Advertisement

Vererbungsversuche an önotheren I

Oenothera Cockerelli Bartlett und ihre Kreuzungen
  • Friedrich Oehlkers
Abhandlungen

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Renner, Versuche über die gametische Konstitution der Önotheren. Zeitschr. f. ind. Abst. u. Vererbgsl. 1917. Bd. 18. S. 121–294.Google Scholar
  2. —, Weitere Vererbungsstudien an Önotheren. Flora 1918. Bd. 111, 112 S. 641–667.Google Scholar
  3. —, Zur Biologie und Morphologie der männlichen Haplonten einiger Önotheren. Zeitschr. für Botanik. 1919. Bd. 11. S. 305–380.Google Scholar
  4. — Oenothera Lamarckiana und ihre Bedeutung für die Mutationstheorie und für die Bastardforschung. Vorläufige Mitteilung. Sitzungsberichte der Gesellschaft für Morphologie and Physiologie in München. 1919. S. 1–6 im Sonderabdruck.Google Scholar
  5. De Vries, Die Mutationstheorie. Bd. I. Leipzig 1901. Bd. II. Leipzig 1903.Google Scholar
  6. — Gruppenweise Artbildung unter spezieller Berücksichtigung der Gattung Oenothera. Berlin 1913.Google Scholar
  7. —, Gute, harte und leere Samen von Oenothera. Zeitschr. f. ind. Abst. u. Vererbgsl. 1916. Bd. 16. S. 239ff.Google Scholar
  8. — Twin hybrids of Oenothera Hookeri. Genetics, 1918. S. 397ff.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Gebrüder Borntraeger 1921

Authors and Affiliations

  • Friedrich Oehlkers

There are no affiliations available

Personalised recommendations