Advertisement

Zeitschrift für allgemeine Wissenschaftstheorie

, Volume 15, Issue 2, pp 211–231 | Cite as

Vorurteile und Wahn im logisch-mathematischen Grundlagenstreit und Probleme empirischer Begründung

  • Werner Loh
Aufsätze

Zusammenfassung

Der Titel dieses Aufsatzes mag zunächst befremden, gar als unsachliche Bösartigkeit aufgefaßt werden, doch „Vorurteil“ und „Wahn“ sind im Rahmen von Psychologie bzw. Sozialpsychologie und Psychopathologie definierte Begriffe. Untersucht man unter diesem Aspekt den mathematischen Grundlagenstreit in diesem Jahrhundert, der richtiger „logisch-mathematischer Grundlagenstreit“ zu nennen wäre, dann wird ein Argumentationsklima deutlich, das von Vorurteils- und Wahnstrukturen geprägt ist, das sich zu Ungungsten der empirisch orientierten Begründungsposition auswirkte. Sollte sich angesichts erneuter Stimmen für die empirische Position wieder eine Grundlagendiskussion entwickeln, wäre das Argumentationsniveau zu verbessern. Hierzu gehört zunächst die Erwägung von Alternativen, besonders bezüglich möglicher Gegenstände von Logik und Mathematik. Weiterhin wären erkenntnistheoretische Konzepte zu entwickeln, die dem eigenständigen Charakter von „reiner“ Logik und Mathematik gerecht werden, aber dennoch empirische Begründung ermöglichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Allport, G. W.: Die Natur des Vorurteils. Köln 1971.Google Scholar
  2. Benacerraf, P./Putnam, H. (eds.): Philosophy of Mathematics. Englewood Cliffs 1964.Google Scholar
  3. Bernays, P.: Some Empirical Aspects of Mathematics. In: Information and Prediction in Science; Eds.: S. Dockx/P. Bernays. New York/London 1965.Google Scholar
  4. Bleuler, E.: Lehrbuch der Psychiatrie. Berlin/Heidelberg/New York 1979.Google Scholar
  5. Brouwer, L. E. J.: Intuitionism and Formalism. In: Philosophy of Mathematics; Eds.: P. Benacerraf/H. Putnam, Englewood Cliffs 1964.Google Scholar
  6. Burkamp, W.: Die Krisis des Satzes vom ausgeschlossenen Dritten. In: Beiträge zur Philosophie des deutschen Idealismus 4 (1927) 59–80.Google Scholar
  7. Cantor, G.: Abhandlungen mathematischen und philosophischen Inhalts. Hildesheim 1966.Google Scholar
  8. Carnap, R.: Die logizistische Grundlegung der Mathematik. In: Erkenntnis 2 (1931) 91–105.CrossRefGoogle Scholar
  9. Carnap, R.: Logische Syntax der Sprache. Wien/New York 1968.Google Scholar
  10. Carstens, H. G.: Mathematiker und Philosophie der Mathematik. In: Zur Philosophie der mathematischen Erkenntnis; Hrsg.: E. Bürger/D. Barnocchi/F. Kaulbach. Würzburg 1981.Google Scholar
  11. Engels, F.: Brief von Engels an C. Schmidt vom 27. 10. 1890. In: Karl Marx Friedrich Engels, ausgewählte Briefe. Berlin 1953.Google Scholar
  12. Feigl, H./Brodbeck, M. (Eds.): Readings in the Philosophy of Science. New York 1953.Google Scholar
  13. Frege, G.: Die Grundlagen der Arithmetik. Darmstadt 1961.Google Scholar
  14. Frege, G.: Grundgesetze der Arithmetik, 2 Bände. Darmstadt 1962.Google Scholar
  15. Fries, J. F.: Sämtliche Schriften, Band 1. Aalen 1982.Google Scholar
  16. Frey, G.: Die Logik als empirische Wissenschaft. In: Logique et Analyse, N. S., 6 (1963) 240–262.Google Scholar
  17. Freytag-Löringhoff, B. v.: Logik. Stuttgart 1966.Google Scholar
  18. Gillies, D. A.: Grouwer's Philosophy of Mathematics. Erkenntnis 15 (1980) 105–126.CrossRefGoogle Scholar
  19. Gödel, K.: Diskussionsbemerkung. Erkenntnis 2 (1931) 147/48.CrossRefGoogle Scholar
