Advertisement

Das Syndrom von Lermoyez

  • W. Stoecklin
Article

Zusammenfassung

Das erstmals vonLermoyez beobachtete und seither nach ihm benannte Krankheitsbild gehört zum Formenkreis desMénièreschen Syndroms. Es setzt sich wie dieses aus den Symptomen Schwindel und Schwerhörigkeit zusammen. Im Gegensatz zum Ménière treten diese Symptome jedoch in umgekehrter Richtung auf und führen zur Normalhörigkeit. Außer nervös-funktionellen Störungen kommt als ursächlicher Faktor für beide Syndrome die Allergie in Frage. Ein eigener Fall vonLermoyezschem Syndrom wurde nach Angaben amerikanischer Autoren mit Histamininjektionen behandelt, was die Anfälle zum Verschwinden brachte und gleichzeitig zur Normalisierung des Gehörs führte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Atkinson, M.: Arch. of Otolaryng.44, 385 (1946).Google Scholar
  2. Dix, M. R., C. S. Hallpike andJ. D. Hood: Proc. roy. Soc. Med.41, 516 (1948).Google Scholar
  3. Dohlman, G.: Acta oto-laryng. (Stockh.)27, 245 (1939).Google Scholar
  4. Eagle, W.: Ann. of Otol.57, 453 (1948).Google Scholar
  5. Kerekes, G.: Ref. Zbl.22 (1934)Google Scholar
  6. Lermoyez, M.: Ann. Mal. Or. etc.48, 575 (1929).Google Scholar
  7. Quiddy-King, M.: Arch. of Otolaryng.43, 77 (1946).Google Scholar
  8. Rollin, H.: Hals-Nasen-Ohrenarzt31, 73 (1940).Google Scholar
  9. Schubert, K.: Arch. Ohr- usw. Heilk. u. Z. Hals- usw. Heilk.155, 210 (1948).Google Scholar
  10. Williams, H.: Ann. of Otol.56, 614 (1947).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1950

Authors and Affiliations

  • W. Stoecklin
    • 1
  1. 1.Universitätsklinik für Ohren-Nasen-Halskrankheiten BaselBasel

Personalised recommendations