Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

I. Rätikon

  • 31 Accesses

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. 1.

    G.Steinmann: Geologische Beobachtungen in den Alpen. I. Das Alter der Bündner Schiefer. Ber. Nat. Gesellsch. Freiburg i/B. 1895–1898. II. DieSchardtsche Überfaltungstheorie und die geologische Bedeutung der Tiefseeabsätze und der ophiolithischen Massengesteine. Ebenda. 1905.

  2. 2.

    Th.Lorenz: Geologische Studien im Grenzgebiet zwischen helvetischer und ostalpiner Fazies. II. Der südliche Rätikon. Ebenda. 1901.

  3. 3.

    A.Rothpletz: Geologische Alpenforschungen. I u. II. München 1900–1905.

  4. 4.

    W. v.Seidlitz: Geologische Untersuchungen im östlichen Rätikon. Ber. Nat. Ges. Freiburg i/B. 1906.

  5. 5.

    —: Über Granitmylonite und ihre tektonische Bedeutung. Geol. Rundschau. I. 1910. p. 188.

  6. 6.

    - Der Aufbau des Gebirges in der Umgebung der Strassburger Hütte an der Scesaplana. Festschrift d. Sektion Strassburg i/E. des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins 1910.

  7. 7.

    - Schollenfenster im Vorarlberger Rätikon und im Fürstentum Liechtenstein. Geol. Ges. Wien 1911. p. 38.

  8. 8.

    O.Ampferer: Zur neuesten geologischen Erforschung des Rätikongebirges. Ver. K. K. geol. Reichsanstalt. 1907. Nr. 7.

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

von Seidlitz, W. I. Rätikon. Geol Rundsch 3, 423–432 (1912). https://doi.org/10.1007/BF01790069

Download citation