Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Ergebnisse neuerer Spezialforschungen in den deutschen Alpen

1. Allgäuer Alpen und angrenzende Gelbiete

  • 44 Accesses

  • 1 Citations

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. 1.

    Ampferer, O., Bemerkungen zu den von A.Heim und A.Tornquist entworfenen Erklärungen der Flysch- und Molassebildung am nördlichen Alpensaum. Verh. geol. Reichsanst. Wien 1908. p. 189 und Entgegnung anTornquist. Verh. geol. Reiehsanst. Wien 1909. p. 43.

  2. 2.

    - u.Ohnesorge, Th., Über exotische Gerolle in der Gosau und verwandte Ablagerungen der tirolischen Nordalpen. Jahrb. geol. Reichsanst. Wien 1909. 59. p. 289.

  3. 3.

    - Über den geologischen Bau der Berge des Sulzeltales. Jahresber. 16. Akad. Alpenklub, Innsbruck 1909.

  4. 4.

    Aus den Allgäuer und Lechtaler Alpen. Verh. geol. Reichsanst. Wien 1910. p. 58.

  5. 5.

    Fiedler, O., Über Versteinerungen aus den Arlbergschichten bei Bludenz und einige neue Fundorte von Flysch und Aptychenkalken im oberen grossen Walsertal Vorarlbergs. Zeitschr. d. geol. Ges. 56. 1904 Briefl Mit p. 8.

  6. 6.

    Haas, A., Zum geologischen Bau der Umgebung des Formarin-Sees in den Lechtaler Alpen. (Mit Kartenskizze 1∶70000.) Mitt. Geol. Ges. Wien 1909 II. p. 384.

  7. 7.

    Haniel, C. A., Vorläufige Mitteilung über das Vorkommen von Gosaukreide südlich des Hohen Lichts. Verh. geol. Reichsanst. Wien 1908. N. 16. — Die geologischen Verhältnisse der Südabdachung des Allgäuer Hauptkammes und seiner südlichen Seitenäste vom Rauhgern bis zum Wilden. Mit Karten skizze. 1∶75 000. Zeitschr. d. geol. Ges. 63. 1911.

  8. 8.

    Mylius, H., Die geologischen Verhältnisse des hinteren Bregenzer Waldes in den Quellgebieten der Breitach und der Bregenzer Ach bis südlich zum Lech. Mit einer Karte 1∶25000. Landeskundl. Forsch. geogr. Ges. München 1909. Heft 5.

  9. 9.

    Pontoppidan, H., Die geologischen Verhältnisse des Rappenalpentales sowie der Bergkette zwischen Breitach und Stillach. Mit einer Karte 1∶25 000. Geogn. Jahreshefte München 24. 1911.

  10. 10.

    Röscii, A., Der Kontakt zwischen dem Flysch und der Molasse im Algäu. Mit einer Karte 1∶25 000. Mitt. geogr. Ges. München I. Heft 3. 1905.

  11. 11.

    Rollier, L., Die Entstehung der Molasse auf der Nordseite der Alpen. Vierteljahrsschr. naturf. Ges. Zürich 1904.

  12. 12.

    Rothpletz, A., Das Gebiet der zwei grossen rhätischen Überschiebungen zwischen Bodensee und dem Engadin. Sammlung geol. Führer (X) durch die Alpen I. (Bornteäger). Berlin 1902.

  13. 13.

    - Geologische Alpenforschungen II. Ausdehnung und Herkunft der rhätischen Schubmasse. München 1905.

  14. 14.

    Schulze, G., Die geologischen Verhältnisse des Allgäuer Hauptkammes von der Rotgundspitz bis zum Kreuzeck und der nördlich ausstrahlenden Seitenäste. Mit einer Karte 1∶25000. Geogn. Jhrh. München 18. 1905.

  15. 15.

    Tornquist, A., Vorläufige Mitteilung über die Allgäu-Vorarlberger Flyschzone. Sitzber. K. preuss. Ak. Wiss. 30. 1907. p. 591. — Die Allgäu-Voralberger Flyschzone und ihre Beziehung zu den ostalpinen Deckenschüben. Mit einer Karte 1∶75000. N. Jhrb. f. Min. 1908 I p. 63.

  16. 16.

    - Noch einmal die Allgäu-Vorarlberger Flyschzone und der submarine Einschub ihrer Klippenzone. Verh. geol. Reichsanst. Wien 1909. p. 37.

  17. 17.

    Wepfer, E., Die nördliche Flyschzone im Bregenzer Wald. Mit einer Karte 1∶25000. N. Jhrb. f. Min. Beilagebd. 27. 1908.

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Hahn, F.F. Ergebnisse neuerer Spezialforschungen in den deutschen Alpen. Geol Rundsch 2, 207–219 (1911). https://doi.org/10.1007/BF01801888

Download citation