Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Die Polarographie im Dienste der Strafrechtspflege

Zugleich die Aufklärung eines Bleigiftmordes

  • 19 Accesses

  • 1 Citations

Zusammenfassung

Mit der Aufklärung des Falles U. ist die Polarographie erstmalig in die gerichtliche Medizin eingeführt und in den Dienst der Strafrechtspflege gestellt worden. Außerdem sind neue Methoden zur quantitativen Bleibestimmung in menschlichen Leichenteilen angegeben worden, die, unterstützt durch technische Neuerungen bei der Durchführung der Analyse, eine Sicherheit und Einfachheit gewährleisten, wie sie als Vorbedingung für forensische Untersuchungen notwendig sind. So ist die polarographische Methode aus dem Arbeitsgebiet des gerichtlichen Mediziners nicht mehr fortzudenken, denn mit ihr können vielseitige Untersuchungen in kurzer Zeit und mit solcher Genauigkeit durchgeführt werden, wie es die meisten bisherigen Methoden nicht erlauben. Es bedarf aber noch weiterer eingehender Arbeiten, um der Polarographie den Platz einzuräumen, der ihr gebührt.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literaturverzeichnis

  1. 1

    Behrens u.Günther, Arch. f. exper. Path.137, 305 (1928).

  2. 2

    Behrens u.Pachur, Arch. f. exper. Path.122, 319 (1927).

  3. 3

    Brdička u.Tropp, Biochem. Z.289, 301 (1937).

  4. 4

    Fiehe u.Kipper, Dtsch. Z. gerichtl. Med.5 (1925).

  5. 5

    Flury, Heffter-Heubners Handbuch der experimentellen Pharmakologie3, 3, 1575. Berlin 1934.

  6. 6

    Forche, Inaug.-Diss. Leipzig 1938.

  7. 7

    Häuβler, Inaug.-Diss. Leipzig 1942.

  8. 8

    Heyrovský, Mikrochem.12, 25 (1932).

  9. 9

    Heyrovský, Physikalische Methoden der analytischen Chemie2, 260 (1936).

  10. 10

    Heyrovský, Physikalische Methoden der analytischen Chemie3, 422 (1939).

  11. 11

    Heyrovský, Polarographie. Wien: Springer 1941.

  12. 12

    Hohn, Chemische Analysen mit dem Polarographen. Berlin: Springer 1937.

  13. 13

    Hugouneng, Arch. d'Anthrop. crimin.14 (1889).

  14. 14

    Kratter, Arch. Kriminol.1903.

  15. 15

    Kučera, Ann. Physik.11, 259, 698 (1903).

  16. 16

    Meixner, Münch. med. Wschr.41 (1931).

  17. 17

    Merkel u.Walcher, Gerichtsärztliche Diagnostik und Technik. Leipzig: S. Hirzel 1936.

  18. 18

    v. Neureiter, Handwörterbuch der gerichtlichen Medizin und naturwissenschaftlichen Kriminalistik. 827. Berlin: Springer 1940.

  19. 19

    Reuter, Handbuch der biologischen Arbeitsmethoden12, 1. Berlin u. Wien: Urban u. Schwarzenberg 1938.

  20. 20

    Schmidt, Dtsch. Arch. klin. Med.96, 587 (1909).

  21. 21

    Schmidt u.Weyrauch, Über die Diagnostik der Bleivergiftung im Lichte moderner Forschung. Jena: G. Fischer 1933.

  22. 22

    Schniewind, Vjschr. gerichtl. Med.21 (1862).

  23. 23

    Schneider, Handwörterbuch der gerichtlichen Medizin und naturwissenschaftlichen Kriminalistik. 97. Berlin: Springer 1940.

  24. 24

    Stevenson, Guy's Hosp. Rep.1884.

  25. 25

    Teisinger, Z. exper. Med.98, 520 (1936).

  26. 26

    Tropp, Klin. Wschr.11, 374 (1937).

  27. 27

    Weinig, Habil.-Schrift. Leipzig 1941.

  28. 28

    Weinig, Z. angew. Chem., D. chem. Fabrik14, 361 (1941).

  29. 29

    Weinig, Hoppe-Seylers Z.273, 158 (1942).

  30. 30

    Zangger, Handwörterbuch der gerichtlichen Medizin und naturwissenschaftlichen Kriminalistik. 885. Berlin: Springer 1940.

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Weinig, E. Die Polarographie im Dienste der Strafrechtspflege. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med. 37, 322–346 (1943). https://doi.org/10.1007/BF01781452

Download citation