Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Schwach alkalischer frühgeosynklinaler Vulkanismus im Perm der Insel Timor

  • 27 Accesses

  • 2 Citations

Zusammenfassung

Die permischen Olivinbasalte, Trachybasalte, Alkalitrachyte und Alkalirhyolithe von Timor werden als effusive Glieder eines speziellen frühgeosynklinalen Magmatismus gedeutet, deren Genese mit der Entstehung der alpinen Geosynklinale zusammenhängt. Kalireicher Feldspat, Akmit und blauer Natronamphibol sind charakteristische Mineralien dieses frühgeosynklinalen Vulkanismus, aber fehlen in den Gesteinen der späteren Hauptperiode des geosynklinalen Magmatismus. Im devonischen bzw. silurischen Varistikum Deutschlands und Böhmens gibt es offenbar ein vollkommenes Analogon der alpinen Permvulkanite Timors. Wenn es keine unmittelbar vorhergehende Gebirgsbildung gibt, kann die magmatische Aktivität in einer orogenetischen Zone offenbar mit einem schwach alkalischen frühgeosynklinalen Magmatismus anfangen, der in einer Nomenklatur des vonStille vorgeschlagenen Typus als Embryonalmagmatismus bezeichnet werden könnte.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Schriften

  1. Brauns, R. (1909): Beiträge zur Kenntnis der chemischen Zusammensetzung der devonischen Eruptivgesteine im Gebiete der Lahn und Dill. Neues Jahrb. f. Min. usw., Beil.-Bd.27, S. 261–325 und28, S. 379–420.

  2. Cornelius, H. P. (1950): Bemerkungen zur Geologie der Riebeckitgneise in der Grauwackenzone des Semmeringgebietes. Tschermaks Min. Petr. Mitt., 3. Folge,2, S. 24–26.

  3. Erdmannsdörffer, O. H. (1907): Über Vertreter der Essexit-Theralith-Reihe unter den diabasartigen Gesteinen der deutschen Mittelgebirge. Monatsber. Dtsch. Geol. Ges. 1907-2, S. 16–22.

  4. — (1909 a): Petrographische Mitteilungen aus dem Harz IV. Die silurischen Diabase des Bruchberg-Ackerzuges. Jb. Preuß. Geol. L.-A.29–I, S. 1–22.

  5. — (1909 b): Über die systematische Stellung der Harzer Keratophyre. Centralbl. f. Min. usw. 1909, S. 33–41.

  6. — (1911): Über Magmenverteilung. Geol. Rundsch.2, S. 8–12.

  7. Finckh, L. (1907): Über Ergebnisse meiner Untersuchungen an ostthüringischen (vogtländischen) Diabasen. Monatsberichte Dtsch. Geol. Ges. 1907–2, S.22–23.

  8. - (1913): Alkaligesteine in dem niederschlesischen Schiefergebirge. Zeitschr. Dtsch. Geol. Ges. Monatsber. 1913–4, S. 206–208.

  9. Holmes, A., &Harwood, H. F. (1919): The basaltic rocks of the Arctic region. Min. Mag.18, S. 180–223.

  10. de Roever, W. P. (1941): Die permischen Alkaligesteine und die Ophiolithe des timoresischen Faltengebirges. Proc. Nederl. Akad. v.Wet.44, S. 993–995.

  11. — (1942): Olivine-basalts and their alkaline differentiates in the Permian of Timor. Geol. Exp. of the Univ. of Amsterdam to the Lesser Sunda Islands under leadership of H. A.Brouwer,4, S. 209–289, Amsterdam.

  12. — (1957): Sind die alpinotypen Peridotitmassen vielleicht tektonisch verfrachtete Bruchstücke der Peridotitschale? Geol. Rundsch.46, S. 137–146.

  13. Stark, M. (1914): Petrographische Provinzen. Fortschr. Min. Krist. Petr.4, S. 251–336.

  14. - (1937): Zur Gauverwandtschaft der Spilitgesteine Innerböhmens. Mém. Soc. Roy. des lettres et des sciences de Bohême, Cl. des sciences, 1936-16, S. 1–4.

  15. Stejskal, J. (1929): Geologische Forschungen im Hohen und Niederen Gesenke. Geol. Rundsch.20, S. 435–457.

  16. Stille, H. (1950): Die kaledonische Faltung Mitteleuropas im Bilde der gesamteuropäischen. Zeitschr. Dtsch. Geol. Ges.100, S. 223–266.

  17. Turner, F. J., &Verhoogen, J. (1951): Igneous and metamorphic petrology. New York-Toronto-London.

  18. Zemann, J. (1950): Zur Kenntnis der Riebeckitgneise des Ostendes der nordalpinen Grauwackenzone. Tschermaks Min. Petr. Mitt., 3. Folge,2, S. 1–23.

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

de Roever, W.P. Schwach alkalischer frühgeosynklinaler Vulkanismus im Perm der Insel Timor. Geol Rundsch 48, 179–184 (1959). https://doi.org/10.1007/BF01801823

Download citation