Advertisement

Untersuchungen über die Schleimhaut- und Gefäßwirkungen von Adstringentien

  • Gerda Hemmerling
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Tannin-, Aluminiumacetat- und Borsäurelösungen rufen in geringen Konzentrationen bei täglicher Anwendung innerhalb 4 Wochen Hyperkeratose der behandelten Schleimhaut hervor. Diese sowie die Fähigkeit, bei nachfolgender Seifenbehandlung eine sonst sicher auftretende Entzündung zu verhindern, sind für die Wirkung von Adstringentien charakteristisch. Die Zahntaschenschleimhaut des Kaninchens eignet sich sehr gut zum Nachweis adstringierender Wirkungen.

     
  2. 2.

    Der Säuregrad der Adstringentien ist an dieser Wirkung unbeteiligt, denn entsprechende Behandlung der Zahnfleischtaschen mit annähernd isohydrischer Salzsäure rief heftige Entzündung der Schleimhaut hervor.

     
  3. 3.

    Die direkten, den Veränderungen bei der Entzündung entgegengesetzt verlaufenden Gefäßwirkungen des Tannins ließen sich für Borsäure nicht mit Sicherheit nachweisen, für Aluminiumsalze wahrscheinlich machen. Die verschiedenen Gruppen von Adstringentien können daher in Bezug auf ihre entzündungswidrige Wirkung nicht gleichgesetzt werden.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl. Haffner: Verh. dtsch. pharmak. Ges.1925.Google Scholar
  2. 2.
    Handovsky u. Heubner: Arch. f. exper. Path.99, 123 (1923).Google Scholar
  3. 3.
    Handovsky: Elemente der Arzneiwirkungen. S. 61ff. Leipzig 1925.Google Scholar
  4. 4.
    Kraushaar: Inaug.-Diss. Göttingen 1933/34.Google Scholar
  5. 5.
    Handovsky u. Masaki: Arch. f. exper. Path.100, 257 (1923).Google Scholar
  6. 6.
    Die Untersuchungen wurden auf Anregung von Prof. H. Handovsky ausgeführt.Google Scholar
  7. 7.
    Die Seifenentzündung erwies sich als besonders geeignet, da sie nicht sehr tiefgehend ist (vgl W. Chotzen: Inaug.-Diss. Göttingen 1933); auch ist ihr Mechanismus durch W. Buckendahl: Kolloidchem. Beih.38, 58 (1933) weitgehend aufgeklärt worden.Google Scholar
  8. 8.
    Naeslund: Paradentium1930, 3.Google Scholar
  9. 9.
    Krug: Inaug.-Diss. Göttingen 1932.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F. C. W. Vogel 1933

Authors and Affiliations

  • Gerda Hemmerling
    • 1
  1. 1.Pharmakologischen Institut der Universität GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations