Advertisement

Springer Nature is making Coronavirus research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Verbreitung und Bekämpfung des Typhus in Irrenanstalten

  • 12 Accesses

  • 2 Citations

Zusammenfassung

Nach mehrjähriger mühevoller Arbeit ist es gelungen, den in der Landesirrenanstalt Goddelau seit Dezennien in endemischer Verbreitung vorkommenden Typhus auszurotten.

Die zur Anwendung gekommenen Maßnahmen bestanden in systematischen, so oft wie erforderlich wiederholten Durchsuchungen der verseuchten Abteilungen nach Typhusträgerinnen bzw. Dauerausscheiderinnen, von denen vierzehn ermittelt wurden. Erleichtert wurde ihre Feststellung durch die in jedem Falle vorgenommenen Agglutinationsprüfungen.

Sehr bewährt hat sich die behufs Fernhaltung von Typhusträgern und Dauerausscheidern eingeführte regelmäßige bakteriologische Untersuchung aller in die Irrenanstalten neu eintretenden Personen, einschließlich des Wartepersonals, die zur Feststellung von vier Typhus- und drei Paratyphusträgerinnen bzw. Paratyphusträgern führte.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. 1

    Neisser: “Ein Absonderungshaus für geisteskranke Typhusbazillenträger (weiblichen Geschlechtes).”Psychiatrisch-neurologische Wochenschrift. 1908. Nr. 5.

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Bötticher, E. Verbreitung und Bekämpfung des Typhus in Irrenanstalten. Zeitschr. f. Hygiene. 67, 243–274 (1910). https://doi.org/10.1007/BF02216735

Download citation