Advertisement

Pharmakologische Untersuchungen über Sauerkrautsaft

  • Walther Gehlen
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Sauerkrautsaft, parenteral zugeführt, wirkt lokal entzündungserregend (Säurewirkung).

     
  2. 2.

    Nach peroraler Verabreichung von Sauerkrautsaft wurde bei der Katze Durchfall beobachtet.

     
  3. 3.

    Am isolierten Darm wirkt Sauerkrautsaft in hohen Verdünnungen wie ein den Parasympathikus erregendes Gift.

     
  4. 4.

    Am isolierten Eskulentenherzen rief Sauerkrautsaft in der Verdünnung 1∶1000 bis 1∶10000 Stillstand hervor, der spontan reversibel ist und durch Atropin, nicht aber durch Adrenalin, aufgehoben und verhindert werden kann.

     
  5. 5.

    Sauerkrautsaft verhält sich am isolierten Froschherzen wie der Loewische Vagusstoff und Azetylcholin.

     
  6. 6.

    Die Wirksamkeit des Sauerkrautsaftes scheint je nach den Herstellungsbedingungen des Sauerkrautes zu schwanken. In einem Falle entsprach sie der einer Azetylcholinlösung 1∶20000

     
  7. 7.

    Durch Alkalibehandlung wird die parasympathikotrope Wirkung des Sauerkrautsaftes zerstört.

     
  8. 8.

    Die pharmakologische Wirkung des Sauerkrautsaftes wird einem in ihm enthaltenen Cholinester (Azetyl-oder Laktylcholin) zugeschrieben.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Scheunert, A.: Der Vitamingehalt der deutschen Nahrungsmittel. I. Teil: Obst und Gemüse. (Die Volksernährung 8. Heft) Berlin 1929. — Clow, Marlatt, Peterson and Martin: J. agricult. Res.39, 963 (1929). — Clow, Parsons, Stevenson: Ebenda J. agricult. Res.41, 51 (1930). — Lawrow u. Jarussowa: Biochem. Z.229, 115 (1930).Google Scholar
  2. 2.
    Kochs (Dahlem): Die Gartenbauwirtschaft Nr. 15 v. 11. IV. 1929.Google Scholar
  3. 1.
    Fühner, H.: Nachweis und Bestimmung von Giften auf pharmakologischem Wege.Google Scholar
  4. 1.
    Loewi, O. u. E. Navratil: Pflügers Arch.214, 678 (1926);214, 689 (1926).Google Scholar
  5. 1.
    Velhagen jun., K.: Arch. f. exper. Path.161, 697 (1931).Google Scholar
  6. 1.
    Guggenheim, M.: Die biogenen Amine. 2. Aufl. Berlin 1924. S. 19ff.Google Scholar
  7. 2.
    Le Heux, J. W.: Pflügers Arch.173, 8 (1918);179, 177 (1919);190, 280 u. 301 (1921).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F. C. W. Vogel 1932

Authors and Affiliations

  • Walther Gehlen
    • 1
  1. 1.Pharmakologischen Institut der Universität ErlangenErlangenDeutschland

Personalised recommendations