Mathematische Zeitschrift

, Volume 52, Issue 1, pp 669–675 | Cite as

Über die Abzählung der Nullstellen der konfluenten hypergeometrischen Funktionen

  • F. G. Tricomi
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1).
    Journ. f. reine angew. Math. (Crelle)151 (1921), 63–78.Google Scholar
  2. 2).
    Siehe insbesondere, Annali di Matem. pura appl. (4)26 (1947), 283–300.Google Scholar
  3. 3).
    In diesen Fällen reduziert sich bekanntlich die Funktion ф auf einLaguerresches Polynom.Google Scholar
  4. 4).
    Man beweist, daß solange keine der Zahlena, c undca eine nicht positive ganze Zahl ist, die Funktion ф eine transzendente ganze Funktion von Rang und Geschlecht 1 ist.Google Scholar
  5. 5).
    Denkschr. der Schweiz. Naturforsch. Gesell.57 (1921), 247–325.Google Scholar
  6. 6).
    Comptes Rendus (Doklady) Acad. Sci. U. R. S. S.32 (1941), 10–12 und33 (1941), 290–291.Google Scholar
  7. 7).
    Die positiven Nullstellen derW-Funktion waren schon in einer Arbeit aus dem Jahr 1915 vonA. Milne (On the roots of the confluent hypergeometric function, Proc. Edinburgh Math. Soc.33, 48–64) abgezählt worden, wo die Resultate auch graphisch dargestellt sind.Google Scholar
  8. 8).
    Man beachte, daß die negative reelle Halbachse ein Schnitt der mehrdeutigen Funktion Ψ ist, während die positive Halbachse im allgemeinen eine Diskontinuitätslinie ihres Arguments darstellt.Google Scholar
  9. 9).
    Man vergesse nicht, daßc keine ganze Zahl ist!Google Scholar
  10. 10).
    Da 1−c>0 ist, ist der Falla>0, Γ(a) Γ(ac+1)<0 offenbar unmöglich.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1950

Authors and Affiliations

  • F. G. Tricomi
    • 1
  1. 1.Pasadena

Personalised recommendations