Advertisement

Ein- und Zweikernige Transplantate Zwischen Acetabularia Mediterranea und A. Crenulata

(Ein Beitrag zur Frage der gemeinsamen Wirkung von Formbildungsstoffen verschiedener Arten)
  • Joachim Hämmerling
Abhandlungen

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schriftenverzeichnis

  1. Becker, E., 1942, Über Eigenschaften, Verbreitung und die genetisch-entwicklungsphysiologische Bedeutung der Pigmente der Ommatin- und Ommingruppe (Ommochrome) bei den Arthropoden. Z. f. Vererbgsl.80.Google Scholar
  2. Beth, K., 1943a, Entwicklung und Regeneration vonAcicularia Schenkii. Z. f. Vererbgsl.81 (Im Druck.)Google Scholar
  3. -, 1943b, Ein- und zweikernige Transplantate verschiedener Acetabulariaceen. Die Naturwiss.31.Google Scholar
  4. -, 1943c, Ein- und zweikernige Transplantate zwischenAcetabularia mediterranea undAcicularia Schenkii. Z. f. Vererbgsl.81. (Im Druck.)Google Scholar
  5. Correns, C., 1928, Über nichtmendelnde Vererbung. Z. f. Vererbgsl., Suppl.-Bd.1.Google Scholar
  6. Craigie, J. H., 1940, The genetics of pathogenie organisms. Publ. Amer. Assoc. Advance Sci.12.Google Scholar
  7. Cramer, C., 1887, Über die verticillierten Siphoneen besondersNeomeris undCymopolia. Denkschr. schweiz. naturf. Ges.30.Google Scholar
  8. Danneel, R., 1941, Phänogenetik der Kaninchenfärbung. Ergebn. d. Biol.18.Google Scholar
  9. Hadorn, E. undNeel, J., 1938, Der hormonale Einfluß der Ringdrüse (Corpus allatum) auf die Pupariumbildung bei Fliegen. Roux Arch.138.Google Scholar
  10. Hämmerling, J., 1931, Entwicklung und Formbildungsvermögen vonAcetabularia mediterranea. I. Die normale Entwicklung. Biol. Z.51.Google Scholar
  11. -, 1932, Ebenso. II. Das Formbildungsvermögen kernhaltiger und kernloser Teilstücke. Biol. Z.52.Google Scholar
  12. -, 1934a, Über formbildende Substanzen beiAcetabularia mediterranea, ihre räumliche und zeitliche Verteilung und ihre Herkunft. Roux' Archiv131.Google Scholar
  13. -, 1934b, Regenerationsversuche an kernhaltigen und kernlosen Zellteilen vonAcetabularia Wettsteinii. Biol. Z.54.Google Scholar
  14. -, 1934c, Entwicklungsphysiologische und genetische Grundlagen der Formbildung bie der SchirmalgeAcetabularia. Die Naturwiss.22.Google Scholar
  15. Hämmerling, J., 1935, Über Genomwirkungen und Formbildungsfähigkeit beiAceta bularia. Roux' Archiv132.Google Scholar
  16. -, 1936, Studien zum Polaritätsproblem. I–III. Zool. Jahrb. Abt. Allg. Zool. u. Phys.56.Google Scholar
  17. -, 1939a, Über die Bedingungen der Kernteilung und der Zystenbildung beiAcetabularia mediterranea. Biol. Z.59.Google Scholar
  18. -, 1939b, Fortpflanzung und Sexualität. Fortschr. Zool.4.Google Scholar
  19. -, 1940, Transplantationsversuche zwischenAcetabularia mediterranea undcrenulata. Not. Ist. Biol. Rovigno2, Nr. 18.Google Scholar
  20. -, 1942, Fortpflanzung und Sexualität. Fortschr. Zool.6.Google Scholar
  21. -, 1943a, Entwicklung und Regeneration vonAcetabularia crenulata. Z. f. Vererbgsl.81 (vorsteh. Arb.).Google Scholar
  22. -, 1943b, Entwicklung und Fortpflanzung verschiedener Dasycladaceen. Arch. Protistenkunde97. (Im Druck.)Google Scholar
  23. Howe, M. A., 1901, Observations on the algal generaAcicularia undAcetabulum. Bull. Torrey bot. Club28.Google Scholar
  24. Johnson, Th. andNewton, M., 1940, Crossing and selfing studies with physiological races of oat stem rust (Puccinia Graminis avenae). Canad. Journ. Res. Sect. C Botan. Sci.18.Google Scholar
  25. Jollos, V., 1935, Studien zum Evolutionsproblem. II. Biol. Z.55.Google Scholar
  26. Kemp, T. undL. Marx, 1936, Beeinflussung von erblichem hypophysärem Zwergwuchs bei Mäusen durch verschiedene Hypophysenauszüge und Tyroxin. I. Acta path. scand. (Københ.)13.Google Scholar
  27. - -, 1937, Beeinflussung von erblichem hypophysärem Zwergwuchs bei Mäusen durch verschiedene Hypophysenauszüge und Tyroxin. II. Actapath. scand. (Københ.)14.Google Scholar
  28. Kögl, F., 1935, Untersuchungen über pflanzliche Wuchsstoffe. Die Naturwiss.23.Google Scholar
  29. Kuhn, R., 1940, Über die Befruchtungsstoffe und geschlechtsbestimmenden Stoffe bei Pflanzen und Tieren. Angew. Chemie, Jahrg. 1940.Google Scholar
  30. Kühn, A., 1941, Über eine Gen-Wirkkette der Pigmentbildung bei Insekten. Nachr. Akad. Wissensch. Göttingen Math.-phys. Kl., Jahrg. 1941.Google Scholar
  31. Maschlanka, H., 1943a, Zytologische Untersuchungen an Algen aus der Familie der Dasycladaceen. Die Naturwiss.31. (Im Druck.)Google Scholar
  32. -, 1943b, Zweikernige Transplantate zwischenAcetabularia crenulata undAcicularia Schenckii. Die Naturwiss.31. (Im Druck.)Google Scholar
  33. Melchers, G., 1937, Die Wirkung von Genen, tiefen Temperaturen und blühenden Pfropfpartnern auf die Blühreife vonHyoscyamus niger L. Biol. Z.57, 568–614.Google Scholar
  34. — undA. Lang, 1941, Weitere Untersuchungen zur Frage der Blühhormone. Biol. Z.61, 16–39.Google Scholar
  35. Moewus, F., 1941, Zur Sexualität der niederen Organismen. I. Flagellaten und Algen. Erg. Biol.18.Google Scholar
  36. Pirschle, K., 1940, Ist der „d-Stoff“ vonPetunia artspezifisch? Biol. Z.60.Google Scholar
  37. Plagge, E., 1939, Genabhängige Wirkstoffe bei Tieren. Erg. Biol.17.Google Scholar
  38. Schulze, K. L., 1939, Cytologische Untersuchungen anAcetabularia mediterranea undAcetabularia Wettsteinii. Arch. Protistenk.92.Google Scholar
  39. Solms-Laubach, 1895, Monograph of theAcetabularieae. Transact. Linnean Soc. London 2nd Ser. Botany5.Google Scholar
  40. Wettstein, F. v. undK. Pirschle, 1938, Über die Wirkung heteroplastischer Pfropfungen und die Übertragung eines genbedingten Stoffes durch Pfropfung beiPetunia. Biol. Z.58.Google Scholar
  41. Zattler, F., 1924, Vererbungsstudien an Hutpilzen (Basidiomyzeten. Z. Botanik16.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Gebrüder Borntraeger 1943

Authors and Affiliations

  • Joachim Hämmerling
    • 1
  1. 1.deutsch-italienischen Institut für Meeresbiologie Rovigno d'IstriaYugoslavia

Personalised recommendations