Advertisement

Archiv für Dermatologie und Syphilis

, Volume 158, Issue 3, pp 699–714 | Cite as

Untersuchungen über „Centrodermosen”

Entzündliche Dermatosen mit Erkrankung des Mikrozentrums
  • B. Lipschütz
Article
  • 16 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    In der Arbeit vonFischel undPinkus werden über das ganze Infiltrationsgebiet zerstreut in ziemlich großer Zahl auftretende große, dicht gekörnte,verzweigte Mastzellen beschrieben, die vielfach bräunliches Pigment enthalten. Nach dieser Schilderung haben die genannten Autoren zweifellos keine „pathologischen Zentren” vor sich gehabt. Ich selbst habe in Giemsaschnitten von Lichen planus-Efflorescenzen „Centrocyten” neben Mastzellen angetroffen, wobei Centriolen tief dunkelblau, Mastzellengranula violett metachromatisch gefärbt erschienen. Die „Centrocyten” zeigen übrigens nie das morphologische Bild verzweigter Zellen.Google Scholar
  2. 1.
    Kreibich hat vor kurzem die Fähigkeit der gesunden Haut, auf der Höhe mancher Hauterscheinungen wie Psoriasis, Lichen ruber planus usw., auf die verschiedensten Reize hin mit Efflorescenzen gleicher Art wie die bestehende Hauterkrankung zu antworten, als „isomorphen Reizeffekt” bezeichnet. Diese, an und für sich treffende Bezeichnung für das längst bekannteKöbnersche Phänomen entspricht den von mir mitgeteilten Untersuchungen überDermotropismus; in meiner Arbeit erscheinen jedoch die beim Zustandekommen der „Reizphänomene” der Haut eine Rolle spielenden Faktoren genauer präzisiert und vor allem wurde durch ihren Vergleich mit analogen, experimentell auslösbaren Erscheinungen an dertierischen Hautzum erstenmal eine exakte theoretische Grundlage für die Beurteilung des biologischen Vorganges geschaffen.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1929

Authors and Affiliations

  • B. Lipschütz
    • 1
  1. 1.dermatologischen Abteilung des Krankenhauses WiedenWien

Personalised recommendations