Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Neue Ergebnisse bei der Grundumsatzbestimmung Lungentuberkulöser

Zusammenfassung

  1. 1.

    Es wird nachgewiesen, daß viele bisherige Grundsatzbestimmungen unter einem Luftsauerstoffgemisch von etwa 40–50% Sauerstoff vorgenommen werden.

  2. 2.

    Es wird empfohlen, falls arterielle Sauerstoffdefizite nachgewiesen werden, die Bestimmung des wahren Grundumsatzes durchzuführen.

  3. 3.

    Zur Bestimmung des wahren Grundumsatzes wird das schon früher von derKölner Klinik beschriebene großeKnipping-System (über 1501 Volumeninhalt) verwendet.

  4. 4.

    Fast alle der hier untersuchten Fälle hatten arterielle Sauerstoffdefizite (es handelte sich um schwere, ausgedehnte Tuberkulosen).

  5. 5.

    Die Ergebnisse (Tab. 1) zeigen, daß der “Grundumsatzwert Sauerstoff” fast regelmäßig gegenüber dem “Grundumsatzwert Luft” erhöht ist.

  6. 6.

    Ohne die obengenannte Vorsichtsmaßregel kann bei der Grundumsatzbestimmung leicht der tatsächliche Grundumsatzwert durch die Sauerstoffdefizitauffüllung verwischt werden; statt einer bestehenden Herabsetzung wird eine Grundumsatzsteigerung gefunden.

  7. 7.

    In einer späteren Mitteilung soll der “Grundumsatzwert Luft” zu dem “Grundumsatzwert Sauerstoff” nach der völligen Defizitauffüllung in Beziehung gesetzt werden.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Author information

Additional information

Mit 1 Abbildung im Text.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Alleröder, H., Petzold, G. & Schmidt, B. Neue Ergebnisse bei der Grundumsatzbestimmung Lungentuberkulöser. Beiträge zur Klinik der Tuberkulose 99, 526–532 (1943). https://doi.org/10.1007/BF02142708

Download citation