Zur Kenntnis der Onkocyten

  • Juise Zippel
Article

Zusammenfassung

Nach kriticher Sichtung der Onkocytenbefunde, die seit den ersten ArbeitenHamperls im Schriftum mitgeteilt sind, wird genauer auf die Onkocyten der Schilddrüse eingegangen. Diese lassen sich sowohl von denHürthle-Zellen (Kolloidzellen,Langendorff-Zellen) als auch von den parafollikulären Zellen abgrenzen. Es ist also nicht berechtigt, die hauptsächlich aus Onkocyten aufgebauten großzelligen Adenome der Schilddrüse alsHürthle-Zell-Tumoren zu bezeichnen, wie das im amerikanischen Schrifttum üblich geworden ist. Die Großzelligkeit bzw. der Aufbau aus Onkocyten ist zwar hauptsächlich in kleinfollikulären Adenomen zu beobachten, kommt aber, wie ein Fall beweist, gelegentlich auch in großfollikulären kolloidreichen Adenomen vor.

Außerdem wird ein so gut wie ausschließlich aus Onkocyten aufgebautes Adenom der Parotis beschrieben, das als Besonderheit intercelluläre Spalten nach Art von Sekretkanälchen aufweit, sowie ein fast gleich gebauter Tumor aus der Nierenrinde. Auch in zwei Nebennierenadenomen konnten Onkocyten beobachtet werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Hinsichtlich älterer Literaturangaben sieheHamperl: Virchows Arch.298, 327 (1937).Google Scholar
  2. Altmann: Beitr. path. Anat.104, 421 (1940).Google Scholar
  3. Arnold: Virchows Arch.306, 427 (1940).Google Scholar
  4. Bargmann: v. Möllendorffs Handbuch der mikroskopischen Anatomie. Bd. VI/2. 1. 1939.Google Scholar
  5. Bastenie: Arch. internat. Méd. expér.12, 1 (1937).Google Scholar
  6. Baumgarten: Bericht der Vereinigung pathologischer Anatomie Wiens, 26. Jan. 1937. Ref. im Zbl. Path.67, 349 (1937).Google Scholar
  7. Bernard: Zit. nach.Bargmann: v. Möllendorffs Handbuch der mikroskopischen Anatomie. Bd. VI/2. 1. 1939.Google Scholar
  8. Böck u.Schlagenhauff: Z. Augenheilk.94, 9244 (1938).Google Scholar
  9. Carmichael, Davie, Stewart: I. Path. a. Bacter.40, 601 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  10. Castlemann andMallory: Amer. J. of Path.13, 553 (1937).Google Scholar
  11. Eisenberg andWallenstein: Arch. of Path.13, 716 (1932).Google Scholar
  12. Eßbach: Virchows Arch.305, 20 (1940).Google Scholar
  13. Ewing: Neoplastic Diceases54, 952 (1934).Google Scholar
  14. Florentin: Zit. nachBargmann: v. Möllendorffs Handbuch der mikroskopischen Anatomie. Bd. VI/2. 1. 1939.Google Scholar
  15. Haagensen: Amer. J. Canc.15, 2044 (1931).Google Scholar
  16. Hadfield andGarrod: Recent Advances in pathology. London 1938.Google Scholar
  17. Harris: Amer. J. Canc.27, 690 (1936).Google Scholar
  18. Hückel: Verh. dtsch. path. Ges.25, 342 (1930).Google Scholar
  19. ——: Zbl. Path.57, 57 (1933).Google Scholar
  20. Hürthle: Pflügers Arch.56, 1 (1894).CrossRefGoogle Scholar
  21. Keynes: Brit. J. Surg.24, 138 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  22. Langendorff: Arch. f. (Anat. u.) Physiol.1889 (Suppl.-Bd.).Google Scholar
  23. MacFarland: Amer. J. med. Sci.174, 362 (1927).Google Scholar
  24. MacQuillan: Amer. J. Surg.108, 464 (1938).Google Scholar
  25. Manna, La: Arch. Sci. Med.66, 191 (1938).Google Scholar
  26. ——: A Med. contemp. (Lissabon)57, 339 (1939).Google Scholar
  27. Masson: Tumeurs. Paris: Maloine 1923.Google Scholar
  28. Meisel: Frankf. Z. Path.51, 104 (1938).Google Scholar
  29. Müller: Frankf. Z. Path.52, 433 (1938).Google Scholar
  30. Niffka: Inaug.-Diss. Rostoek 1938.Google Scholar
  31. Nonidez: Amer. J. Anat.49, 479 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  32. ——: Anat. Rec.53, 339 (1932);56, 131 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  33. Pettinari: Arch. ital. Anat. e istol. Path.7, 464 (1936).Google Scholar
  34. Radnót: Zbl. Path.72, 153 (1936).Google Scholar
  35. Schaffer: Anat. Anz.57, 18 (1924).Google Scholar
  36. Skorpil: Acta radiol. et canc. Bohem. et morav.2, 59 (1939).Google Scholar
  37. ——: Frankf. Z. Path.54, 181 (1940).Google Scholar
  38. ——: Virchows Arch.306, 14 (1940).Google Scholar
  39. Vaux: J. of Path.44, 465 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  40. Webster: Amer. J. Anat.52, 147 (1933).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1941

Authors and Affiliations

  • Juise Zippel
    • 1
  1. 1.Pathologischen Institut der Deutschen Karls-Universität in PragPragTschechische Republik

Personalised recommendations