  20. Goodstein, R. L.: Empiricism in Mathematics. Dialectica 23 (1969) 50–57.CrossRefGoogle Scholar
  21. Gutzmann, G.: Logik als Erfahrungswissenschaft. Berlin 1980.Google Scholar
  22. Hartmann, N.: Über die Erkennbarkeit des Apriorischen. Logos 5 (1914/15) 290–329.Google Scholar
  23. Hasse, H./Scholz, H.: Die Grundlagenkrisis der griechischen Mathematik. Kant-Studien 33 (1928) 4–34.CrossRefGoogle Scholar
  24. Heitsch, W.: Mathematik und Weltanschauung. Berlin 1978.Google Scholar
  25. Helmholtz, H. v.: Die Tatsachen in der Wahrnehmung — Zählen und Messen erkenntnistheoretisch betrachtet. Darmstadt 1959.Google Scholar
  26. Hempel, C. G.: On the Nature of Mathematical Truth. In: Readings in the Philosophy of Science; eds.: H. Feigl/M. Brodbeck. New York 1953.Google Scholar
  27. Hempel, C. G./Oppenheim, P.: Der Typusbegriff im Lichte der neuen Logik. Leiden 1936.Google Scholar
  28. Heyting, A.: Mathematische Grundlagenforschung, Intuitionismus, Beweistheorie. Berlin 1934.Google Scholar
  29. Hilbert, D.: Hilbertiana. Fünf Aufsätze. Darmstadt 1964.Google Scholar
  30. Huber, G./Gross, G.: Wahn. Stuttgart 1977.Google Scholar
  31. Husserl, E.: Logische Untersuchungen. Erster Band: Prolegomena zur reinen Logik. Tübingen 1968.Google Scholar
  32. Husserl, E.: Philosophie der Arithmetik. Den Haag 1970.Google Scholar
  33. Jaspers, K.: Allgemeine Psychopathologie. Berlin/Heidelberg/New York 1965.Google Scholar
  34. Jerusalem, W.: Der kritisiche Idealismus und die reine Logik. Ein Ruf im Streite. Wien/Leipzig 1905.Google Scholar
  35. Kalmár, L.: Foundations of Mathematics — Wither now? In: Problems in the Philosophy of Mathematics. Ed.: I. Lakatos. Amsterdam/London 1972.Google Scholar
  36. Kanitscheider, B.: Philosophie und moderne Physik. Darmstadt 1979.Google Scholar
  37. Kant, I.: Über die von der Königl. Akademie der Wissenschaften zu Berlin für das Jahr 1791 ausgesetzte Preisfrage: Welches sind die wirklichen Fortschritte, die die Metaphysik seit Leibnitzens und Wolf's Zeiten in Deutschland gemacht hat? In: Kant, Werke Band III. Hrsg.: W. Weischedel. Wiesbaden 1958.Google Scholar
  38. Kant, I.: Kritik der reinen Vernunft. Stuttgart 1966.Google Scholar
  39. Klaus, G.: Moderne Logik. Berlin 1966.Google Scholar
  40. König, G.: Der Begriff des Exakten. Meisenheim 1966.Google Scholar
  41. Körner, S.: Philosophie der Mathematik. München 1968.Google Scholar
  42. Lakatos, I.: A Renaissance of Empiricism in the Recent Philosophy of Mathematics. The British Journal for the Philosophy of Science 27 (1976) 201–223.CrossRefGoogle Scholar
  43. Lehman, H.: Introduction to the Philosophy of Mathematics. Oxford 1979.Google Scholar
  44. Leinfellner, W.: Logik und Psychologie. Studium Generale 19 (1966) 201–218.Google Scholar
  45. Linke, P. F.: Was ist Logik? Zeitschrift für philosophische Forschung 6 (1951/52) 372–398.Google Scholar
  46. Loh, W.: Kombinatorische Systemtheorie: Evolution, Geschichte und logisch-mathematischer Grundlagenstreit. Frankfurt/New York 1980.Google Scholar
  47. Lorenzen, P.: Besprechung von: Wolfram Heitsch, Mathematik und Weltanschauung, Akademie-Verlag, Berlin 19782, 348 S. Zeitschrift für allgemeine Wissenschaftstheorie 10 (1979) 197–200.Google Scholar
  48. Luckhardt, H.: Über Hilbert's reale und ideale Elemente. Archiv für mathematische Logik und Grundlagenforschung 17 (1975) 61–70.CrossRefGoogle Scholar
