Advertisement

Sozial- und Präventivmedizin

, Volume 23, Issue 3, pp 185–187 | Cite as

Das Ausmass präventivmedizinischer Tätigkeiten am Beispiel des Kantons Basel-Stadt

  • F. Gutzwiller
Article

Zusammenfassung

Die Resultate einer Bestandesaufnahme sämtlicher präventivmedizinischer Leistungen im Kanton Basel-Stadt zeigen, dass 1974 rund 110 000 früherfassende Untersuchungen an Kantonseinwohnern durchgeführt worden sind. Die praktizierenden ärzte haben rund drei Viertel dieser Untersuchungen ausgeführt, die kantonalen Dienste 23 % und die fabrikärztlichen Dienste 4 %. Im Bereich der primären Prophylaxe findet sich ein umgekehrtes Verhältnis, indem staatliche Stellen das Hauptgewicht ihrer Tätigkeit auf diesem Gebiet entfalten. Der finanzielle Aufwand für diese Leistungen beziffert sich auf 16,9 Mio. Franken.

Preventive services in the canton of Basel-Town

Summary

The results of an analysis of all preventive services in the canton of Basel-Town for 1974 show, that there were 110,000 preventive examinations delivered (i.e. 374 per 1000 adults). Practizing physicians provided 73 %, cantonal services 23 % and occupational health services 4 % of those exams. For primary prevention, the relationship is inverse: the weight of cantonal services is in this domain. Costs for cantonal services amount to 1.4 % of the cantonal outlays for health.

Les services de médecine préventive dans le canton de Bâle-Ville

Résumé

Une analyse de tous les services de médecine préventive rendus dans le canton de Bâle-Ville en 1974 montre que 110 000 examens préventifs ont été effectués (= 374 par 1000 adultes). Les médecins praticiens ont effectué 73 %, les services cantonaux 23 % et les services de santé des entreprises 4 % de ces examens. La relation dans le domaine de la prévention primaire est inverse: les services cantonaux sont surtout concentrés sur cet aspect de la prévention. Les services cantonaux dépensent 1,4 % de leur budget de santé total pour les services préventives.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Gutzwiller, F., Präventivmedizin im Kanton Basel-Stadt: Quantitative Erfassung der Leistungen der praktizierenden ärzte, der fabrikärztlichen Dienste, der staatlichen und staatlich subventionierten Massnahmen für 1972–1974, Basler Statistik 2, Statistisches Amt des Kantons Basel-Stadt, Basel 1977.Google Scholar
  2. [2]
    Müller, H. R. M., Studie Krankheitsverhalten von Kindern, Stadt Basel. Unveröffentlichte Daten, 1978.Google Scholar
  3. [3]
    Raymond, L., Riotton, G., Estimation du taux de recrutement pour le dépistage cytologique du cancer du col utérin. Méd. Soc. et prév.22, 176 (1977).Google Scholar
  4. [4]
    Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt: Basel 76 — die Einzelziele unseres Stadtkantons, Staatskanzlei, Basel 1976, S. 22.Google Scholar
  5. [5]
    Tröster, R., Boner, H., von Capeller, D., Haller, M., Stähelin, H. B., Zutter, W., Das Prophylaxeprotokoll, Schweiz. Rundschau Med. (Praxis)66, 1657 (1972).Google Scholar
  6. [6]
    White, K. L., International Comparisons of Medical Care, Scientific American233, 17 (1975).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Schweiz. Gesellschaft für Sozial- und Präventivmedizin 1978

Authors and Affiliations

  • F. Gutzwiller
    • 1
  1. 1.Nationales Forschungsprogramm 1KantonsspitalBasel

Personalised recommendations