scholar
  41. 1.
    Leites: Biochem. Z.184, 273 (1927).Google Scholar
  42. 1.
    Arnoldi, W. u.I. A. Collazo: Z. exper. Med.40, 323 (1924).Google Scholar
  43. 2o.
    Raab: Z. exper. Med.49, 178 (1926).Google Scholar
  44. 3.
    Reiss-Schwoch: Z. exper Med.49, 270 (1926).Google Scholar
  45. 4.
    Arndt: Verh. dtsch. path. Ges. 21. Tag. Freiburg 1926.Google Scholar
  46. 5.
    Le Count-Singer: Arch. Path. a. Labor. Med.1, 1 (1926).Google Scholar
  47. 6.
    Froebese-Hoepke: Verh. dtsch. path. Ges. 21. Tag. 1926.Google Scholar
  48. 7.
    Griesbach: Z. exper. Med.59, 128 (1927).Google Scholar
  49. 8.
    Wesson: J. of biol. Chem.73, 507 (1927).Google Scholar
  50. 9.
    Thanhauser: Biochem. Z.190 (1927).Google Scholar
  51. 10.
    Shope: J. of biol. Chem.75, 101 (1927).Google Scholar
  52. 11.
    Dörle-Liehr: Biochem. Z.197, 385 (1927).Google Scholar
  53. 12.
    Birkenbach-Junkersdorf: Arch. f. exper. Path.132, 129 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  54. 13.
    Bornstein: Biochem. Z.209, 172 (1929).Google Scholar
  55. 14.
    Obraszow, D., M. N. Kallinikowa u.E. T. Minger-Bogdanova: Z. exper. Med.72, 710 (1930).Google Scholar
  56. 15.
    Remesow, I. u.D. Matrosowitsch: Z. exper. Med.77, 67 (1931).Google Scholar
  57. 16.
    Remesow, I. u.O. Sepalowa: Z. exper. Med.77, 100 (1931).Google Scholar
  58. 17.
    Tangl, H.: Biochem. Z.241, 87 (1931).Google Scholar
  59. 1.
    Ahlgreen: Skand. Arch. Physiol. (Berl. u. Lpz.)44, 167 (1923).Google Scholar
  60. 2.
    Büchner, S. u.E. Grafe: Klin. Wschr.1923, 2320.Google Scholar
  61. 3.
    Heymanns, C. u.M. Matton: Arch. internat. Pharmacodynamie29, 311 (1924).Google Scholar
  62. 1.
    Hammarsten, O.: Lehrbuch der physiologischen Chemie, 9. Aufl. S. 322, 1922.Google Scholar
  63. 1.
    Eisner u.Förster: Berl. klin. Wschr.1921, 839; Z. exper. Med.52, 214 (1921);73, 645 (1931).Google Scholar
  64. 2p.
    Partos, A.: Pflügers Arch.221, 562 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  65. 1.
    Partos, A.: Ebenda.Google Scholar
  66. 2q.
    Partos, A.: Pflügers Arch.221, 562 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  67. 1.
    Partos, A.: Fermentforsch.9, 403 (1928).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1932

Authors and Affiliations

  • Alexander Partos
    • 1
  • Alfred Herzog
    • 1
  1. 1.Nitra(Tschechoslowakei)

Personalised recommendations