Advertisement

Forstwissenschaftliches Centralblatt

, Volume 79, Issue 1–2, pp 17–42 | Cite as

Mineralstoffernährung und Wuchsleistung von Fichtenbeständen (Picea Abies) in Bayern

  • O. Strebel
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aaltonen, V. T., 1950 u. 1955: Die Blattanalyse als Bonitierungsgrundlage des Waldbodens I und II. Comm. Inst. Forest. Fenn.37 1–29, u.45, 1–21.Google Scholar
  2. Assmann, E., 1955: Zur Bonitierung süddeutscher Fichtenbestände. Allg. Forstz.10 61–64.Google Scholar
  3. Assmann, E., 1959: Höhenbonität und wirkliche Ertragsleistung. Forstw. Cbl.78 1–20.CrossRefGoogle Scholar
  4. Attenberger, J., 1956: Düngerwirkung an Fichten auf Hochmoor. 1. Die Wirkung der Düngung mit Kalk, Kali und Phosphorsäure auf den Höhenwuchs der Fichten. Die Phosphorsäure16 44–55.Google Scholar
  5. Björkman, E., 1953: The yellow tip disease of spruce (Picea Abies Karst.) plants in forest nurseries. Sv. Skogsvårdsför. Tidskr.51 211–229.Google Scholar
  6. Burger, H., 1953: Holz, Blattmenge und Zuwachs XIII. Mitteilung. Fichten im gleichalterigen Hochwald. Mitt. Schweiz. Anst. Forstl. Versuchsw.29 38–130.Google Scholar
  7. Ehwald, E., 1953: Aufgaben und Methoden der forstlichen Standortskunde. Sitzungsber. Deutsch. Akad. Landwirtschaftswiss. Berlin2.Google Scholar
  8. Ehwald, E., 1957: Über den Nährstoffkreislauf des Waldes. Sitzungsber. Deutsch. Akad. Landwirtschaftsw. Berlin6, Heft 1.Google Scholar
  9. Goodall, D. W., andGregory, F. C., 1947: Chemical composition of plants as an index of their nutritional status. Tech. Comm. Imp. Bur. Hort. Plant Crops Nr.17.Google Scholar
  10. Günther, M., 1955: Untersuchungen über das Ertragsvermögen der Hauptholzarten im Bereiche verschiedener Standortseinheiten des württembergischen Neckarlandes. Mitt. Ver. Forstl. Standortskart.4 5–31.Google Scholar
  11. Hasenmaier, E., 1955: Orientierende Untersuchungen über die Wuchsleistung von Fichtenbeständen im Bereich der wichtigsten Standortseinheiten des Wuchsbezirkes „Waldenburger Berge“ (Schwäbisch-Fränkisches Keuperbergland). Ebendort4 32–38.Google Scholar
  12. Hausser, K., u.Schairer, E., 1953: Ergebnisse von Forstdüngungs- und Meliorationsversuchen in Südwürttemberg. Mitt. Württ. Forstl. Versuchsanst.10.Google Scholar
  13. Hausser, K., 1956: Ertragssteigerungen in der Forstwirtschaft durch mineralische Düngung. Die Phosphorsäure16 9–27.Google Scholar
  14. Hesselmann, H., 1925: Studien über die Humusdecke des Nadelwaldes, ihre Eigenschaften und deren Abhängigkeit vom Waldbau. Medd. Stat. Skogsförsöksanst.22.Google Scholar
  15. Heiberg, S. O., andWhite, D. P., 1951: Potassium deficiency of reforested pine and spruce stands in northern New York. Proc. Soil Sci. Soc. America15 369–376.CrossRefGoogle Scholar
  16. Hunter, J. G., 1950: An absorptiometric method for the determination of magnesium. Analyst75.Google Scholar
  17. Jung, J., 1959: Agrikulturchemie und Forstpflanzen-Ernährung. Allg. Forstz.14 365–369.Google Scholar
  18. Kaila, A., u.Virtanen, O., 1955: Determination of organic phosphorus in samples of peat soils. Journ. Scient. Agric. Soc. Finnland27 104–115.Google Scholar
  19. Koch, J., 1955: Untersuchungen über das Wachstum von Fichtenbeständen im Bereich verschiedener Standortseinheiten des Nördlichen Oberschwaben, Mitt. Ver. Forstl. Standortskart.4 39–51.Google Scholar
  20. Krauss, G. A., u.Wobst, W., 1935: Über die standörtlichen Ursachen der waldbaulichen Schwierigkeiten im vogtländischen Schiefergebiet. Thar. Forstl. Jb.86 169–280.Google Scholar
  21. Krauss, G. A., Härtel, F., Müller, K., Gärtner, G., u.Schanz, H., 1939: Standortsgemäße Durchführung der Abkehr von der Fichtenwirtschaft im nordwestsächsischen Niederland. Thar. Forstl. Jb.90 481–715.Google Scholar
  22. Krauss, G. A., v. Hornstein, F., u.Schlenker, G., 1949: Standortserkundung und Standortskartierung im Rahmen der Forsteinrichtung. Allg. Forstz.4 157–160.Google Scholar
  23. Laatsch, W., 1957: Die wissenschaftlichen Grundlagen der Waldbodenmelioration. Mitt. Staatsforstverw. Bayerns29 50–61.Google Scholar
  24. Leyton, L., 1948: Mineral nutrient relationship of forest trees. Forestry Abstr.9 399–408.Google Scholar
  25. Leyton, L., andArmson, K. A., 1955: Mineral composition of the foliage in relation to the growth of scots pine. Forest. Sc.1 210–218.Google Scholar
  26. Leyton, L., 1957a: The diagnosis of mineral deficiencies in forest crops. 7th Brit. Commonwealth Forestry Conference.Google Scholar
  27. Leyton, L., 1957b: The relationships between the growth and mineral nutrition of conifers. Symposium Baumphysiologie, 323–345.Google Scholar
  28. Leyton, L., 1958: The mineral requirements of forest plants. Handb. Pflanzenphysiologie Bd.4: Die mineralische Ernährung der Pflanze, 1026–1039, Springer Verlag.Google Scholar
  29. Lundegårdh, H., 1945: Die Blattanalyse, Gustav Fischer Verlag.Google Scholar
  30. Messer, H., 1958: Das Fruchten der Waldbäume als Grundlage der Forstsamengewinnung. I. Koniferen. Mitt. Hess. Landesforstverw.1.Google Scholar
  31. Mitchell, H. L., 1936: Trends in the nitrogen, phosphorus, potassium and calcium content of the leaves of some forest trees during the growing season. Black Rock Forest Pap.I 6, 30–44.Google Scholar
  32. Mitscherlich, G., 1959: Fichtenwachstum und Ertragstafelfrage. Allg. Forstz.14 509–513.Google Scholar
  33. Mitscherlich, G., Das Fichtenwachstum in Baden-Württemberg im Vergleich zur Ertragstafel vonWiedemann. Allg. Forstz.14, 521–524.Google Scholar
  34. Moosmayer, H. U., 1957: Zur ertragskundlichen Auswertung der Standortsgliederung im Ostteil der Schwäbischen Alb. Mitt. Ver. Forstl. Standortsk. u. Forstpflanzenzücht.7 3–41.Google Scholar
  35. Müller, K., 1934: Aschenanalysen über den standörtlich verschiedenen Mineralstoffgehalt der Fichtennadeln bei vergleichbarer Probenahme. Diss. Tharandt-Dresden.Google Scholar
  36. Oldiges, H., 1958: Waldbodendüngung und Schädlingsfauna des Kronenraumes. Allg. Forstz.13 138–140.Google Scholar
  37. Petri, H., 1957: Zum ertragskundlichen Verhalten der Fichten im Nordteil Rheinland-Pfalz. Mitt. Forsteinrichtungsamt Koblenz7.Google Scholar
  38. Riehm, H., u.Ulrich, G., 1954: Quantitative kolorimetrische Bestimmung der organischen Substanz im Boden. Landw. Forschg.6.Google Scholar
  39. Rippel-Baldes, A., 1952: Grundriß der Mikrobiologie. Springer Verlag.Google Scholar
  40. Scharrer, K., u.Mengel, K., 1957: Die Bestimmung kleinster Mengen Magnesium für Zwecke der agrikulturchemischen Analyse. Z. Pflanzenernähr., Düng., Bodenkunde77 18–36.CrossRefGoogle Scholar
  41. Scheffer, F., u.Welte, E., 1955: Lehrbuch der Agrikulturchemie und Bodenkunde, Teil 2. Pflanzenernährung, F. Enke Verlag.Google Scholar
  42. Schlichting, E., 1955: Bemerkungen zur Ausdeutung von Blattanalysen. Plant and Soil6 92–96.CrossRefGoogle Scholar
  43. Steenbjerg, F., 1951: Yield curves and chemical plant analyses. Plant and Soil3 97–109.CrossRefGoogle Scholar
  44. Steenbjerg, F., 1954: Manuring, plant production and the chemical composition of the plant. Plant and Soil5 1–48.CrossRefGoogle Scholar
  45. Tamm, C. O., 1953: Mera om granens gulspetssjuka. Sv. Skogsvårdsför. Tidskr.51 1–7.Google Scholar
  46. Tamm, C. O., 1954: A study of forest nutrition by means of foliar analysis. VIII. Congr. Int. Botanique Paris.Google Scholar
  47. Tamm, C. O., 1956a: Studies on forest nutrition. III. The effects of supply of plant nutrients for a forest stand on a poor site. Medd. Skogsforskn. Inst.46, Nr. 3.Google Scholar
  48. Tamm, C. O., 1956b: Studies on forest nutrition. IV. The effects of supply of potassium and phosphorus to a poor stand on drained peat. Ebendort,46, Nr. 7.Google Scholar
  49. Themlitz, R., 1953: Bewertung von Bodenanalysen zur Beurteilung forstlich genutzter Standorte. Z. Pflanzenernähr., Düng., Bodenkunde61 65–71.CrossRefGoogle Scholar
  50. Themlitz, R., u.Behrends, W. U., 1957: Untersuchungen zu Düngungsversuchen mit Rhenaniaphosphat im Forstamt Gartow und zur Phosphorsäureaufnahme aus radioaktivem Phosphat. Allg. Forstz.18/19 232–234.Google Scholar
  51. Themlitz, R., 1958: Ein Beitrag zur Düngung in forstlichen Pflanzgärten. Beobachtungen zum Kalk-Kali-Antagonismus bei jungen Nadelholzpflanzen. Kali-Briefe, Fachgeb. Forstw. 1. Folge, 1–10.Google Scholar
  52. Thompson, L. M., Black, C. A., andZoellner, J. A., 1954: Occurence and mineralization of organic phosphorus in soils, with particular reference to associations with nitrogen, carbon and pH. Soil Sci.77 185–196.CrossRefGoogle Scholar
  53. Thompson, L. M., 1957: Soils and soil fertility, McGraw-Hill Book Comp.Google Scholar
  54. Valmari, J., 1921: Beiträge zur chemischen Bodenanalyse. Acta forest. Fenn.20 1–67.Google Scholar
  55. Walker, L. C., 1955: Foliar analysis as a method of indicating potassium-deficient soils for reforestation. Proc. Soil Sci. Soc. America19 233–236.CrossRefGoogle Scholar
  56. Weihe, J., 1959a: Zum Zusammenhang von Höhenund Durchmesserzuwachs der Fichte und zu ihrer Abhängigkeit von Niederschlag und Wärme. Allg. Forst- u. Jagdz.130 11–16.Google Scholar
  57. Weihe, J., 1959b: Der Einfluß der Vegetationszeit und der Niederschlagsmenge auf die Höhenwuchsleistung und Bestockungsdichte von Fichtenbeständen. Ebendort,130 161–165.Google Scholar
  58. Wehrmann, J., 1957: Die Stickstoffgehalte von Fichtennadeln in Abhängigkeit von der Stickstoffversorgung der Bäume. Mitt. Staatsforstverw. Bayerns29 62–72.Google Scholar
  59. Wehrmann, J., 1958: Die Beurteilung der Mineralstoffernährung von Kiefernbeständen (Pinus silvestris) in Bayern mit Hilfe der Nadelanalyse. Habil.-Schrift Univ. München.Google Scholar
  60. Wehrmann, J., 1959a: Methodische Untersuchungen zur Durchführung von Nadelanalysen in Kiefernbeständen. Forstw. Cbl.78 77–97.CrossRefGoogle Scholar
  61. Wehrmann, J., 1959b: Mineralstoffernährung von Kiefernbeständen (Pinus silv.) in Bayern. Forst. Cbl.78 129–149.CrossRefGoogle Scholar
  62. White, D. P., 1954: Variation in the nitrogen, phosphorus and potassium contains of pine needles with season, crown position and sample treatment. Proc. Soil Sci. Soc. America18 326–330.CrossRefGoogle Scholar
  63. Wittich, W., 1942: Natur und Ertragsfähigkeit der Sandböden im Gebiete des norddeutschen Diluviums. Z. Forst- u. Jagdwesen74 1–42.Google Scholar
  64. Wittich, W., 1957: Stand und Aussichten der forstlichen Düngung. Die Phosphorsäure17 42–49.Google Scholar
  65. Wittich, W., 1958a: Bodenkundliche und pflanzenphysiologische Grundlagen der mineralischen Düngung im Walde und Möglichkeiten für die Ermittlung des Nährstoffbedarfs. Allg. Forstz.13 121–124.Google Scholar
  66. Wittich, W., 1958b: Auswertung eines forstlichen Düngungsversuches auf einem Standort mit für weite Gebiete Deutschlands typischem Nährstoffhaushalt. Ruhr-Stickstoff AG, Bochum, 1–48.Google Scholar
  67. Zöttl, H., 1959: Untersuchungen über die Stickstoffmineralisation in Waldböden Bayerns. Habil.-Schrift Univ. München.Google Scholar
  68. Zwölfer, W., 1957: Ein Jahrzehnt forstentomologischer Forschung, 1946–1956. Mitt. Staatsforstverw. Bayerns29 91–100.Google Scholar

Copyright information

© Paul Parey 1960

Authors and Affiliations

  • O. Strebel

There are no affiliations available

Personalised recommendations