Zeitschrift für Jagdwissenschaft

, Volume 45, Issue 1, pp 45–59 | Cite as

Bekämpfung der Klassischen Schweinepest beim Schwarzwild

  • V. Kaden
Abhandlungen

Zusammenfassung

Ausgehend vom Vorkommen der Klassischen Schweinepest (KSP) beim Schwarzwild in Deutschland und Europa wird auf den Erreger und den Krankheitsverlauf in der Wildtierpopulation eingegangen. Infektionsquellen für das Schwarzwild werden benannt, wie auch die Verbreitung des Virus aufgezeigt. Hinsichtlich des Aufrechterhalten des Seuchengeschehens spielen Frischlinge und infizierte Bachen eine besondere Rolle. Von eminenter Bedeutung für das Auftreten der Seuche und das Aufrechterhalten der Infektion sind die sehr hohen Schwarzwilddichten. Zur KSP-Bekämpfung in der Wildschweinepopulation wird im infizierten Gebiet ein gefährdeter Bezirk gebildet, in dem das Schwarzwild, besonders dessen Wildbret, als auch die Hausschweine bestimmten Restriktionen unterliegen. Schwerpunkt der KSP-Bekämpfung bilden die Tierseuchendiagnostik, seuchenhygienische Maßnahmen bei der Jagd sowie beim Umgang mit Wild und Wildbret. Die Freigabe der Tierkörper erfolgt erst nach virologischer Untersuchung, wobei eine Vermarktung nur lokal erfolgen darf. Auf die Bedeutung der Bestandsreduzierung durch intensive Bejagung, insbesondere der Frischlinge, als wichtigstes Element der Seuchenbekämpfung, wie auch die orale Immunisierung als ergänzende Bekämpfungsmaßnahme wird eingegangen.

Control of classical swine fever in wild boar population

Summary

The situation of classical swine fever (CSF) in the wild boar population of Europe is described, with special reference to the course of infection and transmission of CSF virus (CSFV) within the wild boar population and from wild boar to domestic pigs. Susceptible young boars and wild sows infected during pregnancy play an important role in the perpetuation of CSF. Furthermore, the perpetuation is promoted by a high population density. Once CSFV is detected in wild boar it is recommended to set up a defined infected area, and a monitoring zone around the defined infected area. All wild boar found dead or shot by hunters must be investigated. The trade of wild boar meat, of live domestic pigs and fresh pork is restricted in this area. CSF control in wild boar population has to be focused on an intensive diagnosis of all dead and shot wild boar, hygiene measures to prevent spread of CSFV by hunting and by transport of wild boar or wild boar meat, and the reduction of population density, especially of young boars. The oral immunization using a live virus vaccine is described. This immunization procedure could be a complementary tool in future CSF control.

