Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Vergleich des biochemisch und immunhistochemisch bestimmbaren Gehalts an „Epidermal-Growth-Factor-Receptor“ (EGF-R) als Prognosefaktor beim Mammakarzinom

  • 18 Accesses

Schlußfolgerung

Die immunhistochemische und biochemische Bestimmung des EGF-R-Gehalts im Mammakarzinomgewebe ist routinemäßig durchführbar. Bei den von uns untersuchten 100 primären Mammakarzinomen fanden wir bei etwa einem Drittel EGF-R sowohl in der immunhistochemischen Untersuchnung an Gefrierschnitten als auch biochemisch mittels einer modidifzierten Ein-Punkt-Sättigungsanalyse. Dabei konnten wir bei guter Übereinstimmung der Ergebnisse dieser beiden Methoden die inverse Korrelation des EGF-R-Gehalts zum Steroidrezeptor-Status (ER und PR) und eine Assoziation mit histologischer Entdifferenzierung bestätigen.

Gegenüber der biochemischen Bestimmung erlaubt die immunhistochemische EGF-R-Bestimmung die Identifizierung des EGF-R-exprimierten Zelltyps und kann daher zwischen Tumor und normalen Gewebe, das physiologisch EGF-R-positiv sein kann, unterscheiden. Aufgrund der heterogenen Verteilung EGF-R-positiver Zellen im individuellen Tumor sollten beide Analysemethoden, EGF-R-Biochemie und EGF-R-Immunhistochemie, zusätzlich zu den etablierten Markern parallel durchgeführt werden.

Zur Zeit können wir aus unserem Material noch keine Aussage über die prognostische Bedeutung der immunhistochemischen EGF-R-Bestimmung machen.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. 1.

    Beckmann,M.W:, Niederacker,D., Tutschek,B., Stegmüller,M., Schürch,H.G., Bender,H.G.: Die modifizierte biochemische Analyse des „Epidermal-Growth-Factor-Receptor (EGF-R)“ bei Mammakarzinomen Arch. Gynecol. Obstet. 8gleicher Band)

  2. 2.

    Rodeck, U., Herlyn, M., Herlyn, D., Molthoff, C., Atkinson, b., Varello, M., Steplewski, Z., Koprowski, H.: Tumor growth modulation by a monoclonal antibody to the epidermal growth factor receptor: Immunologically mediated and effector cell-indipendent effects Cancer Res. 47, 3692–3696, 1987

  3. 3.

    Sainsbury,J.R.C., Farndon,J.R., Needham,G.K., Malcolm,A.J., Harris,A.L.: Epidermal growth factor receptor status as a predictor of relapse and death from breast cancer Lancet, 1398–1402, 1987

  4. 4.

    Schnürch,H.G., Stegmüller,M., Vering,A., Beckmann,M.W., Bender,H.G.: Growth inhibition of xenotransplanted human carcinoma by a monoclonal antibody directed against the epidermal growth factor receptor (zur Publikation eingereicht, Eur.J. Cancer)

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Tutschek, B., Beckmann, M.W., Schnürch, H.-. et al. Vergleich des biochemisch und immunhistochemisch bestimmbaren Gehalts an „Epidermal-Growth-Factor-Receptor“ (EGF-R) als Prognosefaktor beim Mammakarzinom. Arch Gynecol Obstet 254, 811–813 (1993). https://doi.org/10.1007/BF02266186

Download citation