Advertisement

Mittheilung eines seltenen Falles von Xanthelasma multiplex

  • Albert Poensgen
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Hertzka, Ein Fall von Xanthoma bei Cirrhosis der Leber. Berlin. klin. Wochenschr. 1881. No. 39.Google Scholar
  2. 2).
    Frank Smith, A case of Ikt. gravis with Xanth. Transact. of the Pathol. Society. Vol. XXVIII.Google Scholar
  3. 3).
    Kaposi, Xanthoma. Wiener Medicin. Wochenschau. 1872.Google Scholar
  4. 1).
    Chambord, Du Xanthélasma et de la diathèse Xantha. Annales de Dermatol. et Syphil. Tom. X.Google Scholar
  5. 1).
    Pathol. Transact. Vol. XIX.Google Scholar
  6. 2).
    Xanth. palpebr. Clinical rep. etc. Medico-chirurg. Transact. Vol. LIV.Google Scholar
  7. 3).
    Du Xanthélasma. Thèse. Paris 1880.Google Scholar
  8. 4).
    Notes on the heredit. charact. of certain forms of Xanth. palpebr. St. Barthol. Hosp. Rep. Vol. X.Google Scholar
  9. 5).
    Ueber Xanthelasma multiplex. Dieses Archiv Bd. LIII.Google Scholar
  10. 6).
    Xanth. palpeb. ibidem.Google Scholar
  11. 1).
    Contribution à l'étude du Xanthoma. Annales des Dermat. et de Syphilogr. Tome I. 1880.Google Scholar
  12. 1).
    Eine chemische Analyse unserer Geschwulst, welche Herr Dr. Mays im hiesigen physiolog. Institut zu machen die Güte hatte, stellte die Krystalle als Fette oder Fettsäuren sicher., Lecithin liess sich mit grösster Wahrscheinlichkeit, Tyrosin schon wegen seiner Unlöslichkeit in Alkohol ausschliessen. Da letzteres aber nach den Angaben Carry's aus dem Alkoholextract gewonnen worden sein sollte, so darf man wohl eine Ungenauigkeit seiner Untersuchung annehmen, so dass auch in diesem Punkte die beiden Fälle sich decken würden. Ein besonderes Gewicht verdient die Krystallisation im Uebrigen nicht, da, wie unsere frischen Präparate erwiesen, sie in der lebenden Geschwulst fehlte und daher als ein postmortaler Vorgang anzusehen ist, bei dem unter irgend welchen Einflüssen ein Auskrystallisiren des Fettes stattfand.Google Scholar
  13. 1).
    Virchow, s. o. — Fox, A case of Xanth. multiplex. The Lancet 1879.Google Scholar
  14. 2).
    Addison-Gull, On a certain affection of the skin. Vitiligoidea. Guy's Hosp. Rep., Vol. VII.Google Scholar
  15. 1).
    Hilton Fagge, Two cases of Vitillgoidea etc. Transact. of the path,. Soc. Vol. XIX. — Frank Smith, s. o.Google Scholar
  16. 2).
    Pye Smith, s. o.Google Scholar
  17. 1).
    Archiv f. mikrosk. Anatomie. XI. 1. Heft.Google Scholar
  18. 2).
    Beiträge z. Histologie u. Physiologie d. Fettgewebes. Sitzungsber. d. Wiener Acad. d. Wissensch. LXIII.Google Scholar
  19. 3).
    Zur Kenntniss d. Bindegewebes. Archiv f. Anatomie. Jahrg. 1878.Google Scholar
  20. 1).
    Ueber Bildung und Rückbildung der Fettzellen im Bindegewebe. Archiv für mikrosk. Anatomie. Bd. VII.Google Scholar
  21. 1).
    Carrey's zweiter Fall, l. c. Ueber Bildung and Rückbildung der Fettzellen im Bindegewebe. Archiv für mikrosk. Anatomie. Bd. VII.Google Scholar

Copyright information

© Druck und Verlag von G. Reimer 1883

Authors and Affiliations

  • Albert Poensgen
    • 1
  1. 1.Heidelberg

Personalised recommendations