Advertisement

Zur Frage der Korrelationsbeziehung zwischen Hypophyse und Tuber cinereum

Über die Unentbehrlichkeit der Hypophyse. (Ergebnisse von Experimenten aus den Jahren 1926–1930.)
  • L. N. Karlik
  • I. A. Robinson
Article
  • 19 Downloads

Schlußfolgerungen

Auf Grund unserer experimentellen Untersuchungen glauben wir folgende Schlüsse ziehen zu können:
  1. 1.

    Bei einer entsprechenden Operationstechnik ist die Totalexstirpation der Hypophyse im Gegenteil zur Meinung vonPaulesco, Cushing, Biedl u. a., durchaus möglich.

     
  2. 2.

    Dabei ist ein langdauerndes Leben der Tiere, verbunden mit einer Reihe von Störungen der Lebenstätigkeit (wie Störungen des Stoffwechsels, des Wachstums, der Geschlechtsentwicklung usw.), möglich.

     
  3. 3.

    Die Entfernung des Lobus bifurcatus, zusammen mit der ganzen Drüse, ist nur durch eine tiefe Verletzung, die auch den Boden des Infundibulums ergreift, möglich.

     
  4. 4.

    Entgegen der Meinung vonKoster undGeesing tritt bei Erhaltung des Lobus bifurcatus keine Hypertrophie desselben ein.

     
  5. 5.

    Die Hypophyse ist kein absolut unentbehrliches Organ, obwohl sie eine große Bedeutung für die Lebensprozesse des Organismus hat.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1931

Authors and Affiliations

  • L. N. Karlik
    • 1
  • I. A. Robinson
    • 1
  1. 1.Institut für Erforschung höherer Nerventätigkeit an der Kommunistischen AkademieMoskau

Personalised recommendations