Advertisement

Weitere Untersuchungen über die Coffeinstarre am ausgeschnittenen Muskel des Frosches

  • W. Straub
  • R. Domenjoz
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Die methodischen Besonderheiten der Coffeinmessung durch dessen Starrewirkung am Muskel des Frosches werden verfolgt.

     
  2. 2.

    Muskelmechanisch wird der Einfluß der Belastung studiert, die mit 20 g direkter Last als optimal befunden wird.

     
  3. 3.

    Einige Modifikationen der Kontrakturwirkung durch andere Stoffe, wie das Chlorogensaure Kali, Novocain HCl und sogenannte Doppelsalze organischer Säuren, werden untersucht.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Naunyn-Schmiedebergs Arch.197, 457 (1941).Google Scholar
  2. 2.
    Naunyn-Schmiedebergs Arch.191, 696 (1939).Google Scholar
  3. 3.
    Ebenda Naunyn-Schmiedebergs Arch.192, 53 (1939).Google Scholar
  4. 4.
    Naunyn-Schmiedebergs Arch.105, 299 (1925).Google Scholar
  5. 5.
    Schaefer, H.: Elektrophysiologie, I. Bd. Wien, Verlag Fr. Deuticke, 1940.Google Scholar
  6. 6.
    Schmidt, E.: Pharmazeutische Chemie, II. Organ. Chemie, 2. Abtlg., S. 1971.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1941

Authors and Affiliations

  • W. Straub
    • 1
  • R. Domenjoz
    • 1
  1. 1.Pharmakologischen Institut der Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations