Advertisement

Über den Verlauf der Reizzeit-Spannungskurve des motorischen Froschnerven

  • Yahiko Kodera
Article

Zusammenfassung

Die Verfolgung der Reizzeit-Spannungsbeziehung am Froschischiadicus bis zu Stromspannungen von 4 Volt ergab, daß die Reizzeit-Spannungskurve des motorischen Froschnerven sich aus mindestens 2, scharf voneinander zu trennenden Stücken zusammensetzt. Die Chronaxie des relativ träge verlaufenden Abschnittes (α) liegt etwa bei 1σ, die des steil ansteigenden Teilstückes (β) etwa bei 0,1σ.

Die Lage der Knickstelle der Kurve wurde an ein und demselben Nerven bei verschiedenen Spannungswerten gefunden, je nach dem, ob wir bei den Versuchen von den schwächeren zu den stärkeren Spannungen oder in umgekehrter Richtung fortschritten. Dieser Umstand spricht entschieden für die Annahme, daß 2 verschieden rasch reagierende Nervenfaserarten die Zusammensetzung der Reizzeit-Spannungskurve aus 2 Teilstücken verursachen.

Sympathische Fasern haben an diesem Verhalten keinen Anteil, da die Degeneration der sympathischen Fasern im N. ischiadicus nach einer Ramisectio an den Versuchsergebnissen nichts änderte.

In einzelnen Fällen wurde zwischen demα- und demβ-Stück noch einγ-Stück im Verlauf der Kurve festgestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1928

Authors and Affiliations

  • Yahiko Kodera
    • 1
    • 2
  1. 1.Tokio
  2. 2.Physiologischen Institut der Universität InnsbruckÖsterreich

Personalised recommendations