Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Über die durch das Variola- und Vaccinevirus verursachten pathologisch-histologischen Veränderungen in den Organen des Kaninchens

Zusammenfassung

Nach einer Impfung mit größeren Mengen Vaccinevirus zeigen die inneren Organe des Kaninchens. histologische Veränderungen als Ausdruck der allgemeinen Reaktion des Organismus. Diese Veränderungen haben einenhyperämischen oderhämorrhagischen Charakter.

Die hyperämischen Veränderungen sind am ausgeprägtesten in denLuftwegen, inMilz, Hoden, Thymus undLeber, seltener in den Nieren.

Das Vaccinevirus scheint eine besondere Wirkung auf die Capillaren zu haben, deren Durchlässigkeit vermehrt sein kann.

An der Hornhaut von cutan stark infizierten Tieren kann ohne vorherige Skarifizierung spezifische Keratitis mit charakteristischen histologischem Befund vorkommen.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literaturverzeichnis

  1. Bijl u.Frenkel, Over Vaccinia generalisata bij het Konijn. Zbl. Bakter. I Orig.112, 412 (1929).

  2. Douglas, Smith andPrice, J. of Path.32 (1929).

  3. Gins, Hackenthal u.Kamentzewa, Z. Hyg.110, H. 3.

  4. Lentz u.Gins, Handbuch der Pockenbekämpfung und Impfung. Berlin: R. Schoetz. 1927.

  5. McIntosh, James andR. W. Scarf, The nature of the lesions in generalised vaccinia in rabbits. J. of Path.32, 551–556 (1929).

Download references

Author information

Additional information

Mit 3 Textabbildungen.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Hasskó, A. Über die durch das Variola- und Vaccinevirus verursachten pathologisch-histologischen Veränderungen in den Organen des Kaninchens. Zeitschr. f. Hygiene. 111, 561–570 (1930). https://doi.org/10.1007/BF02177674

Download citation