Springer Nature is making Coronavirus research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Über die Picksche Krankheit, mit besonderer Berücksichtigung der Erblichkeit

  • 19 Accesses

  • 14 Citations

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literaturverzeichnis

  1. Altmann: Über die umschriebene Gehirnatrophie des späteren Alters. Z. Neur.83, 610 (1923).

  2. Astregesilo (Sohn): UmschriebenePicksche Gehirnatrophie. Z. Neur.143 (1933).

  3. Braunmühl, A. v.: Picksche Krankheit.Bumkes Handbuch Bd. 11.

  4. Gans, A.: Zwei Fälle vonPickscher Atrophie des Stirnhirns. (WissenschaftlicheSitzungen deutscherForschungsanstalt(en) für Psychiatrie.) Ref. Zbl. Neur.33 (1923).

  5. - Betrachtungen über Art und Ausbreitung des krankhaften Prozesses in einem Falle vonPickscher Atrophie des Stirnhirns. Z. Neur.80 (1922).

  6. Grünthal, E.: Die erworbenen Verblödungen. Fortschr. Neur. IV,7, 306 (1932).

  7. - Klinisch-genealogischer Nachweis von Erblichkeit beiPickscher Krankheit. Z. Neur.136 (1931).

  8. —: Über ein Brüderpaar mitPickscher Krankheit. Z. Neur.129, 350 (1930).

  9. Horn u.Stengel: Zur Klinik und Pathologie derPickschen Atrophie usw. Z. Neur.128, 673 (1930).

  10. Krapf, E.: Über die epileptiformen Anfälle beiAlzheimerscher und der Anfälle beiPickscher Krankheit. Arch. f. Psychiatr.39, 403 (1931).

  11. Kufs, H.: Beitrag zur Histopathologie derPickschen umschriebenen Großhirnrindenatrophie. Z. Neur.108, H. 5 (1927).

  12. Liebers: Zur Klinik und Histopathologie der Pickschen Hirnatrophie. Z. Neur.135, 131 (1931).

  13. Lua, Martin: Zur Pathologie derPickschen Krankheit. Z. Neur.128, 281 (1930).

  14. Onari u.Spatz: Anatomische Beiträge zur Lehre von derPickschen umschriebenen Großhirnrindenatrophie (Picksche Krankheit). Z. Neur.101, 470 (1926).

  15. Reich, F.: Der Gehirnbefund in dem in der Sitzung des Psychiatrischen Vereins in Berlin vom 18. März 1905 vorgestellten Fall von „Alogie“. Allg. Z. Psychiatr.64, H. 2/3, 380–394 (1907).

  16. —: Ein Fall von alogischer Aphasie und Asymbolie. Allg. Z. Psychiatr.62, 825–837 (1905).

  17. Richter, K.: Eine besondere Art von Stirnhirnschwund mit Verblödung. Z. Neur.38, 127 (1918).

  18. Runge, W.: Die Geistesstörungen des Greisenalters.Bumkes Handbuch, Spez. Teil IV. Berlin: Julius Springer 1930.

  19. Schneider, C.: ÜberPicksche Krankheit. Mschr. Psychiatr.65 (1927).

  20. —: Weitere Beiträge zur Lehre von derPickschen Krankheit. Z. Neur.120, H. 2/3 (1929).

  21. Stertz, G.: Über diePicksche Atrophie. Z. Neur.101, 729 (1926).

  22. Stief: Zur Kasuistik derPickschen Krankheit. Z. Neur.128, 544 (1930).

  23. Stransky, Erwin: Zur Lehre von den aphasischen, asymbolischen und katatonis chen Störungen bei Atrophie des Gehirns. Mschr. Psychiatr.13, 464 (1903).

  24. - Kurzer ergänzender Beitrag zur Kenntnis der Hirnrindenveränderungen bei Herderscheinungen auf Grund senil-arteriosklerotischer Atrophie. Mschr. f. Psychiatr.25 (1905).

  25. Vogt, Marthe: DiePicksche Atrophie als Beispiel für die eunomische Form der Schichtenpathoklise. J. Psychol. u. Neur.36 (1928).

Download references

Author information

Additional information

I Der klinische und genealogische Teil der Arbeit wurde von einem der Verfasser,H. A. Schmitz, auf der 111. Versammlung des Psychiatrischen Vereins der Rheinprovinz am 3. 12. 32 in Köln vorgetragen. Die Arbeit ist Herrn Geh. RatWestphal zu seinem 70. Geburtstage gewidmet.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Schmitz, H.A., Meyer, A. Über die Picksche Krankheit, mit besonderer Berücksichtigung der Erblichkeit. Archiv f. Psychiatrie 99, 747–761 (1933). https://doi.org/10.1007/BF01814329

Download citation