Lutte contre la peste porcine classique chez le Sanglier

Résumé

Par rapport à l'occurrence de la Peste porcine classique (PPC) chez le Sanglier en Allemagne et en Europe, on s'applique à définir l'agent pathogène et le déroulement de la maladie dans la population sauvage. Les sources d'infection pour le Sanglier aussi bien que la dispersion du virus sont indiquées. En ce qui concerne la persistance de l'épidémie, les marcassins et les laies contaminées jouent un rôle particulier. De très hautes densités constituent un facteur déterminant quant à l'apparition de l'épidémie puis de sa persistance. La lutte contre la PPC au sein d'une population consiste à délimiter, dans la région infestée, un périmètre de sécurité au sein duquel le Sanglier, et en particulier sa venaison, de même que le Porc domestique sont soumis à certaines restrictions. La lutte contre la PPC repose sur le diagnostic épidémiologique ainsi que sur des mesures sanitaires lors de la chasse en ce qui concerne la manipulation des animaux tirés et de leur venaison. La disposition de l'animal tué n'est accordée que suite à un examen virologique tandis que la mise sur le marché n'est possible qu'à l'échelon local. On donne également des indications quant à la portée décisive d'une réduction de population comme moyen de lutte contre l'épizootie par une pression de chasse intense, plus spécialement orientée sur les marcassins, et quant à l'immunisation par voie orale comme méthode de lutte complémentaire.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baugatz, Ch., 1991: Schwarzwild: Bestände steigen weiter. Pirsch1, 28–29.Google Scholar
  2. Beer, J.;Wittmann, W.;Lehnert, E.;Tesmer, S.;Glaner, M.;Kaden, V.;Karge, E., 1978: Die Immunoprophylaxe und -metaphylaxe gegen Schweinepest in der Deutschen Demokratischen Republik mit Schweinepest-Lebendvirusvakzine „Riems“. Mh. Vet.-Med.33, 543–548.Google Scholar
  3. Beindorf, K.;Bennöhr, K.;Heyne, H., 1997: Schweinepestbekämpfung in Mecklenburg-Vorpommern. Jäger als Partner. Wild und Hund21, 28–32.Google Scholar
  4. Briedermann, L., 1970: Hygienische Probleme der Jagdwirtschaft und ihre Beziehung zur Tierhygiene. Vet.med. Informationen7, 113–119.Google Scholar
  5. Briedermann, L., 1990: Schwarzwild. 2. Aufl., Berlin: VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag.Google Scholar
  6. Dahle, J.;Patzelt, Th.;Schagemann, G.;Liess, B., 1993: Antibody prevalence of hog cholera, bovine viral diarrhoea and Aujeszkys disease virus in wild boars in Northern Germany. Dtsch. tierärztl. Wschr.100, 330–333.Google Scholar
  7. Dedek, J.;Loepelmann, H., 1986: Zu Ergebnissen veterinärmedizinisch labordiagnostischer Untersuchungen von Wild im Bezirk Rostock. Unsere Jagd36, 296–297.Google Scholar
  8. Depner, K. R.;Müller, A.;Gruber, A.;Rodriguez, A.;Bickhardt, K.;Liess, B., 1995: Classical swine fever in wild boar (Sus scrofa) — experimental infections and viral persistence. Dtsch. Tierärztl. Wschr.102, 381–384.Google Scholar
  9. Depner, K. R.;Kern, B.;Liess, B., 1998: Epidemiologische Relevanz der Persistenz von KSP-Virus beim Schwarzwild (Sus scrofa sp.). Amtstierärztl. Dienst und Lebensmittelkontrolle5, III/98, 244–248.Google Scholar
  10. Dürrling, H., 1979: Der Nachweis der Schweinepest beim Wildschwein — ein Beitrag zur Epidemiologie, Diagnostik und Bekämpfung der Schweinepest. Abschlußarbeit Fachtierarzt für Labordiagnostik. Berlin.Google Scholar
  11. Ferrari, G., 1990: Classical swine fever in wild boars in the Toscana area. In: Commission of the European Communities. Brussels: Report on the Meeting of National Swine Fever Laboratories within the European Economic Communities, 7–8 June 1990, 49–56.Google Scholar
  12. Fink, H.-G.;Wolf, P., 1984: Schweinepest. Jagdinformationen 1–2,13, Institut für Forstwissenschaften, Eberswalde, 18–21.Google Scholar
  13. Frey, H.-R.;Liess, B.;Richter-Reichhelm, H. B.;von Benten, K.;Trautwein, G., 1980: Experimental Transpacental Transmission of Hog Cholera Virus in Pigs. I. Virological and Serological Studies. Zbl. Vet. med. B,27, 154–164.Google Scholar
  14. Fuchs, F., 1968: Schweinepest. In:Röhrer, H. (Hrsg.): Handbuch der Virusinfektionen bei Tieren. Band III/1, 15–250, Jena: VEB Gustav Fischer.Google Scholar
  15. Geiger, W., 1937: Virusschweinepest beim Wildschwein. Dtsch. Tierärztl. Wschr.11, 606–609.Google Scholar
  16. Gerlach, 1926: Schweinepest bei Wildschweinen. Wien. Tierärztl. Wschr.1, 236.Google Scholar
  17. Glaner, M.; Kaden, V.; Tesmer, S.; Hahnefeld, H., 1984: Die Riemser Schweinepestvakzine — eine Zellkulturvakzine von hoher immunbiologischer Wirksamkeit. medicamentum, Sonderheft, 21–25.Google Scholar
  18. Glässer, K., 1908: Ein weiterer Beitrag zur Kenntnis der deutschen Schweinepest. Dtsch. tierärztl. Wschr.16, 569–573 und 585–590.Google Scholar
  19. Graffunder, O. V., 1894: Die Schweinepest in der Neumark. Berl. Tierärztl. Wschr. 39–43.Google Scholar
  20. Heyne, H.; Kiupel, H., 1997: Verlauf und aktuelle Situation der Klassischen Schweinepest beim Schwarzwild in Mecklenburg-Vorpommern von 1993 bis 1997. 2. Riemser Meeting zur oralen Immunisierung gegen KSP. Insel Riems, 25.–26. Juni 1997, 9–12.Google Scholar
  21. Hillmann, K. H.; Kaden, V., 1995: Schluckimpfung der Wildschweine. Zwischenbericht eines Impfversuches im Landkreis Soltau-Fallingbostel. Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft e.V., Tagung der Fachgruppe „Tierseuchen“, Gießen, 7./8. Juni 1995, 29–33.Google Scholar
  22. Hillmann, K. H.;Brauer, L.;Götze, D.;Tünsmeyer, W.;Ziemer, K., 1996: Schluckimpfung gegen Schweinepest. Wild und Hund23, 35–39.Google Scholar
  23. Hofmann, M. A.; Thür, B.; Vanzetti, T.; Schleiss, W.; Schmidt, J.; Griot, C., 1998: Klassische Schweinepest beim Wildschwein in der Schweiz. Schweiz. Arch. Tierheilkd. (im Druck).Google Scholar
  24. Holejsovsky, J., 1997: Epidemiology and control of CSF in the Czech Republic. Report on Annual Meeting of National Swine Fever Laboratories, Alghero, Sardinia, Italy, 3–5 June, 1996, Commission Europ. Communities, VI/7514/96, 85–107.Google Scholar
  25. Hutter, K., 1953: Erfahrungen über die Übertragung der Schweinepest vom Wildschwein auf Hausschweine. Mh. Vet.-Med.8, 109–112.Google Scholar
  26. Kaden, V., 1983: Verfahren der aerogenen Immunisierung von Schweinen gegen Schweinepest und Rotlauf in einer Tierimmunisierungsschleuse. Prom. B, Berlin: Akademie der Landwirtschaftswissenschaften.Google Scholar
  27. Kaden, V., 1989: Classical Swine Fever (Hog Cholera). In:Blaha, Th. (ed.), Applied Veterinary Epidemiology, Developments in Animal and Veterinary Sciences, 21, Amsterdam - Oxford - New York - Tokyo: Elsevier, 1989, 61–66.Google Scholar
  28. Kaden, V., 1996: Versuch der oralen Immunisierung gegen Klassische Schweinepest. Symposium zur Ökologie des Schwarzwildes. Mainz, 15.–16. April 1996.Google Scholar
  29. Kaden, V., 1998a: Zur Situation der Klassischen Schweinepest beim Schwarzwild in der Europäischen Gemeinschaft und zu einigen Aspekten der Seuchenverbreitung. Berl. Münch. Tierärztl. Wschr.111, 201–207.Google Scholar
  30. Kaden, V., 1998b: Klassische Schweinepest bei Wildschweinen. Vorkommen in Europa — Möglichkeiten der Seuchenverbreitung in der Schwarzwildpopulation. Amtstierärztl. Dienst und Lebensmittelkd.5, I/98, 62–67.Google Scholar
  31. Kaden, V., 1998c: Wildschwein — Klassische Schweinepest. Weiterbildungsveranstaltung der Landestierärztekammern Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Bad Langensalza, 30./31. Oktober 1998.Google Scholar
