Journal for General Philosophy of Science

, Volume 21, Issue 2, pp 309–328

Die biotheoretischen Mängel der Evolutionären Erkenntnistheorie

  • Wolfgang Friedrich Gutmann
  • Michael Weingarten
Discussion

The biotheoretical shortcomings of the evolutionary epistemology

Summary

The concept of evolutionary epistemology has been critically discussed by philosophers who have mainly pointed to unacceptable philosophical tenets (cf. Vittorio Hösle, this Journal, Vol. 19 (1988), pp. 348–377). However, as most philosophers are extremely reluctant to critically treat the biological theories on which the ideas of evolutionary epistemology are based, the invalid concepts of adaption escaped their critical scrutiny. Therefore the influence of preconceived biological theories on the biological basis of evolutionary epistemology and the distorting consequences on the philosophical level could not be elaborated. The following context sketches a new view of organismic reasoning and its impact on evolutionary aspects of epistemology. The basic theorem of adaptation is shown to be unacceptable and invalid if organisms are conceived as autonomous entities which can only evolve according to their specific internal organismic properties.

Key words

Evolution evolutionäre Erkenntnistheorie Organismus Autonomie Abbildungskritik 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bonik, K., Grasshoff, M., und Gutman, W. Fr.: 1977,Die Entwicklung des Zentral-Nerven-Systems in Abhängigkeit von der Biomechanik der Rahmen-Konstruktion (Bauplan), CFS 22. Frankfurt.Google Scholar
  2. Edlinger, K., Gutmann, W. Fr., und Weingarten, M.: 1989, ‚Biologische Aspekte der Evolution des Erkenntnisvermögens‘, inNatur und Museum 119, 113–128.Google Scholar
  3. Edlinger, K., Gutmann, W. Fr., und Weingarten, M.: 1990 (im Druck, Organische Autonomie und die Unhaltbarkeit der Anpassungsvorstellung, Frankfurt.Google Scholar
  4. Edlinger, K., Gutmann, W. Fr., und Weingarten, M.: in Vorb.,Biomechanisch-konstruktive Vorbedingungen organismischer Erkenntnisfähigkeit.Google Scholar
  5. Engels, E.-M.: 1985, ‚Was leistet die Evolutionäre Erkenntnistheorie?‘, in:Zeitschrift f. allg. Wissenschaftstheorie XVI/1, 93–126.Google Scholar
  6. Foerster, H. von: 1987, ‚Erkenntnistheorien und Selbstorganisation‘, in Schmidt, S. J. (Hrg.),Der Diskurs des Radikalen Konstruktivismus, Frankfurt, S. 133–158.Google Scholar
  7. Franzen, J. L.: 1972, ‚Wie kam es zum aufrechten Gang des Menschen?‘, inNatur und Museum 102, 161–172.Google Scholar
  8. Franzen, J. L.: 1973, ‚Versuch einer Rekonstruktion der Evolution des Menschen‘, in Schäfer, W. (Hrg.),Phylogenetische Rekonstruktionen — Theorie und Praxis (Aufsätze und Reden der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft Nr. 24), Frankfurt, S. 113–127.Google Scholar
  9. Franzen, J. L.: 1982, ‚Die Primaten als stammesgeschichtliche Basis des Menschen‘, in Wendt, H. (Hrg.),Der Mensch. Kindler Enzyklopädie 1. München-Zürich, S. 557–597.Google Scholar
  10. Gutmann, W. Fr.: 1986, ‚Morphologie als Grundlage biologischer Organisation‘, inNatur und Museum 116, 236–245.Google Scholar
  11. Gutmann, W. Fr.: 1989,Die Evolution hydraulischer Konstruktionen, Frankfurt.Google Scholar
  12. Gutmann, W. Fr. und Bonik K.: 1980, ‚Die Biomechanik beherrscht die Strukturierung des Zentralnervensystems‘, inZool. Anz. Jena 207, 238–259.Google Scholar
  13. Gutmann, W. Fr. und Bonik, K.: 1981,Kritische Evolutionstheorie, Hildesheim.Google Scholar