  49. Martin, G.: Arithmetik und Kombinatorik bei Kant. Berlin/New York 1972.Google Scholar
  50. Menne, A.: Gestalten der Logik. Studium Generale 19 (1966) 160–168.Google Scholar
  51. Meschkowski, H.: Probleme des Unendlichen. Werk und Leben Georg Cantors. Braunschweig 1967.Google Scholar
  52. Mill, J. St.: System der deduktiven und induktiven Logik, Band 1. Aalen 1968.Google Scholar
  53. Moog, W.: Logik, Psychologie und Psychologismus. Halle 1920.Google Scholar
  54. Patzig, G.: Sprache und Logik. Göttingen 1970.Google Scholar
  55. Paul, S.: Mathematische Modellierung als problemadäquate Widerspiegelung. Deutsche Zeitschrift für Philosophie 27 (1979) 631–638.Google Scholar
  56. Pfeil, H.: Der Psychologismus im englischen Empirismus. Meisenheim 1973.Google Scholar
  57. Popper, K. R.: Objektive Erkenntnis. Hamburg 1974.Google Scholar
  58. Rensch, B.: Gesetzlichkeit, psychophysischer Zusammenhang, Willensfreiheit und Ethik. Berlin 1979.Google Scholar
  59. Ruzavin, G. I.: Die Natur der mathematischen Erkenntnis. Berlin 1977.Google Scholar
  60. Schmidt, J.: Mengenlehre I. Mannheim 1966.Google Scholar
  61. Scholz, H.: Abriß der Geschichte der Logik. Freiburg/München 1959.Google Scholar
  62. Sigwart, C.: Logik, 2 Bände. Tübingen 1904.Google Scholar
  63. Spalt, D. D.: Vom Mythos der mathematischen Vernunft. Darmstadt 1981.Google Scholar
  64. Stachowiak, H.: Allgemeine Modelltheorie. Wien/New York 1973.Google Scholar
  65. Stegmüller, W.: Hauptströmungen der Gegenwartsphilosophie. Stuttgart 1965.Google Scholar
  66. Stegmüller, W.: Das Wahrheitsproblem und die Idee der Semantik. Wien/New York 1968.Google Scholar
  67. Stegmüller, W.: Probleme und Resultate der Wissenschaftstheorie und Analytischen Philosophie, Band 1: Wissenschaftliche Erklärung und Begründung. Berlin/Heidelberg/New York 1969.Google Scholar
  68. Stegmüller, W.: Metaphysik, Skepsis, Wissenschaft. Berlin/Heidelberg/New York 1969 b.Google Scholar
  69. Stenius, E.: Foundations of Mathematics: Ancient Greek and Modern. Dialectica 32 (1978) 255–290.CrossRefGoogle Scholar
  70. Thiel, C.: Grundlagenkrise und Grundlagenstreit. Meisenheim 1972.Google Scholar
  71. Thiel, C.: Grundlagenstreit. Stichwort in: Historisches Wörterbuch der Philosophie, Band 3: G-H; Hrsg.: J. Ritter. Darmstadt 1974.Google Scholar
  72. Wellek, A.: Die Polarität im Aufbau des Charakters. Bern/München 1966.Google Scholar
  73. Wessel, H.: Besprechung von: Gabriele Gutzmann: Logik als Erfahrungswissenschaft. Der Kalkülismus und Wege zu seiner Überwindung. (Erfahrung und Denken. Schriften zur Förderung der Beziehungen zwischen Philosophie und Einzelwissenschaften. Band 57) Dunkker & Humblot (West-)Berlin 1980. 196 Seiten. Deutsche Zeitschrift für Philosophie 29 (1981) 989–992.Google Scholar
  74. Wolf, H. E.: Zur Problemsituation der Vorurteilsforschung. In: Handbuch der empirischen Sozialforschung, Band 12: Wahlverhalten, Vorurteile, Kriminalität, Hrsg.: R. König. Stuttgart 1978.Google Scholar
  75. Wolf, H. E.: Kritik der Vorurteilsforschung. Stuttgart 1979.Google Scholar
  76. Wundt, W.: Kleine Schriften, dritter Band. Stuttgart 1921.Google Scholar

Copyright information

© Franz Steiner Verlag Wiesbaden GmbH 1984

Authors and Affiliations

  • Werner Loh
    • 1
  1. 1.Universität-Gesamthochschule Paderborn, Fb. 1, Fach PhilosophiePaderbornGermany

Personalised recommendations