  32. Kaden, V.;Glaner, M., 1987: Zur effektiven Schutzdosis der Riemser Schweinepestvakzine für die aerogene Immunisierung. Arch. exper. Vet.med.41, 841–845.Google Scholar
  33. Kaden, V.; Lange, E., 1997: Bekämpfungskonzeption der Wild-Schweinepest. Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft e.V., Jahrestagung Fachgruppen „Tierseuchen“ und „Virologie“, Gießen, 5.–6. Juni 1997, 20–31.Google Scholar
  34. Kaden, V.; Lange, E., 1998: Vaccination as strategy of CSF control in wild boar. Proceedings on „Measures to control classical swine fever in european wild boar“, Perugia, Italy 6–7 April 1998, 110–114.Google Scholar
  35. Kaden, V.; Lange, E.; Fischer, U.; Schurig, U.; Hillmann, K. H.; Brauer, L.; Kiupel, H.; Dedek, J.; Wolf, P.; Krey, M.; Kranz, R., 1995: State of the art of oral vaccination of wild boar against CSF in Germany. Report on Annual Meeting of National Swine Fever Laboratories, Valdeolmos, Madrid, Spain, 27–28 September 1996, Commission Europ. Communities, VI/1779/96, 23–25.Google Scholar
  36. Kaden, V.; Strebelow, G.; Steyer, H.; Kiupel, H.; Letz, W., 1997: Die Schweinepest, insbesondere die „Wild“-Schweinepest, aus der Sicht der Wissenschaft — Möglichkeiten neuer Strategien zur Bekämpfung durch orale Immunisierung der Wildschweine. — Eine Analyse bisher in Deutschland durchgeführter Feldversuche und Schlußfolgerungen für die Tierseuchenbekämpfung beim Schwarzwild. Trinwillershagen, 1997.Google Scholar
  37. Kaden, V.; Hübert, P.; Strebelow, G.; Lange, E.; Steyer, H.; Steinhagen, P., 1999: Vergleich labordiagnostischer Methoden zum Nachweis einer Infektion mit dem Virus der Klassischen Schweinepest (KSPV) in der frühen Infektionsphase: Experimentelle Studie. Berl. Münch. Tierärztl. Wschr.112 (im Druck).Google Scholar
  38. Kern, B., 1997: Feldversuch zur oralen Immunisierung (OIS) in Brandenburg — Ergebnisse und Probleme. 2. Riemser Meeting zur oralen Immunisierung gegen KSP. Insel Riems, 25.–26. Juni 1997, 33–35.Google Scholar
  39. Kern, B.; Depner, K. R.; Letz, W.; Rott, M.; Liess, B., 1998: Incidence of classical swine fever (CSF) in wild boar in a densely populated area indicating CSF virus persistence as a mechanism for virus perpetuation. J. Vet. Med. (im Druck).Google Scholar
  40. Kiupel, H., 1998: Übersicht zu den virologisch positiven Schwarzwildbefunden 1998 (unveröffentl.).Google Scholar
  41. Kiupel, H.; Dedek, J.; Kranz, R.; Tenzer, B., 1997: Orale Immunisierung der Wildschweine in Mecklenburg-Vorpommern — Stand und Erfahrungen nach zweieinhalb Jahren. 2. Riemser Meeting zur oralen Immunisierung gegen KSP. Insel Riems, 25.–26. Juni 1997, 30–32.Google Scholar
  42. Kolomyzew, A. A.; Wischnjakow, I. F.; Semenichin, A. L.; Kurinnow, W. W.; Mikolajcuk, S. W.; Wlasowa, T. A., 1995: Klassische Schweinepest unter den Wildschweinen im Gebiet der ehemaligen UdSSR. Aktuelle Fragen der Veterinärvirologie. Materialien der wissenschaftlich-praktischen Konferenz des VNIIVViM „Klassische Schweinepest — dringende Probleme der Wissenschaft und Praxis (russ.) 9.–11. November 1994, Pokrow, 1995, 22–24.Google Scholar
  43. Komarow, B. A.;Bogatskij, E. K., 1980: Prophylaxe der Klassischen Schweinepest unter Wildschweinen (russ.). Weterinarija8, 37–39.Google Scholar
  44. Kosmidou, A.;Ahl, R. H.;Thiel, H.-J.;Weiland, E., 1995: Differentiation of classical swine fever virus (CSFV) strains using monoclonal antibodies against structural glycoproteins. Vet. Microbiol.47, 111–118.Google Scholar
  45. Krassnig, R., 1990: The classical swine fever situation in the EEC — Country reports: Austria. Report on the Meeting of National Swine Fever Laboratories within the European Economic Communities, Commission Europ. Communities, 7–8 June 1990, 21–22.Google Scholar
