Advertisement

Vergleichende Untersuchungen über den Kaliumgehalt in Skeletmuskel, Leber und Niere

  • Heinz Rodeck
  • Wilhelm Doden
Article

Zusammenfassung

Es wurden Analysen des Kaliumgehaltes von Extremitätenmuskulatur, Leber und Nieren bei gesunden Ratten und Meerschweinchen vorgenommen und die Ergebnisse für die Feuchtsubstanz (Organbrei) und Trockensubstanz berechnet. Weiterhin wurden die Kaliumver-teilungsquotienten Muskulatur/Leber, Muskulatur/Niere und Leber/Niere bestimmt. Hierbei fand sich eine auffallend feste Beziehung zwischen dem Kaliumgehalt von Muskulatur und Leber beim gesunden Tier.

Daraus wird auf einen funktionellen Zusammenhang zwischen Kaliumionen und dem Kohlenhydratstoffwechsel geschlossen, wie er bereits vonVerzár gefordert wurde. Zwischen dem Kaliumgehalt der Nieren und der Muskulatur sowie der Niere und der Leber konnte eine solche feste Beziehung nicht in gleichem Ausmaß gefunden werden.

Wegen des unter normalen Bedingungen konstanten Kaliumver-teilungsquotienten Muskulatur/Leber wird für die Kaliumverteilung in den glykogenreichen Organen ein übergeordnetes zentrales Regulationszentrum angenommen, das wahrscheinlich — unter Mitwirkung des Elektrolytstoffwechselhormons der Nebennierenrinde — in Zusammenhang mit dem Kohlenhydratstoffwechsel Kaliumverschiebungen vorzunehmen vermag.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Fenn, W. O.: Zusammenfassende Darstellung in R.Höber, Physical Chemistry of Cells and Tissues. London 1947.Google Scholar
  2. 2.
    Verzár, F.: Schweiz. med. Wschr.1941, 878.Google Scholar
  3. 2a.
    - Theorie der Muskelkontraktion. Basel 1943.Google Scholar
  4. 3.
    Szent-Györgyi, A.: Stud. Med. Chem. Inst. Szeged3, 76, 86 (1943).Google Scholar
  5. 4.
    — Natur of Life. New York 1948.Google Scholar
  6. 4a.
    Fleckenstein, A.: Pflügers Arch.246, 411 (1942);250, 643 (1948).CrossRefGoogle Scholar
  7. 5.
    Fleckenstein, A., u.A. Hertel: Pflügers Arch.250, 577 (1948).CrossRefGoogle Scholar
  8. 5a.
    Embden, G., u.E. Lehnartz: Hoppe-Seylers Z.134, 243 (1924).Google Scholar
  9. 6.
    Harrop andBenedict: J. of biol. Chem.59, 683 (1924).Google Scholar
  10. 7.
    Kerr: J. of biol. Chem.78, 35 (1928).Google Scholar
  11. 8.
    Häussler u.Heesch: Pflügers Arch.210, 545 (1925).CrossRefGoogle Scholar
  12. 9.
    D'Silva, J. L.: J. of Physiol.87, 181 (1936).Google Scholar
  13. 10.
    Fenn, W. O.: Amer. J. Physiol.127, 356 (1939).Google Scholar
  14. 11.
    Heppel, L.: Amer. J. Physiol.127, 385 (1939).Google Scholar
  15. 12.
    Houssay u. Mitarb.: Zit. nach W. O.Fenn, W. S.Wilde, R. A.Boak and R. H.Koenemann: Amer. J. Physiol.128, 139 (1939).Google Scholar
  16. 13.
    Miller, H. C., andD. C. Darrow: Amer. J. Physiol.132, 801 (1941).Google Scholar
  17. 14.
    Kutscher, W., u.Fr. Krabbenhöft: Naturwiss.31, 210 (1943).CrossRefGoogle Scholar
  18. 15.
    Stöhr: Klin. Wschr.1938, 1663.Google Scholar
  19. 16.
    LundegÅrdh, H., u.J. Möllerström: Naturwiss.30, 531 (1942).CrossRefGoogle Scholar
  20. 17.
    Willebrands, A. F., J. Groen u.M. Frenkel: Ned. T. Geneeskde.92, 3929 (1948).Google Scholar
  21. 18.
    Danowski, T. S., J. H. Peters, J. C. Rathbun, J. M. Quashnock andL. Greenman: J. clin. Invest.28, 1 (1949).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  22. 19.
    Engel, R.: Dtsch. med. Wschr.1949, 1389.Google Scholar
  23. 20.
    Darrow, C.: Schweiz. med. Wschr.1950, 756.Google Scholar
  24. 21.
    Yoshiura, H.: Arch. Gynäk.152, 89 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  25. 22.
    Rodeck, H., u.W. Doden: Biochem. Z.320, 405 (1950).PubMedGoogle Scholar
  26. 22a.
    Doden, W., u.H. Rodeck: Fortschr. Diagn. u. Ther.1, 5 (1950).Google Scholar
  27. 22b.
    Doden, W., u.H. Rodeck: Biochem. Z.320, 413 (1950).PubMedGoogle Scholar
  28. 23.
    Rappaport, F.: Klin. Wschr.1933, 1774.Google Scholar
  29. 24.
    Veil, W., u. A.Sturm: Die Pathologie des Stammhirns. Jena 1945.Google Scholar
  30. 25.
    Lucke, H., E. R. Heydemann u.K. Handel: Z. exper. Med.91, 483, 492 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  31. 25a.
    Lucke, H., u.E. Kröger: Z. exper. Med.100, 69 (1936).Google Scholar
  32. 26.
    Abderhalden, R.: Dtsch. med. Wschr.1949, 1429.Google Scholar
  33. 27.
    Jensen, J.: Dtsch. med. Wschr.1950, 965.Google Scholar
  34. 28.
    Shapiro, B.: Biochemic. J.41, 151 (1947).Google Scholar
  35. 29.
    Wertheimer, E.: Pflügers Arch.233, 514 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  36. 30.
    Lundsgaard, E.: Biochem. Z.264, 209, 221 (1933).Google Scholar
  37. 31.
    Abderhalden, E., u.G. Effkemann: Biochem. Z.268, 461 (1934).Google Scholar
  38. 32.
    Hahn, A., u.H. Gerstenberger: Z. Biol.99, 618 (1939).Google Scholar
  39. 33.
    Kopf, R.: Pflügers Arch.249, 513 (1948).CrossRefGoogle Scholar
  40. 34.
    Rodeck, H.: Pflügers Arch.250, 91 (1948).CrossRefGoogle Scholar
  41. 35.
    Taugner, R., M. Taugner, Th. Lohmüller u.A. Fleckenstein: Arch. exper. Path. u. Pharmakol.210, 219 (1950).CrossRefGoogle Scholar
  42. 36.
    Riesser, O.: Helvet. med. Acta12, 119 (1945).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1951

Authors and Affiliations

  • Heinz Rodeck
    • 1
    • 2
  • Wilhelm Doden
    • 1
  1. 1.Physiologisch-Chemischen Institut der Universität Münster i. Westf.Deutschland
  2. 2.Kinderklinik der Medizinischen AkademieDüsseldorf

Personalised recommendations