Advertisement

Insectes Sociaux

, Volume 3, Issue 2, pp 335–346 | Cite as

Methodik der Selektion der Honigbiene auf Langrüsseligkeit

  • G. Goetze
Communications

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1925.Alpatov (W. W.). — Über die Verkleinerung der Rüssellänge vom Süden nach dem Norden hin (Zool. Anzeiger,65).Google Scholar
  2. 1926. —Alpatov (W. W.), Tjunin (F. A.). — Beiträge zur Kenntnis der Variabilität der Rüssellänge bei der Honigbiene [Mitt. Nr. 1 aus dem zool. Museum der Moskauer Universität u. d. Tulaschen Versuchsstation für Bienenkunde (Deutsch)].Google Scholar
  3. 1954.Bichtler (E.). — Vom Flügelindex (Leipz. Bienenzeitung,68, 265–266).Google Scholar
  4. 1955.Carlisle (E.). — Biometrical investigation of some european and other races of honeybees (Bee world,36, 41–45).Google Scholar
  5. 1949.Dohrn (E.). — Mit der Peschetzbiene im Rotklee (Die Bienenzucht,2, 311).Google Scholar
  6. 1939.Farcas (A.). — Variationsstatistische Untersuchungen des Bienenrüssels (A. f. Bkd,20, 216–224)—Farcas (A.). 1939. Albinele noastre in cadrul isoglosselor (Entras din buletinue fakultätii de agronomie din Cluj.,8).Google Scholar
  7. 1937.Fisteag (J. N.). — Cercetąri Biometrice la Albinele Romanesti (Diss. Nr. 606 d. vet. med. Fak. d. Universität Bukarest. Rumänisch mit franz. u. deutsch Zus. f.).Google Scholar
  8. 1926.Goetze (G.). — Variabilitätsstudien an der Honigbiene (Preuß. Bienenzeitung [in Mohrungen],9).—Goetze (G.), 1930. Variabilitäts- u. Züchtungsstudien an der Honigbiene (A. f. Bkd.,11, 185–274 (228/29).—Goetze (G.). 1940.Die beste Biene (Leipzig, Liedloff, Loth u. Michaelis,143).—Goetze (G.). 1941. Rotklee und Honigbiene (Biologia Generalis,16, 392). —Goetze (G.). 1948. Versuche zur Ausnutzung des Rotklees durch die Honigbiene (Beitr. z. Agrarwissensch.,11).—Goetze (G.). 1953. Honigbiene als Bestäuber im Rotklee, Rotklee als wichtige Nektarquelle für die Bienenzucht (Schriftenr. des A. I. D.,66, 5–17).Google Scholar
  9. 1937.Grout (R. A.). — Influence of size of brood cell upon size and variability of the honey bee. (Journ. econom. Entomol.,30, 345–354).Google Scholar
  10. 1936.Kellog (C. R.). — Biometrische Studien an der chinesischen Honigbiene (Apis indica F.) [A. f. B.,17, 36–38].Google Scholar
  11. 1952.Kessler (W.). — Rotklee — die bessere Tracht (Die Bienenzucht,5, 321–325 u. 355–358).Google Scholar
  12. 1953.Kresak (M.). — Abhangigkeit der Zungenlänge von der Körpergröße bei der Honigbiene (Tscheschissh in Czechoslovakia Vželařstvi,1 [2], 22–25.Ref. Bee World, 223/54).Google Scholar
  13. 1952.Krezal (M.). — Untersuchungen zur Variabilität von Flügelindex und Rüssellänge bei der Honigbiene (Ztschr. f. Bienenforschung,1, 225–234).Google Scholar
  14. 1954.Lukoschus (F.). — Beobachtungen zur Entwicklung und zum Bau der Bienenzunge (Ztschr. f. Bienenforschung,2 [8], 219).Google Scholar
  15. 1926.Mikkailov (A. S.). — Über eine lineare Korrelation zwischen der Rüssellänge der Honigbiene u. d. geogr. Breite im ebenen europ. Rußland (A. f. Bkd.,7, 28–33).Google Scholar
  16. 1938.Müller (K.). — Das Labialtasterglied des Bienenrüssels als Maß für die wirkliche Rüssellänge (Dtsch. Imkerführer,11, 371–374).Google Scholar
  17. 1936.Rösch (G.). — Wir haben eine Rotklee ausbeutende Biene (Dtsch. Imkerführer.,10, Nr. 12).Google Scholar
  18. 1929.Skorikov (A. S.). — Beiträge zur Kenntnis der Kaukasischen Honigbienenrassen (Manuskript v. Verfasser) (Report of the Bureau of applied Entomology,4, Nr. 1).—Skorikov (A. S.). 1929. Eine neue Basis für eine Revision derGattung Apis L. (Russisch) (Reports on applied Entomology,4, Nr. 1).—Skorikov (A. S.). 1930. Beiträge zur Genetik der Honigbiene. 2. Wie verändert sich die Rüssellänge der mingrelischen Biene ausserhalb ihrer Heimat (Russisch) (Reports on applied Entomology,4, Nr. 2, 515–523).Google Scholar

Copyright information

© Masson & Cie 1956

Authors and Affiliations

  • G. Goetze
    • 1
  1. 1.Universität BonnBonnDeutschland

Personalised recommendations