Experientia

, Volume 9, Issue 5, pp 197–198 | Cite as

Paul Niggli 26. Juni 1888 bis 13. Januar 1953

  • F. Laves
Informationen In Memoriam

References

  1. 1.
    Aus der Fülle der Bücher und Schriften sei folgende kleine Auswahl gegeben. a) Zur Mineralogie:Lehrbuch der Mineralogie (Berlin 1920); 2. Auflage in zwei Bänden, unter besonderer Berücksichtigung der Mineral-Morphologie, 1924–1926;Grundlagen der Stereochemie (Basel 1945). b) Zur Kristallographie:Geometrische Kristallographie des Diskontinuums (Leipzig 1919);Krystallographische und strukturtheoretische Grundbegriffe, Handb. Exp. Physik, Bd. 7 (Leipzig 1928);Neuformulierung der Kristallographie, Exper.2 (1946);Die vollständige und eindeutige Kennzeichnung der Raumsysteme durch Charakterentafeln, Acta Crystallograph.3 (1950). c) Zur Petrographie:Die leichtflüchtigen Bestandteile im Magma (Leipzig 1920);Das Magma und seine Produkte (Leipzig 1937);Gesteine und Minerallagerstätten (Basel 1948 und 1952);Gesteinschemismus und Magmenlehre, Geol. Rundsch.39 (1951).Google Scholar
  2. 2.
    Eröffnungsansprache der 126. Jahresversammlung der SNG., Verhandlungen der Schweizer Naturforschenden Gesellschaft, Zürich1946, 9–25.Google Scholar
  3. 1.
    Die Frage, was man alsgleich und was man alszur gleichen Art gehörend bezeichnen sollte, hatNiggli oft bewegt, und unter anderem in dem ArtikelDer Artbegriff in der Mineralogie (Annales Guébhard-Séverine,18/19, französisch; Dialektika, Intern. Z. Philos. Erkenntnis, 1947, deutsch) sowie in dem BuchProbleme der Naturwissenschaften, erläutert am Begriff der Mineralart (Verlag Birkhäuser, Basel 1949) von vielen Seiten beleuchtet. Wegen der meiner Meinung nach ausserordentlich wichtigen Konzeption des Begriffes « Kristallart » seiNigglis Definition wörtlich angeführt: «Zur gleichen Kristallart sind diejenigen kristallinen Konfigurationen zu rechnen, die sich innerhalb der Fehlergrenzen experimenteller Untersuchung phänomenologisch kontinuierlich ineinander überführen lassen bzw. miteinander eine zusammenhängende Serie bilden.»Google Scholar

Copyright information

© Verlag Birkhäuser AG 1953

Authors and Affiliations

  • F. Laves

There are no affiliations available

Personalised recommendations