Advertisement

Zur Frage der Vitaminversorgung durch die Darmflora

  • B. Gassmann
  • H. Haenel
  • H. -A. Ketz
  • M. Zobel
Originalarbeiten

Zusammenfassung

In Untersuchungen über die Resorptionskapazität verschiedener Darmabschnitte der Ratte für in Colibakterien gebundenes und wäßrig gelöstes35S-Thiamin gleicher Menge und Radioaktivität wird an der Leber- und Niereninkorporation gezeigt, daß in Colibakterien gebundenes Thiamin im Dünndarm weitgehend resorbiert wird. Im Caecum und Colon hingegen wird das Bakterienthiamin in wesentlich geringerem Maße verwertet als das in wäßriger Lösung vorliegende.

Nach intracaecaler Verabfolgung von Na235S oder Na235SO4 ist bei 12 von 16 koprophagie-gehinderten Ratten im Blinddarminhalt und nur bei 2 in der Leber biosynthetisiertes35S-Thiamin nachgewiesen worden. Bei ähnlich behandelten insgesamt 36, eine Woche alten Rattensäuglingen ist in keinem Fall eine Resorption von35S-Thiamin festgestellt worden.

In einem 27 Tage dauernden Ernährungsversuch haben 5 Männer und eine Frau mittleren Alters eine in der Zusammensetzung gleichbleibende adäquate Mischkost mit zeitweiligen Zellulosezulagen erhalten. Von 5 untersuchten B-Vitaminen sind unter dem Einfluß des zusätzlichen Zelluloseverzehrs, insgesamt gesehen, signifikante Änderungen der täglichen renalen Ausscheidung nicht beobachtet worden.

Aus den Versuchsergebnissen und den im Schrifttum vorliegenden Befunden anderer Autoren wird geschlossen, daß die Ausnutzbarkeit enteral synthetisierter Vitamine im allgemeinen zu gering ist, als daß sie für die Versorgung des Makroorganismus eine Rolle spielen könnten. Die Wirksamkeit von Kahrungszusätzen, die den mikrobiellen Stoffwechsel im Darm in Hinsicht auf eine bessere Vitaminversorgung des Makroorganismus beeinflussen sollen, ist nicht gewährleistet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. 1.
    Barnes, R. H. andG. Fiala, J. Nutrit.65, 103 (1958),68, 603 (1959).Google Scholar
  2. 2.
    Barnes, R. H., E. Kwong, K. Delany, andG. Fiala, J. Nutrit.71, 149 (1960).Google Scholar
  3. 3.
    Daft, F. S., 5. Internat. Congress Nutrit., p. 13 (Washington 1960).Google Scholar
  4. 4.
    Daft, F. S., E. G. McDaniel, L. G. Herman, M. K. Pomine, andJ. R. Hegner, Federat. Proc.22, 129 (1963).Google Scholar
  5. 5.
    Dželieva, Z. N. u.A. V. Trufanov, Woprossy Pitanija [russ.]22, 57 (1963).Google Scholar
  6. 6.
    Freinckel, N. andR. M. C. Dawson, Biochem. J.81, 250 (1961).CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Gassmann, B. undH.-A. Ketz, Biochem. Z.334, 245 (1961).Google Scholar
  8. 8.
    Gassmann, B., Nahrung4, 140 (1960).CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Gassmann, B., Ernährungsforschung3, 400 (1958).Google Scholar
  10. 10.
    Gassmann, B. u.A. Scheunert, Pharmazie13, 515 (1958).Google Scholar
  11. 11.
    Gassmann, B. u.A. Scheunert, Int. Z. Vitaminforsch.28, 421 (1958).Google Scholar
  12. 12.
    Gassmann, B., H.-A. Ketz u.H. Haenel, Nahrung7, 9 (1963).CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Gassmann, B., H.-A. Ketz u.H. Haenel, Z. Tierphysiol., Tierernähr., Futtermittelkunde17, 212 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Gassmann, B., H.Haenel u. H.Plessing, Pädiatrie und Grenzgebiete (z.Zt. im Druck).Google Scholar
  15. 15.
    Haenel, H., Ernährungsforschung6, 257 (1961).Google Scholar
  16. 16.
    Haenel, H., Nahrung4, 116 (1960).CrossRefGoogle Scholar
  17. 17.
    Haenel, H. u.B. Semrau, Ernährungsforschung4, 337 (1959).Google Scholar
  18. 18.
    Hollmann, S., Stärke15, 208 (1963).CrossRefGoogle Scholar
  19. 19.
    Hollmann, S., U. Herlyn u.H. J. Lantzsch, Z. Tierphysiol., Tierernähr., Futtermittel-kunde17, 132 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  20. 20.
    Holt, C. u. H. C.Heinrich, InSchwiegk H. u. F.Turba, Künstliche radioaktive Isotope in Physiologie, Diagnostik und Therapie, Bd. I, S. 660 (Berlin-Göttingen-Heidelberg 1961).Google Scholar
  21. 21.
    Kasper, H. u.D. Hötzel, Z. Ernährungs-wiss.4, 34 (1963).CrossRefGoogle Scholar
  22. 22.
    Liebscher, S., Z. Kinderheilkunde85, 265 (1961).CrossRefGoogle Scholar
  23. 23.
    Morgan, T. B. andJ. Yudkin, Nature [London]184, 909 (1959).CrossRefGoogle Scholar
  24. 24.
    Müller, R., International conference on vitamins, Reports and Communications, S. 421 (Sofia 1962).Google Scholar
  25. 25.
    Nagase, H. andA. Fujita, J. Vitaminol.2, 102 107 (1956).CrossRefGoogle Scholar
  26. 26.
    Nagayama, K. andA. Fujita, J. Vitaminol.3, 24 (1957).CrossRefGoogle Scholar
  27. 27.
    Peppler, E., B. Müller, andH. D. Cremer, J. Nutrit.74, 103 (1962).Google Scholar
  28. 28.
    Rossi-Fanelli, S., B. Mondovi u.V. Boffi, Boll. Soc. ital. Biol. sperim.29, 1330 (1953).Google Scholar
  29. 29.
    Rozanov, A. Ja., Woprossy Pitanija [russ.]20, 55 (1961).Google Scholar
  30. 30.
    Siliprandi, D. andN. Siliprandi, Biochim. Biophy. Acta14, 52 (1954).CrossRefGoogle Scholar
  31. 31.
    Wostmann, B. S. andP. L. Knight, J. Nutrit.74, 103 (1961).Google Scholar
  32. 32.
    Wostmann, B. S., P. L. Knight, andD. F. Kan, Ann. N. Y. Acad. Sci.98, 516 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  33. 33.
    Wostmann, B. S., P. L. Knight, L. L. Keeley, andD. F. Kan, Federat. Proc.22, 120 (1963).Google Scholar
  34. 34.
    Yamoguchi, T., M. Yano, andA. Fujita, J. Vitaminol.5, 88 (1959).CrossRefGoogle Scholar
  35. 35.
    Yano, M. andA. Fujita, J. Vitaminol.2, 209 (1956),4, 81 (1959).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag 1964

Authors and Affiliations

  • B. Gassmann
    • 1
  • H. Haenel
    • 1
  • H. -A. Ketz
    • 1
  • M. Zobel
    • 1
  1. 1.Institut für Ernährung in Potsdam-Rehbrücke der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu BerlinDeutschland

Personalised recommendations