  46. Krassnig, R.;Schuller, W., 1992: Schweinepest in Österreich. Wien. Tierärztl. Mschr.80, 229–233.Google Scholar
  47. Krey, M., 1990: Untersuchungen auf Antikörper gegen Schweinepest (SP) mit der Immunfluoreszenztechnik und auf Mucosal Disease/Virusdiarrhoe (MD/VD)-Antikörper mittels Serumneutralisationstest bei Wild- und Hausschweinen — eine epidemiologische und methodische Studie. Berlin: Diss., Humbold-Universität.Google Scholar
  48. Leforban, Y., 1992: Country reports on classical swine fever and african swine fever. National report, France, Classical swine fever. Report on Meeting of National Swine Laboratories within the European Communities, 16–17 June 1992, Commission Europ. Communities, VI/4059/92/EN, 13–16.Google Scholar
  49. Leopoldt, D.;Tesmer, S., 1985: Forschungsleistungen und -ergebnisse zu volkswirtschaftlich bedeutsamen Virusinfektionen des Schweines. Arch. exper. Vet.med.39, 642–652.Google Scholar
  50. Letz, W., 1997: Entwicklung und Verlauf des KSP-Geschehens im Land Brandenburg. 2. Riemser Meeting zur oralen Immunisierung gegen KSP. Insel Riems, 25.–26. Juni 1997.Google Scholar
  51. Lutz, W.;Wurm, R., 1996: Serologische Untersuchungen zum Nachweis von Antikörpern gegen Viren des Seuchenhaften Spätabortes, der Aujeszkyschen Krankheit, der Europäischen Schweinepest und Porzine Parvoviren beim Wildschwein (Sus scrofa L., 1758) in Nordrhein-Westfalen. Z. Jagdwiss.42, 123–133.Google Scholar
  52. Maier, A., 1894: Über das Auftreten der Schweinepest in Baden. Berl. Tierärztl. Wschr. 340–342.Google Scholar
  53. Meyer, H., 1978: Experimentelle diaplazentare Infektion von Schweinefeten mit dem Virus der Europäischen Schweinepest. Hannover: Inaug-Diss.Google Scholar
  54. Meyer, H.;Liess, B.;Frey, H. R.;Hermanns, W.;Trautwein, G., 1981: Experimental transplacental transmission of hog cholera virus in pigs. IV. Virological and serological studies in newborn piglets. Zbl. Vet. Med. B28, 659–668.Google Scholar
  55. Mojziz, M., 1995: Country reports: Slovakia. Report on Annual Meeting of National Swine Fever Laboratories, Valdeolmos, Madrid, Spain, 27–28 September 1996, Commission Europ. Communities, VI/1779/96, Annex I, 46–47.Google Scholar
  56. Oslage, U., 1993: Erhebungen zur Prävalenz von Antikörpern gegen das Virus der Europäischen Schweinepest (ESP) in der Wildschweinpopulation der Bundesländer Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Hannover: Inaug.-Diss.Google Scholar
  57. Oslage, U.;Dahle, J.;Müller, Th.;Kramer, M.;Beier, D.;Liess, B., 1994: Prävalenz von Antikörpern gegen die Viren der Europäischen Schweinepest, der Aujeszkyschen Krankheit und des „Porcine reproductive and respiratory syndrome“ (PRRS) bei Wildschweinen in den Bundesländern Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Dtsch. tierärztl. Wschr.101, 33–38.Google Scholar
  58. Patta, C.; Guberti, V.; Cossu, P.; Oggiano, A.; Cattina, A.; Sogtigia, S.; Dei Giudici, S.; Laddomada, A., 1996: Classical Swine Fever in wild boars in Sardinia. Report on Annual Meeting of National Swine Fever Laboratories, Alghero, Sardinia, Italy, 3–5 June, 1996, Commission Europ. Communities, VI/7514/96, 37–39.Google Scholar
  59. Patzelt, T., 1992: Untersuchungen über die Prävalenz von Antikörpern gegen das Virus der Europäischen Schweinepest (ESP) bei Wildschweinen in Niedersachsen. Hannover, Inaug.-Diss.Google Scholar
  60. Pejsak, Z., 1998: Overview of Classical Swine Fever situation and control measures in central and eastern Europe. OIE Symposium on Classical Swine Fever (Hog Cholera), Birmingham (United Kingdom), 9–10 July 1998, Summaries, 9.Google Scholar
  61. Rutili, D., 1990: The classical swine fever situation in the EEC — Country reports: Italy. Report on the Meeting of National Swine Fever Laboratories within the European Economic Communitites, 7–8 June 1990, Commission Europ. Communities, 16–17.Google Scholar