  14. Gutmann, W. Fr. und Weingarten, M.: in Vorb.,Organismische Konstruktion und Erkenntnisfähigkeit.Google Scholar
  15. Haeckel, E.: 1923,Die Lebenswunder, Leipzig.Google Scholar
  16. Held, R.: 1986, ‚Plastizität sensorisch-motorischer Systeme‘, inWahrnehmung und visuelles System. Heidelberg, S. 200–208.Google Scholar
  17. Hösle, V.: 1988, ‚Tragweite und Grenzen der evolutionären Erkenntnistheorie‘, inZeitschrift f. allg. Wissenschaftstheorie XIX/2, 348–377.CrossRefGoogle Scholar
  18. Husserl, E.: 1971,Philosophie als strenge Wissenschaft, Frankfurt.Google Scholar
  19. Janich, P.: 1987, ‚Evolution der Erkenntnis oder Erkenntnis der Evolution?‘, in Lütterfelds, W. (Hrg.),Transzendentale oder evolutionärer Erkenntnistheorie?, Darmstadt, S. 210–226.Google Scholar
  20. Leroi-Gourhan, A.: 1984,Hand und Wort, Frankfurt.Google Scholar
  21. Löw, R.: 1983, ‚Evolution und Erkenntnis — Tragweite und Grenzen der evolutionären Erkenntnistheorie in philosophischer Absicht‘, in Lorenz, K. und F.M. Wuketits (Hrg.),Die Evolution des Denkens, München, S. 331–360.Google Scholar
  22. Lorenz, K.: 1965,Über tierisches und menschliches Verhalten, Gesammelte Abhandlungen Bd. 1 und 2. München.Google Scholar
  23. Lorenz, K.: 1977,Die Rückseite des Spiegels, München.Google Scholar
  24. Lütterfelds, W. (Hrg.): 1987,Transzendentale oder evolutionäre Erkenntnistheorie?, Darmstadt.Google Scholar
  25. Maturana, H.: 1982,Erkennen: Die Organisation und Verkörperung von Wirklichkeit, Braunschweig/Wiesbaden.Google Scholar
  26. Oeser, E.: 1976,Wissenschaft und Information, Bd. 1–3, Wien/München.Google Scholar
  27. Oeser, E.: 1987,Psychozoikum, Berlin/Hamburg.Google Scholar
  28. Oeser, E.: 1987a, ‚Evolutionäre Wissenschaftstheorie‘, in Lütterfelds, W. (Hrg.),Transzendentale oder evolutionäre Erkenntnistheorie?, Darmstadt, S. 51–63.Google Scholar
  29. Rensch, B.: 1968,Biophilosophie auf erkenntnistheoretischer Grundlage, Stuttgart.Google Scholar
  30. Rensch, B.: 1988,Probleme genereller Determiniertheit allen Geschehens, Berlin-Hamburg.Google Scholar
  31. Riedl, R.: 1981,Biologie der Erkenntnis, Berlin-Hamburg.Google Scholar
  32. Riedl, R.: 1984,Evolution und Erkenntnis, München.Google Scholar
  33. Riedl, R.: 1985,Die Spaltung des Weltbildes, Berlin-Hamburg.Google Scholar
  34. Riedl, R.: 1987,Begriff und Welt, Berlin-Hamburg.Google Scholar
  35. Roth, G.: 1987, ‚Autopoiese und Konstruktion: Die Theorie H.R. Maturanas und die Notwendigkeit ihrer Weiterentwicklung‘, in Schmidt, S. J. (Hrg.),Der Diskurs des radikalen Konstruktivismus, Frankfurt, S. 256–286.Google Scholar
  36. Roth, G.: 1987a, ‚Erkenntnis und Realität‘, in Schmidt, S. J. (Hrg.),Der Diskurs des radikalen Konstruktivismus, Frankfurt, S. 229–255.Google Scholar
  37. Roth, G.: 1988, ‚Selbstreferentialität und Dialektik‘, inAnnalen der intern. Gesellschaft f. dialektische Philosophie, Bd. V. Köln, S. 89–102.Google Scholar
  38. Vollmer, G.: 1985,Die Natur der Erkenntnis, Stuttgart.Google Scholar
  39. Weingarten, M.: 1987,Evolutionäre Erkenntnistheorie und neue Weltbilder (Sozialökologische Arbeitspapiere Nr. 33), Frankfurt.Google Scholar
  40. Weingarten, M.: 1988,Organismuslehre und Evolutionstheorie, Phil. Diss. Marburg.Google Scholar

Copyright information

© Kluwer Academic Publishers 1990

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Friedrich Gutmann
    • 1
  • Michael Weingarten
    • 1
  1. 1.Forschungsinstitut Natur Museum SenckenbergFrankfurt a/MGermany

Personalised recommendations