Fortschritte der Kieferorthopädie

, Volume 51, Issue 2, pp 75–81 | Cite as

Wie gut läßt sich der Wachstumstyp schätzen?

  • H. G. Sergl
  • A. Vahlenkamp
Originalarbeit-Klinische Untersuchung
  • 21 Downloads

Zusammenfassung

Es sollte untersucht werden, inwieweit der Wachstumpstyp aufgrund verschiedener Vorlagen geschätzt werden kann. Die errechneten Korrelationen zwischen Schätzwerten und Wachstumsindikatoren aus der Fernröntgenanalyse zeigten, daß der Wachstumstyp ziemlich gut aufgrund bloßer Betrachtung des Fernröntgenseitenbildes erfaßt werden kann. Der Betrachter läßt sich dabei besonders von einer Gestalt leiten, die durch den Go2-Winkel nachJarabak repräsentiert wird. Es ist auch relativ gut möglich, aus dem Profilfoto auf den Wachstumstyp zu schließen. Die Schätzungen können dabei verbessert werden, wenn man die Mandibularebene und die Okklusionsebene durch Anlegen von Holzspateln verdeutlicht.

Summary

The purpose of this study was to determine to what extent growth type can be predicted using different information. Correlations between estimated values and those measuring cephalometric growth indicators revealed that the growth type can be evaluated reasonably well by merely viewing the cephalogram. The viewer is guided by form which is represented by the Go2 angle according toJarabak. Growth type can also be evaluated from a profile photograph. The assessment can be improved if one uses a wooden spatula to determine the mandibular and occlusal planes.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Baumrind, S., E. L. Korn, E. E. West, R. J. Isaacson: Prediction of mandibular rotation: An empirical test of clinical performance. J. dent. Res. 63 (1984), 213.Google Scholar
  2. 2.
    Björk, A.: Variations in the growth pattern of the human mandible. Longitudinal radiographic study by the implant method. J. dent. Res. 42 (1963), 400.PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Björk, A.: Prediction of mandibular growth rotation. Amer. J. Orthodont. 55 (1969), 585.Google Scholar
  4. 4.
    Chaddock, E. R.: Sedar-Udzbenik Statistike. Skolska Knjiga, Zagreb 1961, S. 318.Google Scholar
  5. 5.
    Jarabak, J. R.: Technique and treatment with the light wire appliance. Vol. 1. The C. V. Mosby Co., Saint Louis 1983, p. 128.Google Scholar
  6. 6.
    Lienert, G. A.: Testaufbau und Testanalyse. Beltz, Weinheim-Berlin 1967, S. 478.Google Scholar
  7. 7.
    Mittenecker, E.: Planung und statistische Auswertung von Experimenten. Deuticke, Wien 1963, S. 190.Google Scholar
  8. 8.
    Sergl, H. G.: Das diagnostische Rüstzeug für den kieferorthopädisch tätigen Zahnarzt. Deutscher Zahnärztekalender, Hanser, München-Wien 1978.Google Scholar
  9. 9.
    Sergl, H. G.: Wachstum und Wachstumsvorhersage. Fortschr. Kieferorthop. 39 (1978), 201.Google Scholar
  10. 10.
    Spearman, Ch.: Zit. bei Lienert G. A.: Testaufbau und Testanalyse. Beltz, Weinheim-Berlin 1967, S. 293.Google Scholar
  11. 11.
    Vahlenkamp, A., H. G. Sergl: Untersuchung über den Zusammenhang zwischen verschiedenen Indikatoren des Wachstumstyps. Fortschr. Kieferorthop. 51 (1990), 70–74.PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Urban & Vogel 1990

Authors and Affiliations

  • H. G. Sergl
    • 1
  • A. Vahlenkamp
    • 1
  1. 1.Poliklinik für Kieferorthopädie der Johannes-Gutenberg-Universität MainzMainz

Personalised recommendations