Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Beurteilung von Umgebungsuntersuchungen und Meningokokkenträgern bei Bekämpfung der übertragbaren Genickstarre

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literaturverzeichnis

  1. 1

    Die Diagnostik dieses Falles beweist, daß unsere Beurteilung des bakteriologischen Befundes bezüglich der endgültigen Diagnose zu vorsichtig war. Wir sind aus einigen Literaturmitteilungen verleitet worden, den mikroskopischen Befund durch den kulturellen zu ergänzen, bevor wir die Diagnose Meningokokken stellten. Unsere Erfahrungen werden vielmehr bestätigt, daß es gestattet ist, aus einem einwandfrei gefärbten Grampräparat eines einwandfrei entnommenen Lumbalpunktates die Diagnose Meningokokken zu stellen. In diesem Falle ist unter den angegebenen Voraussetzungen eine kulturelle Diagnose nicht unbedingt erforderlich.

  2. 1

    Es sei noch bemerkt, daß sich die Berechnungen auf verschiedene Personen beziehen. Von derselben Person mehrfach eingesandte, sowie aus irgendeinem Grunde für die Untersuchung als ungeeignet befundene Proben sind nicht eingerechnet. Die Zahl der im ganzen zur Untersuchung eingesandten Proben beträgt 2117.

  3. 1

    Erwähnt nach Kutscher imHandbuch von Kolle-Wassermann.

  4. 2

    Beiträge zur Epidemiologie und Bakteriologie der epidemischen Genickstarre,Münchener Medizinische Wochenschrift 1908, S. 791.

  5. 3

    Erwähnt nach Kutscher imHandbuch von Kolle-Wassermann.

  6. 1

    Wurden von der Beobachtungsstation zur Trägerabteilung verlegt; berechnet von dem ersten positiven Ergebnis ab.

  7. 1

    Wurden von der Beobachtungsstation zur Trägerabteilung verlegt; berechnet von dem ersten positiven Ergebnis ab.

  8. 1

    Fall 2 fällt wegen des “+?”-Befundes fort.

  9. 1

    Die Zahlen in Klammern beziehen sich auf Berechnung bei Verwertung sämtlicher Untersuchungen.

  10. 1

    D. h. nach vorangegangenem 24stündigen Aussetzen der H2O2-Behandlung kräftige Abstriche mit entsprechend gebogenem, mit Watte versehenem Drahtstabe von der hinteren Gegend des Zäpfchengrundes.

Download references

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Fromme, Hancken Beurteilung von Umgebungsuntersuchungen und Meningokokkenträgern bei Bekämpfung der übertragbaren Genickstarre. Zeitschr. f. Hygiene. 82, 243–278 (1916). https://doi.org/10.1007/BF02174400

Download citation