Fortschritte der Kieferorthopädie

, Volume 33, Issue 1, pp 43–66

Über den morphogenetischen Einfluß der Kaumuskulatur-tierexperimentelle Untersuchungen

  • H. G. Sergl
Originalarbeiten

DOI: 10.1007/BF02170665

Cite this article as:
Sergl, H.G. Fortschritte der Kieferorthopädie (1972) 33: 43. doi:10.1007/BF02170665

Zusammenfassung

Es wird über die Ergebnisse einer einseitigen experimentellen Transposition des M. masseter und des M. pterygoideus medialis bei 8 jungen Kaninchen und einer einseitigen Kürzung der genannten Muskeln bei 9 jungen Kaninchen berichtet. In beiden Versuchsgruppen wurde bei einem Teil der Versuchstiere auf der Gegenseite eine Kontrolloperation-Ablösung und Reposition der Muskeln-durchgeführt. Darüber hinaus stand eine Kontrollgruppe von 8 gleichaltrigen Tieren zur Verfügung.

Sowohl nach der Transposition des Ansatzes der beiden großen Kaumuskeln an eine Stelle, die dem Muskelursprung näher liegt, als auch nach Kürzung der Muskeln wird ein Wachstumsdefizit im Bereich des Kieferwinkels festgestellt. Dieselbe lokale Veränderung wird auch durch die Kontrolloperation bewirkt. Auswirkungen der operativen Eingriffe auf den Gebiß-und Schädelaufbau sind in nennenswertem Umfang nicht nachweisbar.

Summary

On eight young rabbits an unilateral experimental transposition of the attachment of masseter and internal pterygoid muscle was performed. In a second group with nine young rabbits these muscles were shortened surgically. Control operation on the other side was carried out in some animals of both groups. Eight rabbits with the same age served as a control group.

The most important result was growth deficiency in the angular region not only as an effect of the experimental operations but also observed after control operation. Changes in the occlusal and facial pattern were not produced.

Copyright information

© Johann Ambrosius Barth 1972

Authors and Affiliations

  • H. G. Sergl
    • 1
  1. 1.Klinik für Zahn-, Mund- und Kieferkranke der Universität Erlangen-Nürnberg und aus der Kieferorthopädischen Abteilung der Klinik für Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten der Universität GöttingenGöttingen

Personalised recommendations