Advertisement

Springer Nature is making Coronavirus research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Über den Einfluß von aktivem und inaktivem Serum auf die bakterielle Nitribildung

  • 14 Accesses

Zusammenfassung

  1. 1.

    Aktives Serum bewirkt im Gegensatz zu inaktiviertem eine deutliche Hemmung der nitritbildenden Fähigkeit gewisser Bakterien.

  2. 2.

    Diese hemmende Wirkung des aktiven Serums kann am eklatantesten gegen Typhus und Proteus, bei Verwendung abgestufter Impfdosen auch gegen Bacterium coli, Paratyphus A und B, nicht aber gegen Faecalis alkaligenes und Staphylococcus albus nachgewiesen werden.

  3. 3.

    Mittels Schüttelkultur im Plattenverfahren ließ sich der Beweis erbringen, daß die nitrithemmende Wirkung des aktiven Serums den bactericiden Eigenschaften parallel geht.

  4. 4.

    Das die Nitritbildung der Bakterien hemmende Prinzip des aktiven Serums zeigt komplexen Aufbau. Es besteht aus einem thermostabilen und einem thermolabilen Anteil, welch letzterer durch frisches Meerschweinchen- und Menschenserum substituierbar ist.

  5. 5.

    Es wird eine Methode zur quantitativen Schätzung des Nitrithemmungsvermögens angegeben.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. 1)

    Zeitschr. f. d. ges. exp. Med.47, H. 3/4. 1925.

  2. 1)

    Dtsch. Arch. f. klin. Med.76. 1903.

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Weltmann, O., Bsteh, O. & Neumayer, K. Über den Einfluß von aktivem und inaktivem Serum auf die bakterielle Nitribildung. Zeitschr. f. Hygiene. 107, 126–129 (1927). https://doi.org/10.1007/BF02176443

Download citation