  62. Rutili, D., 1997: Country reports — Classical Swine Fever: Italy. Report on Annual Meeting of National Swine Fever Laboratories, Alghero, Sardinia, Italy, 3–5 June, 1996, Commission Europ. Communities, VI/7514/96, 13.Google Scholar
  63. Rutili, D.; Laddomada, A., 1995: Epidemiological surveillance of CSF in wild boar in Sardinia. Report on Annual Meeting of National Swine Fever Laboratories, Valdeolmos, Madrid, Spain, 27–28 September 1996, Commission Europ. Communities, VI/1779/96, 25–27c.Google Scholar
  64. Schütz, W., 1888: Die Schweinepest in Dänemark. Arch. Tierheilkd.14, 376–383.Google Scholar
  65. Schurig, U., 1999: Orale Immunisierung von Schwarzwild in Mecklenburg-Vorpommern. Auswertung der ersten vier Immunisierungsperioden in drei Gebieten. Berlin: Diss.Google Scholar
  66. Spiecker, D., 1969: Verlauf und Ausbreitung der Schweinepest (Pestis suum) in der Eifel in den Jahren 1963 und 1964. Z. Jagdwiss.15, 144–151.Google Scholar
  67. Stahl, D., 1998: Zwanzig Jahre Lüneburger Modell — Erfahrungen und Ergebnisse. Symposium zur Ökologie des Schwarzwildes, Mainz, 15. und 16. April 1996. Schriftenreihe des Arbeitskreises Wildbiologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen e. V., Heft23, 223–229.Google Scholar
  68. Treu, H., 1998: Strategien zur Vermeidung der Ausbreitung des Virus der KSP in der Schwarzwildpopulation; Erfahrungen aus dem Seuchengeschehen in Niedersachsen. 3. Schleswig-Holsteinische Seminar Tierseuchenbekämpfung. Ratzeburg, 8. September 1998.Google Scholar
  69. Treu, H.; Nieders, M. L., 1997: Zur Situation der KSP beim Schwarzwild in Niedersachsen von 1993 bis 1997. 2. Riemser Meeting zur oralen Immunisierung gegen KSP. 25.–26. Juni 1997, Insel Riems.Google Scholar
  70. Uhlenhuth, P.;Miessner, H.;Geiger, W., 1929: Virusschweinepest. In:Kolle, Kraus undKolle, Kraus undUhlenhuth: Handbuch der pathogenen Mikroorganismen, Bd.9, 281–358. Verlag Gustav Fischer, Jena und Urban & Schwarzenberg, Berlin und Wien.Google Scholar
  71. Urbaneck, D., 1987: Schweinepest. In:Beer, J.: Infektionskrankheiten der Haustiere. 3. Auflage, Jena: VEB Gustav Fischer, Teil I, 97–113.Google Scholar
  72. Urbaneck, D.;Tesmer, S.;Wittmann, W.;Kaden, V., 1973: Zum Einsatz von Schweinepest-Lebendvirusvakzine aus dem lapinisierten Impfvirusstamm „C“ zur Schweinepestbekämpfung nach Seuchenausbruch. Mh. Vet.-Med.28, 921–927.Google Scholar
  73. Van Oirschot, J. T., 1979: Experimental production of congenital persistent swine fever infections. 1. Clinical, pathological and virological observations. Vet. Microbiol.4, 117–132.Google Scholar
  74. Westergaard, J., 1994: Die Lage bei Klassischer Schweinepest in der Europäischen Union. Bundesverband der beamteten Tierärzte, Arbeitstagung, Fulda, 28./29. 4. 1994, 200–206.Google Scholar
  75. Willach, P., 1894: Die Schweineseuche (Schweinepest) in Baden. Dtsch. tierärztl. Wschr.2, 217–222.Google Scholar
  76. Wittmann, W.;Urbaneck, D.;Tesmer, S.;Bergmann, H.;Beyer, J., 1972: Zur Immunitätsausbildung beim Schwein nach Impfung mit Schweinepest-Lebendvirusvakzine „Riems“. Mh. Vet.-Med.27, 601–606.Google Scholar
  77. Wolf, P., 1986: Zur Strategie und Taktik der Verhütung und Bekämpfung der Klassischen Schweinepest beim Schwarzwild in den Bezirken Rostock, Neubrandenburg und Schwerin. Berlin: Diss. Humboldt-Univ.Google Scholar
  78. Wolf, P.;Schulz, G., 1981: Schweinepest. Unsere Jagd31, 178.Google Scholar

Copyright information

© Blackwell Wissenschafts-Verlag 1999

Authors and Affiliations

  • V. Kaden
    • 1
  1. 1.Aus der Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere, Institut für angewandte Virologie der Friedrich-Loeffler-Institute Insel RiemsRiems

Personalised recommendations