Advertisement

Zeitschrift für Ernährungswissenschaft

, Volume 28, Issue 3, pp 201–210 | Cite as

Katabolismus und künstliche Ernährung des internistischen Intensivpatienten

  • L. S. Weilemann
Originalarbeiten
  • 39 Downloads

Zusammenfassung

Zahlreiche Untersuchungen beschäftigen sich mit dem Katabolismus nach Trauma und chirurgischen Eingriffen. Vergleichbare Untersuchungen im internistischen Intensivbereich sind eher selten. Diese Patienten weisen jedoch ähnliche Veränderungen auf mit einer Verlaufsdynamik und Zunahme des Muskelabbaus am 5. Tag.

Objektive Meßparameter zur Erfassung des Katabolismus und Ernährungszustandes sind wichtig, jedoch nicht ohne Schwierigkeiten für die tägliche klinische Praxis. Die Wiederherstellung des Kranken hängt neben der Behandlung der Grundkrankheit sehr wesentlich von einer suffizienten Ernährung ab. Diese totale parenterale Ernährung erfolgt zweckmäßigerweise in drei Schritten:
  1. 1.

    Quantifizierung und Auswahl des Kalorienbedarfs,

     
  2. 2.

    Quantifizierung und Auswahl des Proteinbedarfs,

     
  3. 3.

    Substitution von Vitaminen und Elektrolyten sowie Spurenelementen.

     

Als Kalorienquelle kommen sowohl Glukose wie auch die sogenannten Zuckeraustauschstoffe und insbesondere Fett in Betracht. Die Wahl der Aminosäuren hängt von Leberinsuffizienz und Niereninsuffizienz ab. Verzweigtkettige Aminosäuren bei Leberinsuffizienz, aber auch bei schwerer Sepsis scheinen einen zusätzlichen Vorteil zu bringen.

Schlüsselwörter

Katabolismus Postaggression Proteinabbau 

Summary

Numerous investigations have been performed on catabolism in polytrauma and surgery. Comparable studies on the internal medical intensive-care patient are not available.

Such patients have an increasing metabolism with a maximum attained on day 5, and the catabolic condition is associated with an increased muscle protein breakdown.

Objective measurements of catabolism and nutritional status are important but difficult. The recovery of a patient after acute illness depends on the provision of sufficient and adequate nutrition in three steps:
  1. 1.

    quantity and quality of calories;

     
  2. 2.

    quantity and quality of protein;

     
  3. 3.

    vitamins and electrolytes.

     

Glucose is one source of calories as are fructose, xylit, and fat. Quantity and quality of amino acids are relative to organ failure and disturbance of amino acid metabolism. Branched-chain amino acids may be helpful in hepatic failure and severe sepsis.

