Advertisement

Zeitschrift für Präventivmedizin

, Volume 7, Issue 1, pp 537–546 | Cite as

Eigene Erfahrungen an über 1000 Vasektomierten der letzten 20 Jahre

  • R. Reimann-Hunziker
  • G. Reimann-Hunziker
Geburtenkontrolle

Zusammenfassung

Auf Grund einer zwanzigjährigen Erfahrung sind wir der Ansicht, daß bei einer operativen Sterilisation der Ehe, der Vasoligatur der Vorzug gegeben werden sollte. Das Risiko postoperativer Komplikationen ist gering, ebenso der Ausfall an Arbeitszeit. Wir konnten unter zwei Malen insgesamt 212 Männer nachuntersuchen, die vier bis zehn Jahre vorher operiert worden waren. Nur drei davon berenen heute den Eingriff. Alter und Kinderzahl spielen keine große Rolle, dagegen sollte die Ehe gut sein. Ungünstig wirkt sich aus, wenn die Zustimmung zu einer Interruptio von einer vorausgehenden Vasoligatur des Ehemannes abhängig gemacht wird, so daß er in eine Zwangslage versetzt wird. Nachteil der Methode ist das Andauern der Fertilität bis zur Entleerung der Samenblasen, was durchschnittlich zwei Monate dauert. Es sind auch extramatrimonale Schwangerschaften, namentlich bei Debilen, vorgekommen. Einzelne unserer Männer haben aber auch für Kinder aus erster Ehe und uneheliche Kinder zu sorgen.

Résumé

Après 20 ans d'expérience nous avons constaté que la vasoligature est la meilleure méthode de la stérilisation pour un couple. Les risques sont très limités, et l'opéré ne doit cesser son travail que durant peu de temps. Nous avons eu l'occasion de revoir à deux reprises 212 hommes, de 4 à 10 ans après leur opération. L'âge du couple et le nombre d'enfants ne jouent pas un grand rôle, pourvu que l'entente conjugale soit bonne. Ce qui est contre-indiqué, c'est qu'on force l'époux à accepter une vasoligature à cause d'une interruption.

L'inconvénient de la méthode est que la fertilité subsiste jusqu'à ce que les vésicules séminales soient entièrement vidées, ce qui n'est en général le cas que deux mois après l'opération. Il y a aussi des gravidités extramatrimoniales, mais rarement et surtout chez des débiles. Quelques-uns de nos hommes doivent prendre soin d'enfants du premier lit ou des enfants illégitimes.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Schweiz. Serum- & Impfinstitut 1962

Authors and Affiliations

  • R. Reimann-Hunziker
    • 1
  • G. Reimann-Hunziker
    • 2
  1. 1.Spezialärztin für Geburtshilfe und GynäkologieLeiterin der Beratungsstelle für Familienplanung in der Universitäts-Frauenpoliklinik BaselSwitzerland
  2. 2.Spezialarzt für Chirurgie und UrologieChefarzt der Adullam-Stiftung BaselSwitzerland

Personalised recommendations