Advertisement

Springer Nature is making Coronavirus research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Passiver Schutz Gegen Diphtherie Durch Arteigenes Serum

  • 12 Accesses

  • 2 Citations

Zusammenfassung

Unsere bisherigen Erfahrungen zeigen,daß die in einem arteigenen Serurn enthaltenen Antitoxine bedeutend länger im Körper des mit diesem Serum passiv Geschützten unverändert kreisen, als die in einem artfremden Serurn verabfolgten. Bei unseren an 18 gesunden Kindern mit 3 verschiedenen Serumpräparaten, davon 2 Pferde- und 1 Menschenserum, durchgeführten Versuchen war der Antitoxinspiegel im Blute der mit Pferdeserumpräparaten geschützten Kinder bis auf einen Fall innerhalb von 2–5 Wochen unter das Schutzniveau gesunken. Die 6 mit gleicher Zahl der IE. des menschlichen Serums gespritzten Kinder zeigten noch nach 6 bzw.9 Wochen einen hohen, für den Schutz gegen die natürliche Infektion ausreichenden Antitoxinspiegel. Es ist anzunehmen, daß dieser Schutz noch länger dauert. Die mit kleinen, unzureichenden Dosen des arteigenen antitoxischen Serums gespritzten Meerschweinchen erkrankten zwar alle, als sie 3 Wochen danach conjunctival mit Diphtherie infiziert wurden, blieben aber alle (10 Stück) am Leben. Von den 10 mit gleichen Mengen eines Pferdeserums geschützten Tieren, die gleichzeitig einer gleichen Infektion unterzogen wurden, starben 6 Tiere. Die Krankheitsdauer der mit arteigenem Serum geschützten Tiere betrug durchschnittlich nur die Hälfte (3,1 Wochen) gegenüber der durchweg über 6 Wochen betragenden Krankheitsdauer der mit Pferdeserum geschützten Tiere.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. Arlt, Münch. med. Wschr.1940, 696.

  2. v.Behring, Ges. Abh., N. F.1915. Bonn: A. Marcus u. E. Webers Verl.1915 (S. 49 u. 53)

  3. —, Epidemiologie, Ätiologie und Bekämpfung der Diphtherie. Beitr. z. exper. Therapie H. 13. Berlin: Hirschwald1918 (S. 176).

  4. v.Behring u.Hagemann, Berl. klin. Wschr.1914, Nr 20.

  5. v.Behring u.Kitashima, Berl. klin. Wschr.1901, Nr 6.

  6. Bischoff, Öff. Gesdh. dienst (A)1939, 56.

  7. v.Bormann u.Scheurer, Z. Kinderheilk.55, 73 (1933).

  8. Chamikov, Neues chir. Arch. (russ.)44, 315 (1939).

  9. Cohen, Weichsel u.Lapin, J. Pediatr.16, 30 (1940).

  10. Fox u.Fister, Mil. Surgeon81, 356 (1937).

  11. Gordon, Lancet1940 I, 511 u. 560.

  12. Hügelschäffer, Med. Klin.1938 II, 870.

  13. Hyland u.Anderson, Amer. J. Dis. Childr.54, 504 (1937).

  14. Karasawa u.Schick, Z. Kinderheilk.1, 62 (1911).

  15. Kogan u.Pevsner, Zbl. ges. Hyg.42, 600 (1938).

  16. McGuinnes, Aims, Bradford u.Armstrong, J. Pediatr.16, 21 (1940).

  17. Matthes, Kongr. inn. Med., Wiesbaden 1913. Diskussionsbemerkung zu dem Vortrag: E. v.Behring, Über ein neues Diphtherie-Schutzmittel.

  18. Moore u.Thalhimer, Amer. J. Dis. Childr.58, 1039 (1939).

  19. Sako Wallace, Dwan u.Platou, J. amer. med. Assoc.111, 995 (1938).

  20. Schall, Dtsch. med. Wschr.1938, 781.

  21. Schall u.Lammert, Dtsch. med. Wschr.1938, 333.

  22. Schultz, Werner, Dtsch. med. Wschr.1940, 396.

  23. Thalhimer, Canad. publ. Health J.31, 51 (1940).

  24. Top u.Joung, Amer. J. publ. Health29, 443 (1939).

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

v. Bormann, F., Schall, L. & Kirchhöfer, E. Passiver Schutz Gegen Diphtherie Durch Arteigenes Serum. Klin Wochenschr 20, 1212–1215 (1941). https://doi.org/10.1007/BF01891904

Download citation