Advertisement

Ueber die sogenannte Spaltbarkeit der Zellenkerne

  • B. Reinhardt
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. *).
    Jahresbericht über die Fortschritte in der Biologie im Jahre 1846, pag. 56 ff.Google Scholar
  2. **).
    Traube Beiträge zur experimentellen Physiologie und Pathologie, Hft. II. pag. 202.Google Scholar
  3. ***).
    Henle und Pfeufer Zeitschrift für rationelle Medizin, Bd. III. pag. 204 ff.Google Scholar
  4. *).
    In frischem, möglichst vorsichtig behandeltem Chylus sah ich die Körperchen immer von der eben beschriebenen, mehr regelmäfsigen Gestalt und mit gleichmäfsigen Contouren versehen. Die unregelmäfsigen Gestalten mit Auswüchsen und Einschnürungen, wie sie H. Müller (l. c. p. 227) beschreibt, mufs ich daher für Kunstproducte halten.Google Scholar
  5. **).
    l. c. In frischem, möglichst vorsichtig behandeltem Chylus sah ich die Körperchen immer von der eben beschriebenen, mehr regelmäfsigen Gestalt und mit gleichmäfsigen Contouren versehen. Die unregelmäfsigen Gestalten mit Auswüchsen und Einschnürungen, wie sie H. Müller (l. c. p. 229) beschreibt, mufs ich daher für Kunstproducte halten.Google Scholar
  6. *).
    Traube's Beiträge, Hft. II. pag. 193.Google Scholar
  7. **).
    l. c. Traube's Beiträge, Hft. II. pag. 230.Google Scholar
  8. ***).
    Henle und Pfeuffer Zeitschrift für rationelle Medizin, Bd. IV. pag. 143.Google Scholar
  9. *).
    Henle und Pfeuffer Zeitschr. f. ration. Medizin, Bd. IV. pag. 143.Google Scholar
  10. *).
    Canstatt und Eisenmann's Jahresbericht, Biologie, 1846. pag. 56.Google Scholar

Copyright information

© Druck und Verlag von G. Reimer 1847

Authors and Affiliations

  • B. Reinhardt

There are no affiliations available

Personalised recommendations