Advertisement

Springer Nature is making Coronavirus research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Experimentelle Untersuchungen über den Sitz der Vaccine-Antikörper

  • 14 Accesses

  • 2 Citations

Zusammenfassung

  1. 1.

    In den Organen des entbluteten Immuntieres lassen sich spezifische Vaccineantikörper in wechselnder Menge nachweisen, am reichlichsten im Knochenmark.

  2. 2.

    Werden die zerriebenen Organe gründlich ausgewaschen, dann erweisen sich die Organe als frei von Antikörpern, mit alleiniger Ausnahme des Knochenmarkes, aus dem sich die Antikörper nicht entfernen lassen.

  3. 3.

    Hieraus ist zu schließen, daß das Knochenmark die Vaccineantikörper als zellständige reichlich beherbergt.

  4. 4.

    In allergischen Hautstellen immuner Kaninchen ist uns auf der Höhe der allergischen Reaktion der Nachweis von antivirulenten Substanzen einige Male gelungen, während sie in normalen Hautpartien desselben Tieres nicht oder in geringerem Maße zu finden waren.

  5. 5.

    Dieser Nachweis gibt die experimentelle Unterlage für die Deutung der allergischen Vaccinereaktion als echter Antigen-Antikörperreaktion.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literaturverzeichnis

  1. 1

    Zeitschr. f. Hyg. u. Infektionskrankh.27, 272. 1898.

  2. 2

    Dies wurde in 5 Versuchen gefunden. Bemerkenswert ist es, daß schon wenige Tage später die Milz weniger wirksam war als das Blutserum.

Download references

Additional information

Aus dem Institut „Robert Koch”.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Gins, H.A., Iwanoff, K. Experimentelle Untersuchungen über den Sitz der Vaccine-Antikörper. Zeitschr. f. Hygiene. 108, 648–655 (1928). https://doi.org/10.1007/BF02175160

Download citation