Advertisement

Die Pulswellengeschwindigkeit in verschiedenen Gefäßgebieten

II. Mitteilung. Die Pulswellengeschwindigkeit in verschiedenen Gefäßgebieten bei Kreislaufkranken und graviden
  • G. Eismayer
  • F. Buhrfeind
Article

Zusammenfassung

Die Pulswellengeschwindigkeit ist bei Kranken mit Hypertonie und gleichzeitigen Gefäßsklerosen im zentralen Gebiet der Arterien regelmäßig, im peripheren fast immer erhöht. Auch bei Hypertonien ohne Arteriosklerose ist sie vergrößert. Bei Arteriosklerosen ohne Hypertonie kommt es vor, daß die Pulswellengeschwindigkeit normal ist. Bei Herzfehlerkranken kann sie besonders im Aortengebiet niedrig liegen.—Keine Änderung fand sich bei Abnormitäten der herzschlagfolge, bei Morbus Basedow und bei Graviden.

Das Verhältnis der Pulswellengeschwindigkeit im peripheren zu der im zentralen Gebiet, das bei Normalen größer als 1 ist, kann bei Aortensklerosen kleiner als 1 werden, d. h. bei diesen Kranken kann die Pulswellengeschwindigkeit im zentralen Gebiet am größten sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag Von Julius Springer 1935

Authors and Affiliations

  • G. Eismayer
    • 1
  • F. Buhrfeind
    • 1
  1. 1.Medizinischen Klinik der Universität GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations