Advertisement

Springer Nature is making Coronavirus research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Clorimetrische Methoden zur Bestimmung von Sorbinsäure

  • 16 Accesses

  • 5 Citations

Zusammenfassung

Bei der üblichen Bestimmungsmethode entstehen infolge der bei der Dampfdestillation auftretenden hohen Temperatur flüchtige, ungesättigte Verbindungen, welche zu einem hohen Blankowert, besonders bei kohlenhydratreichen Nahrungsmitteln, führen. Eine Änderung, bei der die Temperatur unter 105° C gehalten wurde, ergab gute Resultate. Die Blankowerte konnten bis beinahe Null reduziert werden, wenn man das Kondensat der Dampfdestillation nach Zugabe von Soda bis auf ein kleines Volumen einengte.

Eine colorimetrische Methode mit Hydrochinon-Schwefelsäure wurde entwickelt. Diese Methode ist jedoch nur fur einen beschränkten Konzentrationsbereich branchbar, doch kann sie als spezifisch qualitative Methode Anwendung finden.

Ferner wurde die Reaktion vonBoeseken mit JCI, bei der Jod entsprechend der konjugierten Doppelbindungen freigesetzt wird, als Basis für die quantitative Bestimmung von Sorbinsäure verwendet. Hierbei wird die Lichtabsorpion der gebildeten Jodlösung im sichtbaren Teil des Spektrums bei 520 mµ gemessen. Mit der dafür angegebenen Arbeitsweise konnten gute Resultate erzielt werden. Mehr als 90% der in den Lebensmitteln vorhandenen Sorbinsaure konnte wiedergefunden werden.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Hardon, H.J., Viser, D. Clorimetrische Methoden zur Bestimmung von Sorbinsäure. Z Lebensm Unters Forch 108, 397–402 (1958). https://doi.org/10.1007/BF01805332

Download citation