Key words

Catabolismus postaggression protein break-down 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Adibi SA (1980) Die Rolle der verzweigtkettigen Aminosäuren bei der Stoffwechselregulation. Z Ernähr Wiss 19:251–258CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Ahnefeld FW, Bässler KH, Bauer BL, Berg F, Matzkies F, Bergmann H (1975) Die Eignung von Nicht-Glukose-Kohlehydraten für die parenterale Ernährung. Infusionsther 2:227–231Google Scholar
  3. 3.
    Bässler KH (1971) Die Rolle von Oxalacetat bei der gesteigerten Ketogenese und beim antiketogenen Effekt. Z ges exp Med 156:52–60CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Bässler KH (1971) Die Rolle der Kohlenhydrate in der parenteralen Ernährung. Z Ernähr Wiss, Suppl 10:57–72Google Scholar
  5. 5.
    Bässler KH (1976) Quantitative aspects of the metabolism of glucose, fructose, sorbitol and xylitol. In: Ritzel G, Brubacher G (eds) Monosaccharides and Polyalcohols in nutrition, therapy and dieetetics. Huber, BernGoogle Scholar
  6. 6.
    Bässler KH (1980) Stoffwechsel der Glukoseaustauschstoffe im Postaggressionszustand; theoretische Grundlagen. In: Dudziach R, Hartmann H (Hrsg) Kohlenhydratverwendung im Streßstoffwechsel. Thieme, Stuttgart New York, pp 50–56Google Scholar
  7. 7.
    Blackburn GL, Bistrian BR, Maini BS, Schlamm HT, Smith MF (1977) Nutritional and metabolic assessment of the hospitalized patient. J Parent End Nutr 1:11CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Cerra FB, Caprioli J, Siegel JH, McMenomy RR, Border JR (1979) Proline metabolism in sepsis, cirrhosis and general surgery. Ann Surg 190:577–586CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Cerra FB, Siegel JH, Coleman B (1980) Septic autocannibalism. A failure of exogenous nutritional support. Ann Surg 192:570–580CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Cerra FB, Lipson D, Angelico R, Wiles III Ch, Lyona LA, Faulkenbuch LA, Paysinger J (1982) Branched chains support postop. synthesis. Surgery 92:192–199Google Scholar
  11. 11.
    Dietze G, Günther B, Wicklmayr M, Brunnbrauer H, Heberer H, Mehnert H (1982) Postaggressionsstoffwechsel: Hormon- und Substratregulation. In: Eigler FW (Hrsg) Parenterale Ernährung, klinische Ernährung 11. Zuckschwerdt, München Bern WienGoogle Scholar
  12. 12.
    Freund H, Ryan JA, Fischer JF (1978) Amino acid derangements in patients with sepsis. Ann Surg 188:423–429CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Freund H, Yoshimura N, Lunetta L, Fischer JF (1978) Die Rolle der verzweigtkettigen Aminosäuren in der Forschung des Muskelkatabolismus in vivo. Surgery 83:611–618Google Scholar
  14. 14.
    Fürst P, Ahlberg A, Alvestrand A, Bergström J (1978) Principles of essential amino acid therapy in uraemia. Ann J Clin Nutr 31:1744Google Scholar
  15. 15.
    Gofferje H, Fehl W (1979) Diagnostik der Mangelernährung. Infusionstherapie 6:95Google Scholar
  16. 16.
    Hartig W (1975) Ernährung des Patienten im Streß. Zbl Chir 99:503Google Scholar
  17. 17.
    Holm E, Leweling H, Striebel JP, Specker M, Weber Th (1982) Parenterale Ernährung bei Leberinsuffizienz. In: Ahnefeld FW, Hartig W, Holm E, Kleinberger G (Hrsg) Parenterale Ernährung. Zuckschwerdt, MünchenGoogle Scholar
  18. 18.
    Holm E, Staedt U, Leweling H, Bäßler KH, Specker M, Tschepe A (1983) Fettstoffwechsel und parenterale Fettzufuhr bei Leberinsuffizienz. Infusionsther 19:1984Google Scholar
  19. 19.
    Kult J, Treutlein EW (1977) Das Verhalten von Serumproteinen in der post-operativen Phase unter parenteraler Ernährung. Klin Anästh Intensivth 13:132CrossRefGoogle Scholar
  20. 20.
    Law DK, Dudrick SJ, Abdou NS (1974) The effect of protein caloric malnutrition of immune competence of the surgical patient. Surgery 139:157Google Scholar
  21. 21.
    Lowry StF, Brennan FW (1985) Vitamin requirements of intravenously fed man. J Envir Pathol Taxicol Incol 5:91–102Google Scholar
  22. 22.
    Löhlein D, Donan D, Henkel E (1979) Untersuchungen zum Einfluß der peripher-venösen parenteralen Ernährung auf den postoperativen Proteinstatus. Infusionsther 6:284Google Scholar
  23. 23.
    Marchesi G (1982) Anticatabolic effect of BCAA enriched solutions in patients with liver cirrhosis. Hepatology 2:420–426CrossRefGoogle Scholar
  24. 24.
    Owen OF, Felig P, Morgan AP, Wahren J, Cahill GF Jr (1969) Liver and kidney metabolism during prolonged starvation. J Clin Invest 48:574CrossRefGoogle Scholar
  25. 25.
    Schmitz JE, Dölp R, Grünert A, Ahnefeld FW (1981) Verhalten der freien Aminosäuren im Plasma und im Urin polytraumatisierter Intensivpatienten unter Zufuhr einer Aminosäurelösung mit 10%igem Gehalt verzweigtkettiger Aminosäuren. Infusionsther 8:244–247Google Scholar
  26. 26.
    Schulz F, Winter M, Funorics J, Roth R, Fritsch A (1980) Definition des klinischen Katabolismus durch die Harnstoffproduktionsrate und Korrelation mit der zellulären Immunkompetenz. Infusionsther 5:248–253Google Scholar
  27. 27.
    Weilemann LS (1986) Untersuchungen zum Katabolismus bei kritisch Kranken der internen Intensivmedizin. Intensivmed 23:145–153Google Scholar
  28. 28.
    Weilemann LS, Stuerer A (1986) Frühzeitiger Einsatz von Fettemulsionen bei internistischen Intensivpatienten. In: Ahnefeld FW, Hartig W, Holm E, Kleinberger G (Hrsg) Klinische Ernährung 21:121–136Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag 1989

Authors and Affiliations

  • L. S. Weilemann
    • 1
  1. 1.II. Medizinische Klinik und Poliklinik der Johannes-Gutenberg-Universität MainzMainz

Personalised recommendations