Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Unterschiedliche gebissabnutzung bei einem rehbock (Capreolus capreolus, Linné 1758)

Differential tooth wear in a roe deer buck (Capreolus capreolus, Linné 1758)

Attrition variable des maxillaires d'un mâle de Chevreuil (Capreolus capreolus Linné 1758)

  • 39 Accesses

  • 1 Citations

Zusammenfassung

MikrohÄrtemessungen wurden an den ersten Molaren von zwei zusammengehörigen UnterkieferhÄlften eines Rehbocks, deren Backenzahnreihen eine stark unterschiedliche Abnutzung und unterschiedliche FÄrbung des Dentins aufweisen, an Schmelz und Dentin vorgenommen. Die MikrohÄrte des rechten und linken M1 des Objektes unterscheidet sich weder beim Schmelz noch beim Dentin. Für den Zahnschmelz beider Molaren wurde ein Mittelwert der VickershÄrte (HV) von 329,48 und für das Dentin von 64,26 ermittelt.

Der Zahnschmelz ist auf der außen gelegenen Seite signifikant hÄrter als der weiter innen gelegenen. Die HÄrte des Dentins nimmt zur Schmelzgrenze hin zu. Das Dentin nahe der Schmelz-Dentin-Grenze weist eine gegenüber dem pulpanahen Dentin signifikant erhöhte HÄrte auf.

Als Ursache für die unterschiedliche Abnutzung der linken Backenzahnreihe wird eine starke Verlagerung des Kauvorgangs auf die linke Kieferseite angenommen.

Summary

Micro-hardness measurements were conducted on the first molars of the two hemimandibles of a roe buck whose cheek teeth showed a great difference in the wear and colour of the dentine and enamel. The micro-hardness of the right and left M1 did not differ for the enamel nor for the dentine. An average Vickers hardness (HV) of 329.48 was determined for the enamel and 64.26 for the dentine of both molars.

The enamel is significantly harder on the outside surface than on the inside surface. The hardness of the dentine increases towards the enamel cover. The dentine adjacent to the dentine-enamel boundary is significantly harder than the dentine close to the pulp.

An increased chewing activity on the left side could have been the cause for the increased wear of the left row of cheek teeth.

Résumé

Des mesures de micro-dureté ont été effectuées sur l'émail et la dentine des premières molaires des deux branches du maxillaire inférieur d'un mâle de Chevreuil dont les rangées des molaires présentaient un degré d'attrition ainsi qu'une coloration de la dentine variables. Une différence de la microdureté de la M1 gauche et droite n'a pu être décelée ni au niveau de l'émail, ni au niveau de la dentine. Pour l'émail des deux molaires une dureté VICKER (VH) moyenne de 329.48 fut relevée, pour la dentine, une dureté de 64.26.

L'émail dentaire est, du côté extérieur, significativement plus dur que celui situé du côté lingual. La dureté de la dentine augmente au fur et à mesure que l'on s'approche de l'émail dentaire. La dentine située au niveau de l'interface émail-dentine révèle une dureté significativement accrue par rapport à celle située à proximité de la pulpe dentaire.

Comme cause de l'attrition plus marquée du côté gauche du maxillaire on invoque un déplacement de la mastication des aliments sur ce côté de la mâchoire.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. Drechsler, H., 1988: Altersentwicklung und Altersansprache beim Rotwild. Hamburg und Berlin: Paul Parey.

  2. Habermehl, K.-H., 1985: Altersbestimmung bei Wild- und Pelztieren. 2. Auflage. Hamburg und Berlin: Paul Parey.

  3. Kierdorf, U., 1988: Untersuchungen zum Nachweis immissionsbedingter chronischer Fluoridintoxikation beim Reh (Capreolus capreolus L.). Z. Jagdwiss.34, 192–204.

  4. Kierdorf, U. Becher, J., 1997: Mineralization and wear of mandibular first molars in red deer (Cervus elaphus) of known age. J. Zool. Lond.241, 135–143.

  5. Möller, D., 1979: Rehwild. In Wagenknecht, E. (Hrsg.): Altersbestimmung des erlegten Wildes. Melsungen: J. Neumann-Neudamm S. 57–73.

  6. Neuhaus, A. H., 1998: Das Rehwild, 3. Auflage. Herausgegeben vom Deutschen Jagdschutz-Verband e.V. Mainz: Dieter Hoffmann.

  7. Ueckermann, E., Scholz, H., 1973: Anomale Backenzahnabnutzung beim Rehwild (Capreolus capreolus L.) in Nordrhein-Westfalen. Z. Jagdwiss.19, 142–146.

  8. Ueckermann, E., Scholz, H., 1986: Vergleich der Zementzonenbildung im Wurzelbogen des 1. Molaren mit dem Abnutzungsgrad der BackenzÄhne im Unterkiefer beim Reh (Capreolus capreolus L., 1758). Z. Jagdwiss.32, 141–148.

  9. Vogel, H. 1959: Rehaltersbestimmung bei unterschiedlicher Backenzahnabnutzung. Z. Jagdwiss.5, 143–146.

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Lutz, W. Unterschiedliche gebissabnutzung bei einem rehbock (Capreolus capreolus, Linné 1758). Zeitschrift für Jagdwissenschaft 48, 194–202 (2002). https://doi.org/10.1007/BF02189992

Download citation

Schlüsselwörter

  • MikrohÄrtemessung
  • Backenzahnabnutzung
  • Rehwild
  • VickershÄrte
  • Altersbestimmung
  • Schmelz
  • Dentin

Key words

  • Micro hardness-measurements
  • cheek tooth wear
  • roe deer
  • Vickers hardness
  • age determination
  • enamel
  • dentine

Mots clefs

  • micro-dureté
  • attrition des molaires
  • Chevreuil (Capreolus capreolus L.)
  • mesure de la dureté de VICKER
  • détermination de l'âge
  • émail, dentine