Advertisement

Der Züchter

, Volume 7, Issue 5, pp 113–119 | Cite as

Weitere Mitteilungen über das Vorkommen biologischer Rassen des Gersten-Meltaues (Erysiphe graminis hordeiMarchal), ihre Verbreitung in Deutschland und die sich daraus ergebenden Richtlinien für die Immunitätszüchtung

  • Ludwig Honecker
Originalien

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Honecker, L.: Beiträge zum Meltauproblem bei der Gerste mit besonderer Berücksichtigung der züchterischen Seite. Pflanzenbau1931, 78.Google Scholar
  2. 2.
    Honecker, L.: Über die Modifizierbarkeit des Befalles und das Auftreten verschiedener physiologischer Formen beim Meltau der Gerste,Erysiphe graminis hordei Marchal. Z. Züchtg A19, 4 (1934).Google Scholar
  3. 3.
    Mains, E. B., u.M. L. Martini: Susceptibility of barley to leaf rust (puccinia anomala) and to Powdery mildew (Erysiphe graminis hordei). U. S. Dep. Agricult. Bull. Nr. 295, Washington 1932.Google Scholar
  4. 4.
    Pape, H., u.B. Rademacher: Erfahrungen über Befall und Schaden durch den Getreidemeltau (Erysiphe graminis D. C.) bei gleichzeitigem Anbau von Winter- und Sommergerste. Angew. Bot.16, 3 (1934).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1935

Authors and Affiliations

  • Ludwig Honecker
    • 1
  1. 1.Bayrischen Landes-Saatzucht-Anstalt WeihenstephanWeihenstephanDeutschland

Personalised recommendations