Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Die Calina-der Staubdunst des spanischen Sommers

  • 20 Accesses

  • 1 Citations

Zusammenfassung

Nach einleitenden Bemerkungen zu früheren Arbeiten über die Calina werden die Voraussetzungen ihres Entstehens besprochen. Eine kritische Auswahl der Calinameldungen aus den Resumenes de los observaciones meteorologicas wird der Ableitung einer räumlichen Verteilung dieses Phänomens zugrunde gelegt. Schließlich wird der Jahresgang der Calinahäufigkeit untersucht.

Summary

After introductory remarks about former papers on the calina the conditions for the development are discussed. A critical selection of calina data from the Resumenes de los observaciones meteorologicas is used for the design of the space distribution of this phenomenon. Finally the annual variation of the frequency of calina is studied.

Résumé

Après quelques allusions à d'anciennes recherches sur la “calina”, l'auteur expose les conditions de sa formation et fonde sur un choix critique des messages de “los observaciones meteorologicas” la répartition géographique de ce phénomène. Enfin, la variation annuelle de la fréquence d'apparition est etudié.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. 1.

    Willkomm, M.: Die Strand- und Steppengebiete der Iberischen Halbinsel. S. 192f. Leipzig, 1852.

  2. 2.

    Hellmann, G.: Über die Calina. Met. Z.43, 32 (1926).

  3. 3.

    Reichsamt für Wetterdienst: Flugklimatologie der Iberischen Halbinsel. Berlin, 1941.

  4. 4.

    Jessen, O.: Die Mancha. Abh. Geogr. Ges. Hamburg, 1930.

  5. 5.

    Müller, E.: Das Klima Nordkastiliens. Diss. Gießen, 1933.

  6. 6.

    Schmitt, R.: Das Klima von Altkastilien. Diss. Gießen, 1935.

  7. 7.

    Wrobel, J.: Das Klima von Katalonien. Arch. Dtsch. Seewarte60, H. 3/4 (1940).

  8. 7a.

    Peter, A.: Das Klima Westspaniens. Diss. Stuttgart, 1955.

  9. 8.

    Alt, E.: Das Klima von Mittel- und Südeuropa; in:Köppen-Geiger, Handbuch der Klimatologie, Teil M. Berlin, 1932.

  10. 9.

    Zimmerschied, W.: Über typische Wetterlagen der Iberischen Halbinsel. Met. Rdsch.1, 405 (1946/47).

  11. 10.

    Servicio Meteorologico Nacional de España: Resumenenes de los observaciones meteorologicas. Madrid.

  12. 11.

    Lautensach, H.: Die Niederschlagshöhen auf der Iberischen Halbinsel. Petermanns Geogr. Mitt.95, 145 (1951).

  13. 12.

    Conrad, V.: Die klimatischen Elemente; in:Köppen-Geiger, Handbuch der Klimatologie, Teil B, 444. Berlin, 1936.

  14. 13.

    Hann, J. u.R. Süring: Lehrbuch der Meteorologie, 1. Auflage, S. 29. Leipzig, 1915.

  15. 14.

    Lautensach, H.: Portugal I. Petermanns Geogr. Mitt. Erg.-H.213, 63 (1934).

  16. 15.

    Lange, G.: Zum Klima Hochspaniens. Met. Rdsch.9, 141 (1956).

  17. 15a.

    —: Über klimatologische Zonenbestimmung. Met. Rdsch.12, 152 (1959).

  18. 16.

    Lautensach, H.: Spanien und Portugal; in:Klute, Handbuch der geographischen Wissenschaften, Band: Süd- und Südwesteuropa, S. 44. Potsdam, 1936.

  19. 17.

    Lettau, H.: Atmosphärische Turbulenz. Leipzig, 1939.

  20. 18.

    Lettau, H.: Kern- und Staubgehalt der Bodenluft und die atmosphärische Schwächung der Sonnenstrahlung über Afrika und den angrenzenden Meeren. Gerlands Beitr. Geoph.55, 103 (1939).

Download references

Author information

Additional information

Mit 1 Textabbildung

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Lange, G. Die Calina-der Staubdunst des spanischen Sommers. Arch. Met. Geoph. Biokl. B. 10, 396–403 (1960). https://doi.org/10.1007/BF02243202

Download citation