Advertisement

Zeitschrift für Ernährungswissenschaft

, Volume 14, Issue 4, pp 333–340 | Cite as

Veränderung der Serumelektrolytkonzentration und der Elektrolytausscheidung durch Infusion von Glucose oder von Glucoseaustauschstoffen

  • H. Förster
  • S. Boecker
  • L. Heller
  • U. Hellmund
Article
  • 18 Downloads

Zusammenfassung

Bei freiwilligen Versuchspersonen wurden intravenöse Infusionen von Glucose bzw. von Fructose, Sorbit oder Xylit in unterschiedlicher Dosierung durchgeführt. Die Infusionsdauer betrug 4 Stunden oder 48 Stunden.

Unabhängig von der Art der intravenösen Infusion wurde ein rasches Absinken der Phosphatkonzentration im Serum festgestellt. Die Konzentrationen von Natrium und Kalium im Serum veränderten sich auch bei lang dauernden Infusionen nur wenig. Bei der renalen Ausscheidung waren hingegen deutliche Unterschiede zwischen einzelnen Substanzen nachzuweisen. Insbesondere war die renale Kaliumausscheidung nach Applikation von Xylit, weniger nach Sorbit, deutlich gesteigert gegenüber Infusionen von Glucose oder von Fructose. Besonders stark ausgeprägt war die Xylitwirkung in den ersten 12 Stunden der Dauerinfusion. Bei Infusionen von Glucose oder von Fructose war eine orale Elektrolytsubstitution vollständig ausreichend. Insbesondere bei Xylitinfusionen war es jedoch erforderlich, Kaliumsalze intravenös zu substituieren, obwohl an den Serumwerten keine wesentlichen Veränderungen festgestellt werden konnten.

Es wird empfohlen, während lang dauernder Infusionen von Kohlenhydraten sowohl die Serumelektrolytkonzentration regelmäßig zu bestimmen wie auch die renale Elektrolytausscheidung zu messen.

Summary

The metabolic effects of intravenous infusion of glucose, fructose, sorbitol or xylitol were investigated using human volunteers. The infusion period was 4 hours or 48 hours.

Serum phosphate concentration decreased quickly and independent on the kind of the carbohydrate used. On the other hand, the serum cocentration of potassium or sodium did not show any greater deviations from normal. Considering the renal excretion, greater differences between the single substances were seen. Renal potassium excretion was increased especially during xylitol infusions, and not as much during sorbitol infusions, as compared to infusions with glucose or with fructose. These differences were demonstrated especially for the first 12 hours of the infusions period. During the infusions of glucose or of fructose an oral substitution of the electrolytes was sufficient. However, during xylitol infusions an intravenous substitution of potassium salts was necessary, despite the fact that the changes in serum concentration were only small.

It is emphasized to carefully monitor serum electrolyte concentration and renal electrolyte excretion during long lasting intravenous infusions therapy.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Berg, G., F. Matzkies, H. Heid, W. Fekl, M. Conolly, Z. Ernährungswiss.14, 64–71 (1975).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Förster, H., D. Zagel, Dtsch. med. Wschr.99, 1300–1304 (1974).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Förster, H., L. Heller, U. Hellmund, Dtsch. med. Wschr.99, 1723–1729 (1974).CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Matzkies, F., H. Heid, W. Fekl, G. Berg, Z. Ernährungswiss.14, 53–63 (1975).CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Wolf, H. P., H. Queisser, K. Beck, Klin. Wschr.47, 1084 (1969).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag 1975

Authors and Affiliations

  • H. Förster
    • 1
  • S. Boecker
    • 1
  • L. Heller
    • 1
  • U. Hellmund
    • 1
  1. 1.Zentrum d. Biologischen Chemie der UniversitätFrankfurt

Personalised recommendations